Alle Storys
Folgen
Keine Meldung von SRH Hochschule Heidelberg mehr verpassen.

24.05.2011 – 16:19

SRH Hochschule Heidelberg

Bahnchef Grube begeisterte SRH-Studierende
Babykost-Hersteller Hipp sprach über Wertvorstellungen in der Unternehmensführung

Heidelberg (ots)

Die Begeisterung für Bahnchef Dr. Rüdiger Grube und Babykost-Hersteller Prof. Dr. Claus Hipp war unter den SRH-Studierenden auch noch nach deren Besuch im blauen Tower deutlich zu spüren. Zwei Manager die unterschiedlicher nicht hätten sein können und die den jungen Teilnehmern am ersten SRH Campus Business & Law noch einmal bewiesen: Unternehmenserfolg kennt viele Wege.

Doch wie wird man als Manager überhaupt erfolgreich? Eine Frage die an diesem Tag wohl jedem der anwesenden Wirtschaftsstudierenden unter den Nägeln brannte. Wegweisende Impulse gab es von Bahnchef Grube: "Als Manager gibt es ein paar Dinge, die Sie nie aufgeben sollten. Seien Sie glaubwürdig und halten Sie nie eine Rede, wenn Sie diese nicht auch ohne Papier halten können", so der Appell an sein junges Publikum. Mitarbeiter seien nach Grube das wichtigste Gut in einem Unternehmen und auch die Leidenschaft für den Beruf essentiell: "Wer nicht selbst für eine Aufgabe brennt, der kann auch nicht andere begeistern und ist damit unfähig, ein Unternehmen zu leiten."

Entsprechend brennend zeigte sich der Bahnchef bei seiner Ansprache zu Stuttgart21: "Die Reisekette der Zukunft endet nicht an nationalen Grenzen. Demnach muss die moderne Mobilität ein europäisches Netzwerk haben." Nach Grube ginge es auch beim umstrittenen Bahnprojekt nicht um den Umsatz sondern um die Qualität der Reisemittel. Nach wie vor sei die Bahn das sicherste und umweltfreundlichste Verkehrsmittel. Das solle auch in Zukunft so bleiben.

Prof. Dr. Claus Hipp hingegen lehrte die jungen Teilnehmer, dass nur ethisches Handeln langfristig erfolgreich macht. In seinem Unternehmen, das nach eigenen Aussagen "bewusst in christlicher Tradition" stehe, nehme die Verantwortung für Mensch und Umwelt eine zentrale Bedeutung ein. Grundlage hierfür bilde eine HiPP-Ethik-Charta, die ein faires Verhalten gegenüber Mitarbeitern und Kunden garantieren soll. Dazu gehöre nach Hipp auch eine angemessene Entlohnung. Das von dm-Gründer Götz Werner geforderte bedingungslose Grundeinkommen lehnt der Babykost-Hersteller auf Nachfrage eines Studierenden allerdings strikt ab: "Gerechte Bezahlung für gerechte Arbeit", so seine Devise.

Mit dem Erfolg des ersten SRH Campus Business & Law geht auch eine Rechnung der SRH Hochschule Heidelberg selbst auf: "Die Veranstaltung geht vollständig auf eine Initiative der Studierenden zurück. Für uns als Hochschule ist das der beste Beweis, dass die praxisorientierte Ausbildung hier funktioniert", so der Rektor Prof. Dr. Jörg Winterberg.

Die Veranstaltung wurde von angehenden Wirtschaftsrechtlern der Hochschule ausgerichtet und soll künftig einmal jährlich stattfinden.

Pressekontakt:

SRH Hochschule Heidelberg
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Ludwig-Guttmann-Straße 6
69123 Heidelberg

Telefon: 06221 - 88 1475
E-Mail: sabrina.lieb@fh-heidelberg.de

Original-Content von: SRH Hochschule Heidelberg, übermittelt durch news aktuell