Alle Storys
Folgen
Keine Meldung von VDZ Verband Deutscher Zeitschriftenverleger mehr verpassen.

23.05.2007 – 09:55

VDZ Verband Deutscher Zeitschriftenverleger

VDZ startet Einführung eines einheitlichen Internet-Portals für Anzeigendruckunterlagen mit Unterstützung des GWA

    Berlin (ots)

    Mehr Qualität und Effizienz für Agenturen, Verlage und Druckereien     im Anzeigen-Workflow

    Auf dem Weg zu einem einheitlichen Standard für die Übermittlung von Anzeigen-Druckunterlagen sind der VDZ Verband Deutscher Zeitschriftenverleger und der Gesamtverband der Kommunikationsagenturen (GWA) einen großen Schritt vorangekommen. Seit Kurzem bewährt sich die innovative Lösung eines einheitlichen Internet-Portals für Druckunterlagen in einem gemeinsamen Pilotprojekt. Damit steht der Anzeigen-Produktionsprozess vor einer der größten Umwälzungen der letzten Jahrzehnte.

    Die Erstellung von Anzeigen stellt hohe Anforderungen an Agenturen und Verlage, Repro-Anstalten und Druckereien: Kreation, Umsetzung und Herstellung müssen so perfekt wie möglich sein. Dennoch weist gerade die Übermittlung von Druckunterlagen nach wie vor ein hohes Optimierungspotenzial auf: Immer wieder führt die Übergabe falscher oder unzureichender Daten zu erheblichen Störungen im Workflow. Fehler, die Zeit und Geld vergeuden, wertvolle Ressourcen binden und nicht zuletzt die Kundenbeziehung kosten können. Doch auch wenn scheinbar alles reibungslos verläuft, müssen bislang Kuriere bestellt und CDs verschickt, Proofs versendet, empfangen, geprüft, korrigiert und auf den Retourweg gebracht werden. Auch hier ergeben sich durch die Nutzung digitaler Übertragungswege und datengestützter Prüfverfahren grundlegende Verbesserungsmöglichkeiten hinsichtlich effizienter, sicherer und kostengünstiger Geschäftsabläufe.

    Kernstück des innovativen Projektes ist ein gemeinsames Portal des VDZ für die Annahme, Prüfung und Weiterleitung von digitalen Druckunterlagen. Alle Druckunterlagen für Anzeigen werden künftig in einem für alle Beteiligten verbindlichen PDF-Format sowie dem Metadatenformat DUON-XML über ein zentrales Internet-Portal an den jeweiligen Empfänger versendet. Als Portal dient die Erweiterung der zentralen Datenbank www.druckunterlagen-online.de (DUON), eine gemeinsame Entwicklung des VDZ und des Hamburger Unternehmens mediaservice wasmuth. Die Datenbank enthält jeweils tagesaktuell alle technischen Spezifikationen, die für die Produktion der Druckunterlagen für alle wichtigen Publikumszeitschriften erforderlich sind.

    Nach Auswahl des Mediums und Eingabe der Spezifikationen des Auftrages wird das entsprechende Druckunterlagen-PDF versendet. Der Absender, etwa eine Kreativ- oder Reproagentur, erhält eine umgehende Annahmebestätigung. Gleichzeitig wird die Druckunterlage durch ein Produkt des Kommunikationsunternehmens mecom einem Preflight-Check unterzogen und dem Absender die Anlieferung garantiert korrekter Daten per E-Mail bestätigt. Dieser braucht jetzt nur noch die Weiterverarbeitung zum Druck zu bestätigen. Ist die Vorabprüfung negativ ausgefallen, erhält der Absender ein detailliertes Fehlerprotokoll mit Nennung des zuständigen Ansprechpartners in dem jeweiligen Verlag - entsprechende Fehler lassen sich so schnell und mit minimalem Aufwand ausräumen. Damit ist sichergestellt, dass zukünftig nur noch einwandfreie Druckdaten den Verlag bzw. die Druckerei erreichen.

    "Mit der von uns entwickelten standardisierten Druckunterlagen-Übermittlung ist erstmals Sicherheit, Qualität und Schnelligkeit garantiert", so Holger Busch, Marketing-Geschäftsführer im VDZ. Bereits in der Pilotphase haben sich acht große Zeitschriftenverlage und fünf große Kreativagenturen dem Projekt angeschlossen.

    Der vom VDZ entwickelte und vom GWA unterstützte einheitliche Druckunterlagen-Standard sichert wertvolle Wettbewerbsvorteile für alle Beteiligten. "Die operative und rechtliche Sicherheit sowie die Einsparungen in Zeit und Kosten kommen der Wettbewerbsfähigkeit der Agentur- und Verlagskunden zu Gute", beschreibt Frank Beinhold, GWA-Sprecher Printproduktion, die Vorteile des neuen Standards. "In Kooperation mit dem VDZ sieht sich der GWA dazu in der Pflicht und befürwortet das Projekt, weil es die Qualität der Anzeigenproduktion hebt und die Effizienz im Anzeigenworkflow insgesamt steigert."

Weitere Informationen: Norbert Rüdell Leiter Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Tel: +49 (30) 72 62 98-162 E-Mail:    n.ruedell@vdz.de Internet: www.vdz.de

Original-Content von: VDZ Verband Deutscher Zeitschriftenverleger, übermittelt durch news aktuell