IDG Computerwoche

COMPUTERWOCHE zeichnet die besten deutschen IT-Projekte 2005 aus / Anwender des Jahres: Heidelberger Druckmaschinen AG siegt in der Kategorie „Großunternehmen“, Deutsche Woolworth im Segment „Mittelstand“

    München (ots) - Außerdem unter den Finalisten: SBB Cargo AG, die Berliner Stadtreinigungsbetriebe und die Norisbank AG aus Nürnberg / Die Preise „Anwender des Jahres 2005“ wurden am 16. November im Hotel Bayerischer Hof in München verliehen

Die Heidelberger Druckmaschinen AG ist „Anwender des Jahres“ in der Kategorie „Großunternehmen“: Beim jährlich gemeinsam von der IT- Wochenzeitung COMPUTERWOCHE und der Unternehmensberatung Gartner Deutschland veranstalteten Wettbewerb konnte Heidelberg Druck, der weltweit größte Anbieter von Lösungen für die Printmedien-Industrie, mit der Einführung des „Heidelberg Remote Service“ (Heires) überzeugen. Heires, eine Internet-basierende Service-Plattform, koppelt die großkalibrigen Druckmaschinen bei den Kunden an die Service-Zentrale der Heidelberger. Daten zum Zustand des Drucksystems gelangen von einem in den Druckmaschinen eingebauten Überwachungsagenten direkt an die Service-Zentrale, wo ein selbst lernendes Expertensystem automatisch Analysen und Vorschläge zur Behebung von Fehlfunktionen macht. Auf Basis der erhobenen Daten erkennt das System auftretende Probleme bereits im Voraus, so dass die Servicetechniker des Druckmaschinenherstellers dem Kunden frühzeitig über ein Online-Portal Lösungen anbieten können.

    Die Deutsche Woolworth aus Frankfurt wurde für die umfassende Renovierung ihrer IT zum „Anwender des Jahres“ im Segment „Mittelstand“ gekürt. Die Begründung der Jury: Innerhalb von nur drei Jahren erneuerte Woolworth die komplette IT. Im Zuge dessen implementierte das Handelshaus in rund 200 Einzelprojekten unter anderem ein Data Warehouse sowie Forecast-, Einkaufs- und Auftragsabwicklungs-, Reporting-, Projektmanagement- und Dokumentenmanagementsysteme. Außerdem tauschte die Kaufhauskette ihre komplette Infrastruktur in 340 Niederlassungen in Deutschland aus, erneuerte dabei ihre Netzinfrastruktur und installierte hochmoderne und leicht zu bedienende Ladenterminals.

    Leicht fiel der Jury die Nominierung der beiden „Anwender des Jahres“ 2005 nicht: Unter den ursprünglich 77 Kandidaten, die sich um die Auszeichnungen bewarben, platzierten sich für das Finale mit der SBB Cargo AG und den Berliner Stadtreinigungsbetrieben in der Kategorie „Großunternehmen“ zwei weitere innovative Firmen. Die SBB Cargo AG, eines der führenden internationalen Bahnunternehmen, bewarb sich mit seinem neuen Cargo Informationssystem zur optimalen Verwaltung des rund 12.000 Güterwagen umfassenden Bestands. Dank des Managementsystems mit integrierter RFID-Technik kann den Kunden heute auch das Angebot einer längerfristigen Wagenbestellung gemacht werden. Die Berliner Stadtreinigungsbetriebe (BSR) profilierten sich unter allen von der COMPUTERWOCHE und Gartner geprüften IT-Projekten mit einer Informationsplattform für Kunden. Über ein komplett neu entwickeltes CRM-Frontend kann ein zentraler Helpdesk der BSR sämtliche Anfragen von Kunden zu Problemen der Entsorgung sofort beantworten.

    Um den „Mittelstandpreis“ konkurrierte in der Endrunde neben der Deutschen Woolworth auch die Norisbank AG aus Nürnberg. Sie bewarb sich mit dem Browser-basierenden „Easy Credit“, einem komplett automatisierten Kreditvergabesystem inklusive Bonitätsprüfung und Risikomanagement. „Easy Credit“ kommt nicht nur in der Norisbank selbst, sondern auch in rund 12.000 Geschäftsstellen bei rund 850 Volks- und Raiffeisenbanken, auf deren Internetseiten sowie seit diesem Jahr auch in eigens dafür geschaffenen Shops mit EasyCredit- Terminals zum Einsatz.

    Die Jury beurteilte die Kandidaten jeweils nach den Kriterien Nutzen des Projekts, Innovationsleistung, Anwenderfreundlichkeit, Projekt- Management-Qualität und Zukunftssicherheit. Die COMPUTERWOCHE hat die beiden Preise „Anwender des Jahres“ für die Kategorien „Mittelstand“ und „Großunternehmen“ gestern Abend im Rahmen einer festlichen Veranstaltung im Hotel Bayerischer Hof, München, verliehen.

Für Rückfragen: Jan-Bernd Meyer, Redaktion COMPUTERWOCHE, Telefon: 089/360 86 –160, Fax: 089/ 360 86 –109

    Hinweis für die Redaktionen: Bildmaterial von der Veranstaltung kann angefordert werden bei Iris Kampf, PubliKom Kommunikationsberatung, Tel. 040/39 92 72-18 oder per E-Mail unter info@publikom.com. Darüber hinaus finden Sie diese Meldung auch im Pressearchiv der IDG Communications Verlag AG unter www.idgverlag.de/idgpresse/index.html. Dort besteht weiterhin die Möglichkeit, sich Pressemitteilungen automatisch zukommen zu lassen.

Original-Content von: IDG Computerwoche, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: IDG Computerwoche

Das könnte Sie auch interessieren: