Dermalog Identification Systems GmbH

CeBIT - Trendthema Security - Die sichersten Ausweise der Welt

         Hamburg (ots) -          Fälschungssichere Personaldokumente im Kampf gegen den Terror - Hamburger Firma Dermalog ist Weltmarktführer          Das kleine Sultanat Brunei ist dem großen Hochtechnologieland Deutschland meilenweit voraus. Was hier noch lang und breit diskutiert wird, ist im asiatischen Kleinstaat seit Jahren gängige Praxis: Eindeutige Identifikationsprüfungen und Zugangskontrollen über den Fingerabdruck. Aber nach den Terroranschlägen vom 11. September hat das Sicherheitsbewusstsein auch zwischen Elbe und Donau erheblich zugenommen.  Mit den Sicherheitspaketen zur Terrorabwehr will Bundesinnenminister Otto Schily den fälschungssicheren Fingerabdruck in die deutschen Ausweisdokumente integrieren. Das Hamburger Unternehmen Dermalog, Weltmarktführer in dieser biometrischen Technik, zeigt auf der CeBIT (Halle 17, C31, Stand 15) anschaulich wie fälschungssicher, schnell, kostengünstig und anonym eine eindeutige Identifikation funktioniert.          Nach dem 11. September hat sich das Sicherheitsbewusstsein schlagartig gewandelt. Um die Identität einer Person zweifelsfrei festzustellen, reichen herkömmliche Ausweispapiere mit oft überalterten Fotos längst nicht mehr aus. Gesichter verändern sich, Fingerabdrücke nicht. Selbst eineiige Zwillinge haben unterschiedliche Fingerabdrücke. Die Iris, Grundlage eines weiteren biometrischen Verfahrens, verändert sich durch Krankheiten wie Diabetis oder Grauer Star. Deshalb will jetzt auch Deutschland in Sachen Sicherheit nachrüsten.          Als kleiner Beitrag zur weltweiten Terrorbekämpfung plant Bundesinnenminister Otto Schily deutsche Personaldokumente technologisch auf den neuesten Stand zu bringen. Die dafür notwendige Technik könnte die Hamburger Firma Dermalog beisteuern. Das dynamisch wachsende 50Mann-Unternehmen von der Elbe ist nämlich Weltmarktführer in der Technik des so genannten elektronischen Fingerabdrucks. In Brasilien, Malaysia oder Brunei wird diese biometrische Technik längst erfolgreich eingesetzt.          Dermalog-Datenbanken bewältigen dort das vielfache Volumen der beim Bundeskriminalamt  gespeicherten Fingerabdrücke. In Rio de Janeiro z.B werden mit Hilfe  der Fingerabdruckausweise von Dermalog jährlich ca. 7.000 Betrugsversuche herausgefiltert. Eine bisher nur von Dermalog eingesetzte Software-Lösung erkennt verschiedene Merkmale im Fingerabdruck, markiert sie und wandelt sie um in einen Zahlencode. Ein weiterer Vorteil: Das Entwenden oder Fälschen von Ausweisdokumenten wird zur brotlosen "Kunst". Gestohlene biometrische Ausweise sind nutzlos.          Die Technik einer zweifelsfreien Identitätsanalyse beherrschen derzeit nur eine Hand voll Firmen aus USA, Japan, Frankreich und die deutsche Firma DERMALOG. Der Vorteil der deutschen Technik: Sie ist nicht nur sehr viel billiger als ihre Konkurrenzprodukte. Das DERMALOG-System ist modular aufgebaut, läßt sich maßgeschneidert individuellen Kundenwünschen anpassen und funktioniert auf herkömmlicher Hardware und Betriebssystemen. Da das deutsche System keine "Black Box" ist, bleiben Landesregierungen im sensiblen Bereich der Personaldokumente autark. Der Kunde kann Wartungen und Updates eigenständig übernehmen oder Vorort realisieren lassen. Die Gefahr eines Fernauslesens sensibler Daten besteht daher bei DERMALOG-Systemen nicht.          Geistige Vater dieser zweifelsfreien, schnellen und kostengünstigen Identitätsprüfung ist Günther Mull (48). Der Hamburger Humanbiologe, der schon seine Magisterarbeit über Fingerabdrücke schrieb, hatte vor 20 Jahren die Idee zur biometrischen Erkennung. "Finderabdrücke sind ein ideales Indentifikationsmerkmal. Von der Geburt bis zum Tod bleiben sie gleich." Seine AFIS (Automated Fingerprint Identification Systems) genannte Technik wird im Ausland auf Regierungsebene verschiedentlich eingesetzt. Die Regierungen ersparen sich mit diesem System in erster Linie den Leistungsmissbrauch, der mit Doppel- und Falschidentitäten einhergeht. Das enorme Spar-Potenzial einer zweifelsfreien Identifikationsprüfung und Zugangskontrolle lag in hierzulande lange brach. Nach den verheerenden Terroranschlägen hat allerdings auch in Deutschland ein Umdenken eingesetzt.

    Wie die sichersten Ausweise der Welt oder Grenzkontrollen per Daumendruck funktionieren, davon können sich CeBIT-Besucher in Halle 17, C31, am Stand 15 überzeugen.     

ots Originaltext: Dermalog Identification Systems GmbH
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de

Dermalog Identification Systems GmbH -
Mittelweg 120 -
20148 Hamburg -
Tel. 040-413 227 - 0  (r)
Fax 040 - 413 227 - 89  (r)
e-mail: info@dermalog.de

Presse Tel. für Bilder 040-413 227-62 (r)
Internet : www.dermalog.de

Original-Content von: Dermalog Identification Systems GmbH, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Dermalog Identification Systems GmbH

Das könnte Sie auch interessieren: