WDR Westdeutscher Rundfunk

Deutscher Dokumentarfilmpreis: WDR-Koproduktion "Song from the forest" gewinnt den Hauptpreis

Köln (ots) -

   Der vom WDR koproduzierte Dokumentarfilm "Song from the forest" 
hat den Hauptpreis des Deutschen Dokumentarfilmpreis 2015 gewonnen. 
Autor und Regisseur Michael Obert bekam den mit 20.000 Euro dotierten
Preis am 18. Juni in Ludwigsburg überreicht. Der Film ist eine 
Produktion von Tondowski Films & Friends in Koproduktion mit ma.ja.de
filmproduktion und dem Westdeutschen Rundfunk; gefördert von 
Medienboard Berlin-Brandenburg. Der Dokumentarfilm porträtiert den 
Amerikaner Louis Sarno, der vor Jahrzehnten zu den 
Bayakam-Waldmenschen in Zentralafrika übersiedelte. Die zentralen 
Themen des Films sind Heimat, Identität, Entfremdung, 
Interkulturalität, Globalisierung - und auch die Liebe.

"'Song from the forest' portraitiert mit entschlossenem Feingefühl 
die Suche nach dem Einssein mit einer menschlichen Gemeinschaft und 
mit der Natur. (...) Der Film schafft es, humanistisches 
Menschenportrait, wacher Reisebericht, Dokument des Bewahrens und 
Protokoll des Entschwindens zu sein", so die Begründung der Jury. 

Michael Obert: "Ich denke vor allem an Louis Sarno und seinen Sohn 
Samedi, die beiden Hauptfiguren. Ihnen habe ich diesen Film zu 
verdanken. Ich bin eigentlich ein schreibender Journalist und habe 
noch nie einen Film gemacht. Aber ihre Geschichte ließ mich einfach 
nicht mehr los und wollte gefilmt werden."

Jutta Krug (WDR-Redaktion Dokumentarfilm): "Es zeigt sich - gutes 
Storytelling wird belohnt. Wir freuen uns sehr über diesen mit 20.000
Euro am höchsten dotierten Dokumentarfilmpreis in Deutschland, vor 
allem weil er den Bayaka-Pygmäen im zentralafrikanischen Regenwald 
ein Denkmal setzt. Irgendwann wird es ihre Lebensform nicht mehr 
geben."

Der Deutsche Dokumentarfilmpreis wird alle zwei Jahre vom SWR und der
MFG Filmförderung Baden-Württemberg gestiftet. In der Session 2015 
war erstmals die Direkteinreichung durch Autoren, Regisseure oder 
Produzenten möglich. Aus 140 Einsendungen wählte die Jury drei 
Preisträger.

Weitere Infos: deutscher-dokumentarfilmpreis.de

Redaktion: Jutta Krug

Fotos: ARD-Foto.de
 

Pressekontakt:

Annika Hoffmann
WDR Presse und Information
Telefon 0221 220 7125
annika.hoffmann@wdr.de

Besuchen Sie auch die WDR-Presselounge: presse.WDR.de

Original-Content von: WDR Westdeutscher Rundfunk, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: WDR Westdeutscher Rundfunk

Das könnte Sie auch interessieren: