PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Storys
Folgen
Keine Story von DERMALOG Identification Systems GmbH mehr verpassen.

15.03.2012 – 09:30

DERMALOG Identification Systems GmbH

Rückblick auf die CeBIT 2012: DERMALOG als Partner in Sachen Sicherheit und Biometrie für Brasilien (mit Bild)

Rückblick auf die CeBIT 2012: DERMALOG als Partner in Sachen Sicherheit und Biometrie für Brasilien (mit Bild)
  • Bild-Infos
  • Download

Hamburg (ots)

Auf ihrem Rundgang zur Eröffnung der CeBIT 2012 besuchten Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel und Brasiliens Präsidentin Dilma Rousseff den Stand des Biometrie-Herstellers DERMALOG Identification Systems aus Hamburg und seines brasilianischen Partners Montreal Informática.

DERMALOG Identification Systems erhielt auf seinem CeBIT-Stand hochkarätigen Besuch von Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel und Brasiliens Präsidentin Dilma Roussef. Dabei präsentierte Deutschlands größter Biometrie-Hersteller die Ergebnisse seiner 14-jährigen Partnerschaft mit dem brasilianischen Unternehmen Montreal Informática, welches in einigen Bundesstaaten von Brasilien Lösungen im Bereich der Biometrie bereitstellt. Außerdem wurden neue Produkte vorgestellt, die zur Sicherheit der bevorstehenden großen Sportereignisse in Brasilien 2014 (Fußball-Weltmeisterschaft) und 2016 (Olympische Spiele) beitragen sollen.

Das automatisierte Fingerabdruckidentifizierungssystem (AFIS) von DERMALOG wird in Brasilien bereits seit 1998 eingesetzt. Im Rahmen eines Ausweisprojekts implementierte Montreal Informática im Staat Rio de Janeiro das erste AFIS des Landes, um die Eindeutigkeit der Identität aller Einwohner zu gewährleisten. Bis heute besitzen neun Millionen Bürger diese neuen, einzigartigen und biometrisch gesicherten ID-Karten. Das System unterstützt zudem verschiedene staatliche Behörden bei der Überprüfung der korrekten Identität der Einwohner, mit denen sie im Dialog stehen.

Auf der CeBIT präsentierte DERMALOG neue Produkte im Bereich der Grenzkontrolle, z.B. e-Gates und mobile Tablets zur mobilen Registrierung und Identifikation. Diese Innovationen sind für Brasilien von großer Bedeutung. Sie bedeuten mehr Sicherheit während der anstehenden Sport-Events, bei denen Millionen von Sport-Begeisterte das Land besuchen werden. Grenzkontrollen mit automatischen e-Gates beschleunigen die Abfertigung der Touristen bei der Einreise und bieten eine sehr viel höhere Sicherheit, als die gegenwärtige manuelle Abfertigung. Durch die Implementierung der AFIS-Technologie in kommerzielle und finanzielle Anwendungen wird der Aufenthalt der Touristen vereinfacht, mit allen Vorzügen der Datensicherheit und dem geforderten Datenschutz.

In zivilen Anwendungen können Fingerabdrücke im Bankensektor, in Supermärkten, bei logischen Systemanmeldungen und bei Zugangskontrollen als integrierte Lösung - dank der neuen Middleware für das DERMALOG AFIS - genutzt werden. Der Benutzer identifiziert sich hierbei nur noch per Fingerabdruck und muss sich nicht mehr unzählige Passwörter, PIN-Codes oder sonstige Sicherheits-Tags merken. Das im Hintergrund ausgeführte AFIS ist skalierbar - von klein bis groß, für wenige bis viele Nutzer.

Günther Mull, Gründer und Geschäftsführer von DERMALOG: "Wir sind stolz, dass wir unser AFIS problemlos in jede Software integrieren können. Denn was nützt die beste Verschlüsselungstechnik, wenn das Passwort direkt am PC oder im Portemonnaie aufbewahrt wird, wo andere darauf zugreifen können? Mit unserer Fingerabdruck-Technologie kann jedes Unternehmen seine Daten noch bequemer, sicherer und günstiger schützen, als es mit den üblichen, lästigen PINs und Passwörtern möglich ist."

Zusätzlich zur neuen AFIS Middleware stellte der Biometrie-Hersteller seine gesamte Produktpalette an Fingerabdruck-Scannern vor, die alle Anforderungen der europäischen und amerikanischen Zertifizierungsbehörden, wie FBI und BSI, erfüllen. So lieferte das Unternehmen den Großteil der Scanner, die für die biometrischen ePässe und ePersonalausweise in Europa verwendet werden: über 50.000 Einheiten in 16 Ländern. Der Vorsprung von DERMALOG erstreckt sich auch auf fortgeschrittene und innovative Techniken wie z.B. die Erkennung falscher Fingerabdrücke (Lebend-Erkennung). Dadurch antizipiert der Biometrie-Hersteller bereits jetzt eine Notwendigkeit, die mit der weiteren Verbreitung dieser Technik entstehen wird: Nutzer optimal gegen Betrug zu schützen. Eduardo Coutinho, Geschäftsführer von Montreal Informática, dazu: "Wir freuen uns über die Möglichkeiten der Implementierung und Integration der DERMALOG-Technologie auf dem brasilianischen Markt. Dabei nutzen wird das gesamte Know-how der Systemintegration eines Unternehmens, das auf über 17 Jahre Erfahrung zurückblicken kann. Wir sind hocherfreut über das Interesse, das Präsidentin Dilma Rousseff beim Besuch unseres Stands auf der CeBIT an unseren Produkten gezeigt hat.

Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel hat nach ihrem Besuch von DERMALOG in einer Pressekonferenz die starke Partnerschaft zwischen Deutschland und Brasilien hervorgehoben, für die DERMALOG und Montreal Informática exemplarisch stehen.

Pressekontakt:

DERMALOG Identification Systems GmbH
Ansprechpartner: Oliver von Treuenfels
Mittelweg 120
20148 Hamburg
Telefon: 040 413227-0
Telefax: 040 413227-89
E-Mail: Oliver.vonTreuenfels@dermalog.com
Internet: www.dermalog.com

Original-Content von: DERMALOG Identification Systems GmbH, übermittelt durch news aktuell