Das könnte Sie auch interessieren:

Fruchtig-tropisch-lecker: Neue Trinkampullen mit Vitamin B12 sorgen für gute Laune und viel Energie

Oldenburg (ots) - In tropischen Gefilden wachsen die wohl erfrischendsten Früchte - Mango und Maracuja. ...

"Mein stiller Freund": ZDF-Doku "37°" über Frauen, die trinken

Mainz (ots) - Es sind schon lange nicht mehr nur die Männer, die trinken. Im ZDF schildert "37°" am Dienstag, ...

Alle hin, Party drin! / Zum sechsten Mal versorgt real wieder die Besucher der beiden Musik-Festivals Sputnik Spring Break und SonneMondSterne

Düsseldorf (ots) - Sonne, Grillen und Zelten im Freien und dazu Musik von Stars wie David Guetta, Sven Väth ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von DIE ZEIT

24.02.2015 – 17:14

DIE ZEIT

Olaf Scholz: Technologischer Fortschritt Voraussetzung für mehr Nachhaltigkeit

Hamburg (ots)

Der Erste Bürgermeister der Freien und Hansestadt Hamburg hat die Bedeutung des technologischen Fortschritts für mehr Nachhaltigkeit betont. Beim ZEIT WISSEN-Preis Mut zur Nachhaltigkeit sagte Scholz, die deutsche Technologie müsse auch ein wichtiger Player im internationalen Kontext sein, um Nachhaltigkeit beispielsweise in Entwicklungsländern zu fördern.

Bei der Veranstaltung der Zeitschrift ZEIT WISSEN hob Scholz in Bezug auf die Stadt Hamburg hervor, man werde ab 2020 nur noch emissionsfreie Busse kaufen. Zur Kritik an seinem Busbeschleunigungsprogramm sagte Scholz: "Wenn man gute Politik machen möchte, darf man nicht allzu ängstlich sein." Neben dem Ausbau des öffentlichen Nahverkehrs nehme der Wohnungsbau eine zentrale Rolle ein. Die Stadt Hamburg wolle 100 000 neue Wohnungen bauen, um so eine Einwohnerzahl von 2 Mio. erreichen zu können.

Michael Otto, Aufsichtsratsvorsitzender der Otto Group, sagte, nachhaltige Produktion sei für die Unternehmen "eine wichtige Investition in die Zukunft". Die großen globalen Probleme wie Klimawandel, Ressourcenengpässe oder Artensterben könne man nur durch Mut und Entschlossenheit aufhalten. Die Erkenntnis, so Otto, führe bedauerlicherweise häufig nicht zum Handeln. Das bringe große Gefahren für die Gesellschaft mit sich.

Diese Pressemitteilung finden Sie auch unter www.zeit.de/presse

Pressekontakt:

Silvie Rundel
Leiterin Unternehmenskommunikation und Veranstaltungen
Tel.: 040 / 32 80 - 344
Fax: 040 / 32 80 - 558
E-Mail: silvie.rundel@zeit.de
www.facebook.com/diezeit
www.twitter.com/zeitverlag

Original-Content von: DIE ZEIT, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von DIE ZEIT
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung