Alle Storys
Folgen
Keine Story von SRH Hochschule Heidelberg mehr verpassen.

SRH Hochschule Heidelberg

Mit Tango gegen Parkinson

Mit Tango gegen Parkinson
  • Bild-Infos
  • Download

Ein Dokument

Am 17. September startet die SRH Campusambulanz in Wieblingen freitags von 16 bis 17:30 Uhr wieder ihr Tango-Angebot. Die Anmeldung ist bis zum 30. August möglich, die Teilnehmerzahl begrenzt. Wir freuen uns, wenn Sie auf diese Veranstaltung hinweisen.

PRESSEMITTEILUNG

Mit Tango gegen Parkinson

Am 17. September startet die SRH Campusambulanz in Wieblingen freitags von 16 bis 17:30 Uhr wieder ihr Tango-Angebot. Die Anmeldung ist bis zum 30. August möglich, die Teilnehmerzahl begrenzt.

Heidelberg, den 6. August 2021

Die Beweglichkeit von Parkinson-Betroffenen nimmt mit Fortschreiten der Erkrankung häufig ab. Neue Bewegungsabläufe erlernen und Gemeinschaft mit anderen Betroffenen erfahren – das können Parkinsonerkrankte mit dem integrativen Tango-Angebot der SRH Hochschule Heidelberg. Mithilfe von rhythmischen Bewegungen verbessern sie ihre Feinmotorik, üben das Gleichgewicht zu halten sowie Arm- und Beinbewegungen koordiniert im Takt der Musik auszuführen. Zudem fördert die Bewegungstherapie das Gemeinschaftsgefühl und somit die soziale Integration der Parkinsonerkrankten. Genau diese Ziele verfolgt auch das integrative Tango-Angebot der SRH Campusambulanz für Musiktherapie und Tanz- und Bewegungstherapie, das ab dem 17. September 2021 jeden Freitag von 16 bis 17:30 Uhr in der Maria-Probst-Str. 3 in Heidelberg/Wieblingen stattfindet. Die Kosten werden durch Spendengelder der BASF getragen.

„Nach der Corona-bedingten Pause des Tango-Angebots freuen wir uns, den Kurs erneut anbieten zu können“, erklärt Anna-Louisa Borchers, fachliche Leiterin der SRH Ambulanz für Musiktherapie und Tanz- und Bewegungstherapie. „Die positive Auswirkung von Tango auf die Lebensqualität der Parkinson-Betroffenen ist bereits wissenschaftlich belegt. So können wir unseren Patientinnen und Patienten in den Tanzstunden nicht nur viel Freude bereiten, sondern auch den negativen Folgen der Erkrankung aktiv entgegenwirken“, berichtet Borchers. Studierende der Musiktherapie begleiten den Kurs zum Teil musikalisch.

Die SRH Campusambulanz wird sich auch zukünftig für die ambulante Versorgung der Parkinson-Betroffenen engagieren. „Als Teil des Parkinson-Netzwerkes Rhein-Neckar setzen wir uns für eine bessere Lebensqualität von Betroffenen und Angehörigen ein. Deswegen arbeiten wir stets daran, unser Behandlungsangebot auszubauen und zu verbessern“, sagt Borchers.

Eine Anmeldung zum integrativen Tango-Angebot ist ab sofort bis zum 30. August möglich. Es sind keine tänzerischen oder sonstigen Vorkenntnisse erforderlich, ein Partner oder eine Partnerin darf gerne mitgebracht werden. Bei Rückfragen steht Anna-Louisa Borchers (+49 (0)6221-6799-627) gerne zur Verfügung.

Über Parkinson

Zwischen 250.00 und 350.000 Menschen in Deutschland sind von der Erkrankung Morbus Parkinson betroffen. Damit ist es nach Alzheimer die zweithäufigste chronisch-degenerative Nervenerkrankung. Die Krankheit führt zu Beschwerden wie Muskelsteife, Zittern sowie Problemen mit dem Gleichgewicht. Dies kann zu Alltagseinschränkungen führen und somit zunehmend körperliche und seelische Belastung verursachen. Auch wenn eine medikamentöse Behandlung die Symptome lindern kann, bleibt Parkinson nicht heilbar. Umso wichtiger für eine bessere Lebensqualität ist ein aktiver Lebensstil mit viel Sport und Bewegung.

Für Rückfragen stehe ich gerne zur Verfügung.

Beste Grüße

Janna von Greiffenstern
Pressereferentin

SRH Hochschule Heidelberg
Ludwig-Guttmann-Straße 6
69123 Heidelberg

T +49 6221 6799-934
F +49 6221 6799-883 janna.vongreiffenstern@srh.de
www.hochschule-heidelberg.de

Rektor: Prof. Dr. Carsten Diener
Geschäftsführer: Adrian Thöny
Vorsitzende des Hochschulrates: Prof. Dr. Andrea Römmele
Gesellschaft: SRH Hochschule Heidelberg GmbH
Sitz Heidelberg, Amtsgericht Mannheim HRB 337518

Ausgezeichnet mit dem Genius Loci-Preis für Lehrexzellenz