WDR Westdeutscher Rundfunk

WDR-Autor Benjamin Best als "CNN Journalist of the Year" ausgezeichnet

Köln (ots) - Der Journalist Benjamin Best ist für sein WDR 5-Radiofeature "Tor, Sieg, Betrug - Wettmanipulation im Sport" als "CNN Journalist of the Year" geehrt worden. Auf eindrucksvolle Weise schildere Best in dem Feature, welche Gefahr der internationale Wettbetrug für die Akzeptanz des Sports darstelle. "Bis zum Schluss ist man von diesem Beitrag gefesselt. Mir sind Bilder und Metaphern im Kopf geblieben, die ich bis heute im Kopf habe - wirklich ein Spitzenbeitrag!", lobte der Juryvorsitzende, der stellvertretende Chefredakteur des "Stern", Dominik Wichmann. Best nahm die Auszeichnung am Abend des 9. Mai in München entgegen. Mit dem Preis für deutschsprachige Nachwuchsjournalisten ist auch ein Stipendium für einen dreiwöchigen Arbeitsaufenhalt beim Nachrichtensender CNN in Atlanta/USA verbunden.

Das WDR 5-Feature vom Februar 2010 wurde zudem als bester Beitrag in der Radiokategorie ausgezeichnet. Es dokumentiert die Ergebnisse jahrelanger Recherchen, die den Autor von Europa über die USA bis nach Asien führten. Es geht um absichtlich verlorene Fußballspiele, irreguläre Elfmeter, abgesprochene Tennis-Matches. Best zeigt darin auf, wie Sportfunktionäre jahrelang wegschauten und sich jetzt ihren Versäumnissen stellen müssen. Es geht um geschätzte 200 Milliarden Euro, die jedes Jahr weltweit mit Sportwetten umgesetzt werden. Besonders Fußball und Tennis gerieten in jüngster Zeit immer wieder mit Wettskandalen in die Schlagzeilen. Redaktion hat Leslie Rosin.

Benjamin Best wurde 1976 in Berlin geboren. Er studierte zunächst Jura in Berlin, dann Sportpublizistik an der Deutschen Sporthochschule in Köln. Sein Volontariat absolvierte er bei der Mediengruppe Schwabing in München. Er arbeitet seit 2005 als freier Journalist und Reporter im Bild für die ARD und den WDR, insbesondere für die Sportschau und die WDR-Sendung "sport-inside". Außerdem ist er für verschiedene WDR-Hörfunkwellen und für den Deutschlandfunk tätig. Seit 2007 recherchiert er zum Thema 'Wettbetrug im Sport'.

Pressekontakt:

Ihre Fragen richten Sie bitte an:

Uwe-Jens Lindner
WDR-Pressestelle
Telefon: 0221 220 8475
uwe-jens.lindner@wdr.de

Original-Content von: WDR Westdeutscher Rundfunk, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: WDR Westdeutscher Rundfunk

Das könnte Sie auch interessieren: