WDR Westdeutscher Rundfunk

WDR Fernsehen: Westpol - Politik in NRW
Themenvorschau für Sonntag, 02.02.14, 19:30 - 20:00 Uhr
Thema u.a.: Gefahr durch Smartphones am Steuer

Düsseldorf (ots) - Geplant sind unter anderem folgende Themen:

Gefahr durch Smartphones am Steuer

Immer mehr Verkehrsunfälle, so schätzt die Kölner Polizei, gehen auf das Konto von Autofahrern, die während der Fahrt auf ihrem Smartphone herumtippen. Sms, E-Mails, Spiele - am Lenkrad fühlen sich viele offenbar wie zu Hause auf dem Sofa. Dabei ist das, genauso wie das Telefonieren ohne Freisprecheinrichtung, im Auto klar verboten. Stellen die Beamten die Geräte nach einem Unfall sicher, können sie Rückschlüsse auf das Verhalten der Fahrer ziehen. Und genau das will die Polizei künftig öfter tun.

Zukunft der Windkraft in NRW

Mit seinem Eckpunktepapier zur Reform der Energiepolitik hat Umweltminister Gabriel für jede Menge Wirbel gesorgt, vor allem in den Ländern, vor allem auch in NRW. Im Mittelpunkt dabei: die Windkraft. Gabriel will sie stutzen, die Betreiber zeigen sich alarmiert. Wenn die Pläne Wirklichkeit werden, so ihre Befürchtungen, wird in NRW kein weiteres Windrad mehr gebaut, das Land bei den erneuerbaren Energien abgehängt. Etwa 2800 Anlagen gibt es bislang im Land, womöglich also schon das Ende der Fahnenstange.

Unfaire Müllgebühren

Müllgebühren muss jeder zahlen, ob er will oder nicht. Wohin auch sonst mit dem Abfall? Aber wenn das schon nicht zu ändern ist, dann sollten wenigstens die Gebühren dafür fair und vergleichbar sein. Schöne Idee, aber leider trifft keiner der beiden Wünsche zu. Vergleichbar sind die Gebühren nur schwer, weil jede Stadt anders kalkuliert - andere Tonnen, andere Abholzeiten. Mal ist der Sperrmüll oder der Grünschnitt mit drin, mal nicht. Aber fair kalkuliert sind die Gebühren anscheinend nicht. In Duisburg haben seit zwei Jahren Bürger gegen die Müll-Bescheide geklagt und mehrmals Recht bekommen - die Müllgesellschaft hat zu Ungunsten der Bürger gerechnet. Mit Tricks und Finten, die, so legen Westpol-Recherchen nahe, im ganzen Land üblich sind.

Moderation: Sabine Scholt (Fotos unter www.ard-foto.de)

Pressekontakt:

Angela Kappen, Sonja Steinborn
WDR Presse und Information
Regionalfernsehen
Telefon 0211/8900-506
presse.duesseldorf@wdr.de

Original-Content von: WDR Westdeutscher Rundfunk, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: WDR Westdeutscher Rundfunk

Das könnte Sie auch interessieren: