Alle Storys
Folgen
Keine Meldung von WDR Westdeutscher Rundfunk mehr verpassen.

10.08.2012 – 10:10

WDR Westdeutscher Rundfunk

Georg Restle wird neuer Leiter und Moderator von MONITOR Sonia Mikich: "Eine wunderbare neue Aufgabe nach einem Jahrzehnt MONITOR!"

Köln (ots)

Georg Restle (46) wird neuer Leiter und Moderator des 
ARD-Politmagazins MONITOR. Er folgt damit Sonia Mikich (61) nach, die
seit dem 1. Oktober Leiterin der Programmgruppe Inland Fernsehen des 
WDR ist und in dieser Funktion die Doku-Redaktionen "die story" und 
"Menschen hautnah" sowie MONITOR verantwortet. Erstmalig wird Restle,
derzeitig Fernsehkorrespondent im Studio Moskau, am 27. September zu 
sehen sein.

Jörg Schönenborn, WDR-Chefredakteur Fernsehen: "Sonia Mikich hat 
MONITOR mehr als ein Jahrzehnt lang maßgeblich geprägt und dafür 
gesorgt, dass investigative Berichterstattung ein Markenzeichen des 
WDR ist. Deren Ausbau wird nun ihr wichtigstes Projekt als 
Inlandschefin Fernsehen des WDR sein. Darauf freue ich mich sehr. 
Georg Restle ist ein herausragender investigativer Journalist und 
Programmmacher, bei dem ich sicher bin, dass er die großen Fußstapfen
ausfüllen kann."
 
Sonia Mikich: "Kritischer, relevanter Journalismus ist wie 
Sauerstoff. ich brauche ihn, ich mag ihn, ich wachse daran. Und jetzt
kann ich dafür sorgen, dass es noch mehr davon gibt - welch eine 
wunderbare neue Aufgabe nach einem Jahrzehnt MONITOR!"

Georg Restle: "MONITOR ist nach wie vor eine der wichtigsten 
Adressen, wenn es um unerschrockenen, investigativen Journalismus im 
deutschen Fernsehen geht. Dieses Profil möchte ich weiter schärfen 
und im Programm der ARD noch sichtbarer machen. MONITOR soll zu einem
Leuchtturm des investigativen Journalismus werden in der deutschen 
Fernsehlandschaft. Klar, dass das nur mit einem starken Team geht. 
Wir wollen außerdem beweisen, dass zupackender Journalismus auch für 
jüngere Zuschauer attraktiv ist, und das ohne falsche Kompromisse." 

Georg Restle, geboren 1965 in Esslingen, studierte 
Rechtswissenschaften sowie Internationales Recht und 
Wirtschaftspolitik in Freiburg / Breisgau und London. 1991 bis 1994 
war er Herausgeber der rechtspolitischen Zeitschrift "Forum Recht", 
gleichzeitig arbeitete er als wissenschaftlicher Mitarbeiter am 
Max-Planck-Institut für ausländisches und internationales Strafrecht 
in Freiburg / Breisgau. Nach einem Volontariat beim WDR war er als 
Autor zahlreicher Filme und Magazinbeiträge für WDR und ARD tätig. 
Im Jahr 2000 wurde er Redakteur bei MONITOR und übernahm dort 2007 
die stellvertretende Redaktionsleitung. Seit Oktober 2010 ist er 
Fernsehkorrespondent im ARD-Studio Moskau.

Sonia Seymour Mikich (61) wurde in Oxford geboren. Sie volontierte 
von 1970 bis 1972 bei der Aachener Volkszeitung und studierte danach 
Soziologie mit Magisterabschluss. Nach einer Tätigkeit als 
wissenschaftliche Mitarbeiterin an der RWTH Aachen volontierte sie 
1982 beim WDR und arbeitete als Reporterin und Redakteurin in der 
Programmgruppe Ausland. Von 1992 berichtete Sonia Mikich als 
Korrespondentin in Moskau vorrangig aus Kriegs- und Konfliktgebieten.
1996 wurde sie - als erste Frau - Leiterin des dortigen ARD-Studios. 
Von 1998 bis 2002 leitete sie das ARD-Studio Paris. 2002 übernahm sie
die Leitung von MONITOR. Zu ihren weiteren Aktivitäten zählen die 
Kommentare für die ARD-Tagesthemen, Studiovertretungen in Russland 
und den USA sowie zahlreiche Veröffentlichungen in Printmedien. Ihre 
journalistischen Arbeiten wurden mehrfach ausgezeichnet, 1998 erhielt
sie das Bundesverdienstkreuz. 

Fotos unter www.ard-foto.de 

Pressekontakt:

WDR Presse und Information, Kristina Bausch, Tel. 0221 220 7121,
kristina.bausch@wdr.de

Original-Content von: WDR Westdeutscher Rundfunk, übermittelt durch news aktuell

Weitere Storys: WDR Westdeutscher Rundfunk
Weitere Storys: WDR Westdeutscher Rundfunk