PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Storys
Folgen
Keine Story von Stiftung Warentest mehr verpassen.

20.06.2000 – 05:02

Stiftung Warentest

FINANZtest 07/00
Reisekasse - Der richtige Mix

    Berlin (ots)

Noch immer nehmen deutsche Urlauber hauptsächlich
Bargeld mit auf die Auslandsreise. Dabei ist das die gefährlichste
Art der Urlaubskasse. Laut FINANZtest sollten sich Urlauber nicht nur
auf ein Zahlungsmittel allein verlassen. Die richtige Mischung von
Bargeld, Schecks oder Plastikkarten sorgt dafür, dass man im Ausland
günstig und bequem bezahlen kann. Dazu hat die Stiftung Warentest in
der Juli-Ausgabe ihrer Zeitschrift FINANZtest für 44 Länder die
optimale Reisekasse zusammengestellt und ermittelt, welche Kosten bei
der Nutzung entstehen.
    
    Bargeldumtausch in Deutschland, Einlösung von ec-Schecks im
Ausland und Reiseschecks mit hoher Einlösegebühr sind teure
Reisezahlungsmittel. Wer vor der Abreise Bargeld tauscht, muß bei den
Banken und Sparkassen in Deutschland teilweise mit üppigen
Umtauschprovisionen rechnen. FINANZtest ermittelte große
Preisunterschiede für Euroland-Währungen. Unverzichtbar als
Zahlungsmittel ist die ec-Karte, denn sie ist mittlerweile weltweit
einsetzbar und wird immer öfter auch ohne Scheck akzeptiert. Sie
sollte aber eher für Rechnungen mit höheren Beträgen eingesetzt
werden. Die Kosten für Bargeldabhebungen mit der ec-Karte haben sich
im letzten Jahr teilweise erhöht und betragen zwischen fünf und neun
Mark. Einen kostenlosen Umtausch bieten in den Euroländern die
Notenbanken. Gebührenfrei sind ebenfalls die ersten vier Abhebungen
mit der SparCard der Postbank sowie das Bezahlen mit der Kreditkarte,
deren Herausgeber auf Auslandsprovisionen verzichtet. Für Reiseländer
außerhalb Eurolands sind die Postbank SparCard und meist die
Kreditkarten am günstigsten.
    
    Diese Meldung ist unter Quellenangabe zur Veröffentlichung frei.
    
    Wichtiger Hinweis für Hörfunkredaktionen:
    Zum Thema REISEKASSE bieten wir Ihnen einen sendefertigen Beitrag
mit O-Tönen in zwei Variationen an. Länge: ca. 1'30" und 2'30". Auf
Wunsch senden wir Ihnen den Beitrag auf CD kostenlos zu oder
überspielen ihn per ISDN (Musiktaxi), Tel.: 040-4232360.
    
    
ots Originaltext: Stiftung Warentest
Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de

Kontakt: Pressestelle, Tel. 030-26312345, E-Mail:
pressestelle@stiftung-warentest.de

Original-Content von: Stiftung Warentest, übermittelt durch news aktuell

Weitere Storys: Stiftung Warentest
Weitere Storys: Stiftung Warentest