Alle Storys
Folgen
Keine Story von SRH Hochschule Heidelberg mehr verpassen.

SRH Hochschule Heidelberg

Sommerschule: Chinas Rechts- und Wirtschaftssystem

Ein Dokument

Vom 8. bis 17. September beschäftigen sich Studierende des Wirtschaftsrechts mit China, dem wichtigsten Handelspartner Deutschlands. Auch kulturelle, gesellschaftliche und soziale Faktoren in China stehen im Fokus der digitalen Sommerschule „Doing Business in China“. Wir freuen uns, wenn Sie auf die Online-Veranstaltung der SRH Hochschule Heidelberg hinweisen, die auf Deutsch und Englisch stattfindet. Mehr Informationen finden Sie in unten stehender Pressemeldung.

PRESSEMELDUNG

Sommerschule: Chinas Rechts- und Wirtschaftssystem

Vom 8. bis 17. September beschäftigen sich Studierende des Wirtschaftsrechts mit China, dem wichtigsten Handelspartner Deutschlands. Auch kulturelle, gesellschaftliche und soziale Faktoren in China stehen im Fokus der Sommerschule „Doing Business in China“.

Heidelberg, den 6. September 2021

Auch wenn sich das Wirtschaftswachstum zuletzt verlangsamt hat, legte die zweitgrößte Volkswirtschaft hinter den USA im zweiten Quartal um 7,9 Prozent zu. So war China 2020 erneut der wichtigste Handelspartner Deutschlands Nr. 1 bei Einfuhren, Nr. 2 bei Ausfuhren (Quelle: GTAI – Wirtschaftsdaten Kompakt [Mai 2021]). Ein interkulturelles Verständnis für diesen Partner ist deshalb essentiell: In der digitalen Sommerschule „Doing Business in China“ vom 8. bis 17. September untersuchen Interessierte am internationalen Wirtschafts- und Unternehmensrecht das chinesische Rechst- und Wirtschaftssystem und nehmen dabei auch die kulturellen, gesellschaftlichen und sozialen Bedingungen unter die Lupe. Die Teilnahme als Vollzahler kostet 100 Euro, eine Anmeldung ist noch bis zum 7. September möglich unter https://www.hochschule-heidelberg.de/events/2021/summer-school-doing-business-in-china/.

„Die Sommerschule ermöglicht nicht nur eine unmittelbare Vernetzung zwischen den Teilnehmenden, sondern leistet zugleich einen wichtigen Beitrag zum interkulturellen Dialog und zu besserem wechselseitigen Verständnis“, sagt der Prof. Dr. Christoph Schärtl, Leiter des Studiengangs Internationales Wirtschafts- und Unternehmensrecht (LL.M.) an der SRH Hochschule Heidelberg. Er erwartet spannende Referentinnen und Referenten: Dr. Sabine Hieronymus bietet ein umfassendes interkulturelles Training rund um Kultur und Geschichte, Land und Leute sowie Sprache und Werte. Weitere Referenten sind der Rechtsanwalt Richard Hoffmann, Manuela Reintgen, Director Business Development TMF Deutschland AG, Rechtsanwältin Prof. Dr. Barbara Scharrer von GSK Stockmann, Prof. Dr. Xiang Yu, Direktor des Chinesisch-Europäischen Instituts für geistiges Eigentum der HUST und Vizepräsident für international Zusammenarbeit der Hubei Normal University, Michael Morgenthaler, Berater und Dozent für Datenschutz und Informationssicherheit sowie Tobias Webert, Dozent an der SRH Hochschule Heidelberg. Prof. Dr. Christoph Schärtl, ebenfalls Rechtsanwalt, geht in einem Seminar auf die aktuellen Fragen des gewerblichen Rechtsschutzes im deutsch-chinesischen Rechtsverkehr ein.

Für Rückfragen stehe ich gerne zur Verfügung.

Beste Grüße

Janna von Greiffenstern
Pressereferentin

SRH Hochschule Heidelberg
Ludwig-Guttmann-Straße 6
69123 Heidelberg

T +49 6221 6799-934
F +49 6221 6799-883 janna.vongreiffenstern@srh.de
www.hochschule-heidelberg.de

Rektor: Prof. Dr. Carsten Diener
Geschäftsführer: Adrian Thöny
Vorsitzende des Hochschulrates: Prof. Dr. Andrea Römmele
Gesellschaft: SRH Hochschule Heidelberg GmbH
Sitz Heidelberg, Amtsgericht Mannheim HRB 337518

Ausgezeichnet mit dem Genius Loci-Preis für Lehrexzellenz
Weitere Storys: SRH Hochschule Heidelberg
Weitere Storys: SRH Hochschule Heidelberg