Das könnte Sie auch interessieren:

#GNTM 2019: Das sind die Finalistinnen

Unterföhring (ots) - Sie haben 15 Wochen vor den Kameras gestrahlt, sie haben bei den herausfordernden Walks ...

Neue Folgen bei RTL II: "Voller Leben - Meine letzte Liste"

München (ots) - - Zweite Staffel der Dokumentationsreihe mit sechs neuen Folgen - Myriam von M. erfüllt ...

Frauen ist Karriere wichtiger als Männern

Hamburg (ots) - Karriere machen ist den weiblichen PR-Profis wichtiger als ihren männlichen Kollegen. Das ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von General-Anzeiger

12.12.2016 – 15:29

General-Anzeiger

General-Anzeiger: Systemfehler bei der Deutschen Bahn: Falsche Sparpreise

Bonn (ots)

Aufgrund eines Systemfehlers bei der Fahrplanumstellung werden bei Online-Buchungen der Deutschen Bahn derzeit bundesweit zum Teil falsche Preise angezeigt. Der Kunde merkt davon nichts, bezahlt aber vielleicht einen zu hohen Preis.

Seit dem Wochenende sorgt ein Systemfehler auf der Internetseite des Unternehmens dafür, dass Sparpreise nicht richtig angezeigt werden. Das teilte ein Bahn-Sprecher am Montag auf Anfrage des General-Anzeigers (Bonn) mit, nachdem es zu Problemen beim Buchungsprozess auf der Internetseite kam. Wie der Konzern mitteilte, kann es passieren, dass den Kunden angezeigt wird, der Sparpreis sei nicht mehr verfügbar, obwohl es ihn tatsächlich noch gibt.

Der Fehler betreffe ausschließlich Buchungen, bei denen Kunden Hin- und Rückfahrt zusammen kaufen wollen, heißt es. Das Buchen von einzelnen Fahrkarten funktioniere einwandfrei. "Der Kunde ist auf der sicheren Seite, wenn er die Fahrten einzeln bucht", erklärte der Bahnsprecher am Montag. Die Experten seien dabei den Fehler zu beheben. Ab Dienstag sollen die Buchungen wieder wie gehabt funktionieren.

Hintergrund des Fehlers ist laut Unternehmensangaben die Fahrplanumstellung. In diesem Rahmen werde auch das Vertriebssystem mit neuen Daten versorgt. Das habe den Fehler womöglich ausgelöst, heißt es. Die Probleme seien das erste Mal in der Nacht von Samstag auf Sonntag aufgetreten.

Pressekontakt:

General-Anzeiger
Nadine Klees
Telefon: 0228 / 66 88 269
n.klees@ga-bonn.de

Original-Content von: General-Anzeiger, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von General-Anzeiger
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung