WDR Westdeutscher Rundfunk

ARD-Themenwoche "Zukunft der Arbeit" - das Programmangebot im WDR

Köln (ots) -

Der WDR beteiligt sich an der ARD-Themenwoche "Zukunft der Arbeit" 
(30. Oktober bis 5. November 2016) mit umfangreichen Angeboten im 
Fernsehen, im Hörfunk und im Internet. Die vom WDR produzierten 
Beiträge sind im Ersten und im WDR Fernsehen zu sehen, auch die 
WDR-Radios haben Sendungen zum Thema "Zukunft der Arbeit" im 
Programm. 

Was passiert mit meinem Arbeitsplatz, und werde ich von meinem 
Verdienst gut leben können? Was müssen Kinder heute lernen, um morgen
gute Chancen auf dem Arbeitsmarkt zu haben? Mit diesen und weiteren 
Fragen zum Thema "Zukunft der Arbeit" befasst sich die 
ARD-Themenwoche - und auch der WDR bietet dazu ein breit gefächertes 
Programm.

So fragt zum Beispiel "Quarks & Co" in der Folge "Außer Kontrolle? 
Wenn Computer die Macht übernehmen" am 5. November um 12.25 Uhr im 
WDR Fernsehen, was passiert, wenn Maschinen intelligenter werden als 
der Mensch (weitere Infos: quarksundco.de).

Auch "Die Sendung mit der Maus" blickt am 30. Oktober im Ersten um 
9.30 Uhr, im KiKA um 11.30 Uhr (Wiederholung: WDR Fernsehen, 5. 
November, 11.30 Uhr) auf die Arbeitswelt in all ihren Facetten und 
erklärt den künftigen Arbeitnehmern, wie Arbeit funktioniert (weitere
Infos unter wdrmaus.de). 

Mit hoch qualifizierten Menschen, die wegen einer Behinderung keinen 
oder nur sehr schwer einen Job bekommen, befasst sich das 
ARD-Radiofeature "Schwer behindert" am 30. Oktober 2016 um 11.05 Uhr 
auf WDR 5 (Wiederholung: 31. Oktober, 20.05 Uhr). 

Eine Übersicht über das Programmangebot des WDR in der 
ARD-Themenwoche "Zukunft der Arbeit" und ausführliche Pressetexte zu 
den WDR-Sendungen im WDR Fernsehen und im Ersten, im Hörfunk und 
Online finden Sie auf themenwoche.wdr.de, eine PDF mit den 
WDR-Angeboten zur Themenwoche finden Sie in der WDR Presselounge: 
presse.wdr.de.

Das gesamte Programm aller Sender zur ARD-Themenwoche finden Sie 
unter themenwoche.ard.de.

Besuchen Sie auch unsere Presselounge: presse.wdr.de
twitter.com/WDR_Presse 

Pressekontakt:

WDR Presse und Information
Telefon 0221 220 7100
wdrpressedesk@wdr.de

Original-Content von: WDR Westdeutscher Rundfunk, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: WDR Westdeutscher Rundfunk

Das könnte Sie auch interessieren: