DIE ZEIT

Helmut Schmidt: "Politiker sollten Urlaub machen"

Hamburg (ots) - Der ehemalige Bundeskanzler und ZEIT-Herausgeber Helmut Schmidt hat Verständnis für vom Politikeralltag abgekämpfte Volksvertreter. "Ich finde, Politiker sollten Urlaub machen. Die brauchen auch mal Zeit, um ihr Gehirn auszuruhen und um zu lesen", sagt er dem ZEITmagazin. Schmidt spricht aus Erfahrung. So habe er während seiner aktiven Laufbahn nur selten einen ganzen Tag Ruhe vor dem politischen Betrieb gehabt. Zwar sei in den Ferien stets ein Referent mitgereist. "Man behielt aber auch selber den Überblick und war natürlich über Fernschreiber und Telefon mit dem eigenen Stab verbunden", erinnert sich Schmidt. Politische Pläne habe er in den Ferien allerdings nie ausgeheckt. Er habe den Urlaub aber genutzt, um zu schreiben. Seine Frau Loki habe nie protestiert: "Sie hatte doch ihre eigene Arbeit."

Gemeinsame Rituale habe es aber immer gegeben: "Gemeinsam essen fast immer, außerdem gemeinsame Schachspiele." Loki sei darin genauso gut wie er. Ein ernstzunehmender Gegner sei auch Per Steinbrück: "Der ist ein erstklassiger Schachspieler".

Pressekontakt:

Das komplette ZEIT-Interview der ZEIT Nr. 35 vom 21. August 2008
senden wir Ihnen für Zitierungen gern zu. Bei Rückfragen wenden Sie
sich bitte an Elke Bunse, DIE ZEIT Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
(Tel.: 040/3280-217, Fax: 040/3280-558, E-Mail: elke.bunse@zeit.de)

Original-Content von: DIE ZEIT, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: DIE ZEIT

Das könnte Sie auch interessieren: