WDR Westdeutscher Rundfunk

WDR-Dokumentation über 1978: "Rebellion mit Minipli"

Köln (ots) -

1978 war ein Jahr der Bewegung: Im Windschatten von "Saturday Night 
Fever" überrollte die Disco-Welle den Westen. Überall entstanden 
Disco-Paläste mit Lightshow und Spiegelwänden. Düsseldorf und der 
Ratinger Hof wurden dagegen zum Zentrum der Punks. Der vorletzte Teil
der neuen WDR-Reihe über die 70er "Rebellion im Minipli - 1978" läuft
am Freitag, 6. Oktober 2017, von 20.15 bis 21 Uhr im WDR Fernsehen. 
Erzählerin ist Tagesthemen-Moderatorin Pinar Atalay, die 1978 in 
Lemgo zur Welt kam. 

Filmemacher Frank Diederichs erzählt auch von einem Jahr, in dem das 
Land rebellierte: Die Stahlarbeiter streikten, der Arbeitskampf tobte
und erboste Eltern stürzten durch ein Volksbegehren die Schulpläne 
der SPD-Regierung. Die Kölnerin Heidelore Puttkamer hat den Protest 
mit organisiert. Sie erzählt, wie aus der kleinen Bewegung "Stop 
Koop" das größte Volksbegehren wurde, das die Bundesrepublik bisher 
gesehen hatte. Es brachte nicht nur die geplante "Kooperative Schule"
zu Fall, sondern auch Ministerpräsident Heinz Kühn ins Straucheln. 
Darüber hinaus hat Frank Diederichs zwei Brüder aus Herne ausfindig 
gemacht, die als glühende John-Travolta-Fans davon träumten, so 
berühmt wie ihr Idol im Film "Saturday Night Fever" zu werden.

Für den 1. FC Köln war es ein fantastisches Jahr. Unter Trainer 
Hennes Weisweiler holte der Verein das Double und Dieter Müller wurde
Torschützenkönig. Er erinnert sich an das dramatische Saisonfinale, 
in dem Borussia Mönchengladbach den Kölnern um ein Haar die sicher 
geglaubte Meisterschale noch entrissen hätte. 

Weitere Informationen unter www.dokuamfreitag.wdr.de 

Der Film (Autor: Frank Diederichs / WDR-Redaktion: Monika Pohl) steht
bereits am Vortag und dann ein Jahr lang in der WDR-Mediathek: 
www.wdr.de/mediathek Produziert wurde die Reihe zu den 70ern von 
Broadview TV. Weitere Informationen: www.dokuamfreitag.wdr.de  

Fotos finden Sie unter www.ard-foto.de / Besuchen Sie auch die WDR 
Presselounge: www.presse.WDR.de 
 

Pressekontakt:

Stefanie Schneck
WDR Presse und Information
Telefon 0221 220 7125
stefanie.schneck@wdr.de

Original-Content von: WDR Westdeutscher Rundfunk, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: WDR Westdeutscher Rundfunk

Das könnte Sie auch interessieren: