BARMER GEK

Barmer: Keine Verluste aus Wertpapiergeschäften

    Wuppertal (ots) - Zur Pressemeldung des WDR vom 27. Januar 2002
"BARMER Ersatzkasse verlor 10 Millionen Euro durch
Wertpapiergeschäfte" erklärt die BARMER:
    
    Die BARMER weist Vorwürfe des Westdeutschen Rundfunks (WDR), sie
habe 10 Millionen Euro durch Wertpapiergeschäfte verloren,
entschieden zurück. Im Gegenteil: Den aus buchungstechnischen Gründen
separat ausgewiesenen Kursverlusten von knapp 20 Millionen DM stehen
im Jahr 2000 aus den Kapitalanlagen erwirtschaftete Vermögenserträge
von 130 Millionen DM gegenüber. Die BARMER hat im Jahr 2000 keinen
Verlust, sondern einen erheblichen Gewinn erzielt. Dazu Rolf Großer,
Hauptabteilungsleiter Finanzen der BARMER: "Diese Wertpapiergeschäfte
vollziehen sich im Rahmen der gesetzlichen Anforderungen. Das
Bundesversicherungsamt hat diese Anlagestrategien in einem
Prüfbericht 1998 ausdrücklich gelobt."
    
    Die BARMER ist daran interessiert, in enger Zusammenarbeit mit dem
Bundesversicherungsamt den Vorwurf des WDR zu entkräften. Dem
zuständigen Redakteur des WDR sind diese Zusammenhänge eingehend
dargelegt worden. Die BARMER erwartet daher eine wahrheitsgetreue
Berichterstattung des WDR in der Sendung "markt" heute Abend..
    
    
ots Originaltext: Barmer
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de


Für Rückfragen:
Susanne Rüsberg-Uhrig,
BARMER-Presseabteilung,
Telefon 0202/5681421

Original-Content von: BARMER GEK, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: BARMER GEK

Das könnte Sie auch interessieren: