Universität Koblenz-Landau

Lehramt und Promotion? - Pressemitteilung der Universität Koblenz-Landau

Lehramt und Promotion?

Informationsveranstaltung der Universität in Koblenz großer Erfolg

Promotion, Referendariat oder beides? Die Informationsveranstaltung des Interdisziplinären Promotionszentrums (IPZ) und dem Zentrum für Lehrerbildung (ZfL) der Universität Koblenz-Landau bot den rund 60 Teilnehmern Einblicke in das Thema Promotion sowie Erfahrungsberichte und individuelle Expertengespräche.

Dr. Kathrin Ruhl vom IPZ und Dr. Lina Pilypaityt? vom ZfL eröffneten die Veranstaltung am Campus Koblenz zum Thema "Lehramt und Promotion?". Sie richteten sich mit ihrem Angebot an Studenten, Referendare und Lehrer, die mit dem Gedanken spielen, eine Promotion zu beginnen.

Zunächst gab Dr. Kathrin Ruhl einen Überblick zu den Anforderungen, dem zeitlichen Rahmen und dem Umfang der Arbeit, zu Themenfindung und dem generellen Ablauf. Ruhl betonte, dass vor allem Eigenverantwortlichkeit, Interesse am Thema und individuelles Arbeiten den Prozess der Promotion charakterisieren.

Ebenfalls zeigte sie Finanzierungsmöglichkeiten, die gerade für bereits unterrichtende Lehrer Besonderheiten aufweisen, da es Möglichkeiten gibt, auf eine Mitarbeiterstelle abgeordnet zu werden. Auch wurden die gängigen Stipendien-Programme vorgestellt, die Studenten einen finanziellen Rahmen für die Promotion im Anschluss an das Studium gewährleisten können.

Nach einem Überblick über die Zugangsvoraussetzungen der einzelnen Fachbereiche verwies Ruhl auf die vielfältigen Möglichkeiten der Universität zur Unterstützung der Promotionsphase: Vernetzung, Fachtagungen, Workshops, Austausch mit anderen Promovierten und vieles mehr bieten das IPZ sowie das ZfL.

Im Anschluss berichtete die Gastrednerin Simone Kosica von ihren Erfahrungen: Sie studierte Lehramt, absolvierte ihr Referendariat und begann anschließend mit der Promotion an der Universität Koblenz-Landau. Einen anderen Weg schlug Prof. Dr. Constanze Juchem-Grundmann ein, die nach dem Studium und einer fünfjährigen Tätigkeit an einer Grundschule promovierte und heute am Institut für Anglistik lehrt. Auch sie präsentierte ihren Werdegang und empfahl den Zuhörern, zunächst das Referendariat zu absolvieren, um später den Bezug zur Schule nicht zu verlieren.

Individuelle Fragen beantworteten die beiden Gastrednerinnen in anschließenden Expertenrunden und diskutierten mit den Anwesenden über das Für und Wider einer Promotion im Bereich Lehramt. Für Fragen zum Thema Promotion stand Dr. Kathrin Ruhl in der Expertenrunde zur Verfügung.

Dr. Lina Pilypaityt? vom ZfL zog eine positive Bilanz: "Wir sind sehr überrascht, dass so viele Interessierte gekommen sind. Wahrscheinlich lag es an dem Format, das wir gewählt haben: Eine Informationsveranstaltung für ganz unterschiedliche Altersgruppen, für Studierende und bereits Lehrende. Es sind auch Fachleiter von Studienseminaren und pensionierte Lehrer gekommen. Sie alle haben wohl das Gefühl, dass sie noch einen Schritt weiter gehen und sich auf einer wissenschaftlichen Ebene mit einem Thema befassen wollen."

So resümierten auch die Teilnehmer sehr positiv über die Veranstaltung: Viele Fragen konnten beantwortet und der Weg in Richtung Promotion erleuchtet werden.

Ansprechpartnerinnen:

Dr. Kathrin Ruhl

Interdisziplinäres Promotionszentrum

Universität Koblenz-Landau

Campus Koblenz

Universitätsstraße 1

56070 Koblenz

Tel.: 0261/ 287 2950

E-Mail: ruhl@uni-koblenz-landau.de

Dr. Lina Pilypaityté

Zentrum für Lehrerbildung

Universität Koblenz-Landau

Campus Koblenz

Universitätsstraße 1

56070 Koblenz

Tel.: 0261/287 2908

E-Mail: pilypaityte@uni-koblenz.de

Dr. Birgit Förg
Universität Koblenz-Landau
Campus Koblenz
Referat Öffentlichkeitsarbeit
Universitätsstraße 1
56070 Koblenz
Tel.: 0261 287 1766
E-Mail: foerg@uni-koblenz-landau.de 



Weitere Meldungen: Universität Koblenz-Landau

Das könnte Sie auch interessieren: