Alle Storys
Folgen
Keine Meldung von WDR Westdeutscher Rundfunk mehr verpassen.

06.12.2016 – 14:29

WDR Westdeutscher Rundfunk

WDR Sendung "Könnes kämpft": Giftiges Chrom VI in Lederhandschuh gefunden

Köln (ots)

Der Lederdamenhandschuh einer Modekette ist mit Chrom VI belastet. 
Das ergaben Recherchen für die WDR-Sendung "Könnes kämpft: Massenware
Tierhaut - Das Geschäft mit dem Leder", die am 7. Dezember, um 21.00 
Uhr im WDR-Fernsehen ausgestrahlt wird. In Vorbereitung der Sendung 
wurden Stichproben verschiedener Lederprodukte wie Schuhe, Gürtel und
Handschuhe von einem zertifizierten Labor auf giftiges Chrom VI 
untersucht. Im Lederdamenhandschuh einer Modekette wurde dabei ein 
Chrom VI-Wert nachgewiesen, der den zulässigen Grenzwert von 3,0mg/KG
überschreitet. Chrom VI entsteht bei unsachgemäßer Gerbung und kann 
zu Hautirritationen und Kontaktallergien führen. Mit Chrom VI über 
den Grenzwert belastete Produkte müssen daher aus dem Handel entfernt
werden. Nach den WDR Recherchen hat die Modekette den Lederhandschuh 
aus dem Verkauf genommen. 

In "Könnes kämpft: Massenware Tierhaut - Woher kommt unser Leder" 
macht sich Dieter Könnes auf die Reise, um mehr über Leder zu 
erfahren. Er spricht mit Gerbern und Schuhmachern in Deutschland, 
deren Gewerbe vom Aussterben bedroht sind, er schaut sich die 
Produktionsbedingungen im Ausland an. Dieter Könnes will wissen: Wo 
kommt unser Leder eigentlich her? Wie wird es verarbeitet? Können wir
es mit gutem Gewissen kaufen und ohne Gefahren für die Gesundheit 
tragen? Und gibt es Alternativen?

Redaktion: Irmela Hannover, Antje de Levie

Sendetermin: 
Könnes kämpft: Massenware Tierhaut - Woher kommt unser Leder?
WDR Fernsehen, Mittwoch, 7.12.2016, 21.00 - 21.45 Uhr 

Weitere Infos zur Sendung unter WDR.de:
http://www1.wdr.de/fernsehen/koennes-kaempft/sendungen/kk-massenware-
tierhaut-102.html 

Infos zu Produktrückrufen: 
http://www.produktrueckrufe.de/verschiedenes/516-rapex-4kw2011

Besuchen Sie auch die WDR Presselounge: presse.wdr.de 
https://twitter.com/WDR_Presse

Pressekontakt:

WDR Presse und Information
Telefon 0221 220 7100
wdrpressedesk@wdr.de

Original-Content von: WDR Westdeutscher Rundfunk, übermittelt durch news aktuell

Weitere Storys: WDR Westdeutscher Rundfunk
Weitere Storys: WDR Westdeutscher Rundfunk