DIE ZEIT

Keine Verhaftungen beim See-Einsatz der Antiterror-Koalition

    Hamburg (ots) - Bei dem seit November andauernden See-Einsatz der
internationalen Antiterror-Koalition ist noch kein einziges Mitglied
der Al-Qaida-Organisation verhaftet worden. Dies erfuhr DIE ZEIT vom
Hauptquartier der 5. US-Flotte in Bahrain, die den maritimen Teil des
Einsatzes führt. Seit Beginn des Einsatzes seien "Tausende von
Schiffen" befragt und 75 untersucht worden.
    
    Die Flotte der Koalition besteht - so teilt das Hauptquartier der
5. Flotte ferner mit - derzeit aus mehr als 70 Schiffen (zwei
Flugzeugträger und U-Boote eingerechnet) aus 11 Nationen, mit
insgesamt 30 000 Soldaten. Das Kommando der "Task Force 150" - eine
von insgesamt neun Einsatzverbänden - wurde am vergangenen Sonntag
von den USA an Deutschland übergeben.
    
    
    Den kompletten ZEIT-Text (DIE ZEIT Nr. 20, EVT 08.05.2002) zu
    dieser Meldung stellen wir Ihnen gerne zur Verfügung.
        
                                                                            
ots Originaltext: Die Zeit
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de


Für Rückfragen melden Sie sich bitte bei Elke Bunse oder
Verena Schröder, ZEIT-Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, (Tel.: 040/
3280-217, -303, Fax: 040/3280-558, e-mail: bunse@zeit.de,
schroeder@zeit.de).

Original-Content von: DIE ZEIT, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: DIE ZEIT

Das könnte Sie auch interessieren: