WDR Westdeutscher Rundfunk

Kulturradio WDR 3: 43. Wittener Tage für neue Kammermusik mit 25 Uraufführungen vom 6. bis 8. Mai

Köln (ots) - Die Wittener Tage für neue Kammermusik finden vom 6. bis 8. Mai 2011 statt. Zum 43. Mal veranstalten das Kulturradio WDR 3 und die Stadt Witten das renommierte Festival. Insgesamt 25 Uraufführungen und fünf deutsche Erstaufführungen von Komponisten aus zwölf Nationen stehen auf dem Programm.

Im Mittelpunkt der Wittener Tage 2011 steht diesmal Stefano Gervasoni. Der 1962 in Bergamo geborene italienische Komponist studierte in Mailand und lehrt in Paris. Neben einem neuen "Madrigal" stehen zwei weitere Novitäten von ihm auf dem Programm, darunter der Doppel-Zyklus Dir - In Dir (2003/10). In einem Gesprächskonzert gibt der Komponist Auskunft über sein Leben und Schaffen.

Zu den Newcomern gehören diesmal der Zypriote Vassos Nicolaou (1971), Eduardo Moguillansky (1977) aus Argentinien, der Spanier Alberto Posadas (1967) und Frédéric Pattar aus Frankreich (1969) sowie Kirsten Reese (1968) aus Deutschland. Weitere Novitäten sind geplant von Sir Harrison Birtwistle (GB, 1934), Pascal Dusapin (F, 1955), Peter Eötvös (HUN, 1944), Stefano Gervasoni (I, 1962), Arnulf Herrmann (D, 1968), Heinz Holliger (CH, 1939), Rebecca Saunders (GB, 1969), Helmut Lachenmann (D, 1935), Misato Mo-chizuki (J, 1969), Gérard Pesson (F 1958) und Hans Zender (D 1936).

Zu den Solisten zählen u.a. Heinz Holliger (Oboe), Claron McFadden (Sop-ran) und Mike Svoboda (Posaune), Geneviève Strosser (Viola) und Muriel Cantoreggi (Violine), Marco Blaauw und Markus Schwind (Doppeltrichter-Trompete), Adam Weisman und Christian Dierstein (Schlagzeug). In Witten debütieren die Gruppen L'instant donné aus Paris, die Swiss Chamber So-lists und das Vokalensemble Exaudi aus London. Mit von der Partie sind außerdem die Schola Heidelberg sowie das Ensemble Modern, das unter Leitung von Johannes Kalitzke zwei Konzerte bestreitet.

Erstmals nähert sich das Festival mit einem besonderen Klang-Parcours der Ruhr. Das geschichtsträchtige Gewässer, Namensgeber der ganzen Region, wird von fünf Klangkünstlern musikalisch erkundet: von Daniel Ott, Manos Tsangaris, Kirsten Reese, Stephan Froleyks und Peter Ablinger. Das Spekt-rum dieser "Ruhr-Musik" bewegt sich zwischen Klang-Installation und Per-formance, Hör-Film, klingendem Landschaftsbild und mobiler Theater-Szene. "Bespielt" werden mehrere Tat-Orte: ein breit rieselnder Wasserfall, die Anlegestelle einer Fähre und die Burgruine Hardenstein sowie das Ausflugs-schiff MS Schwalbe.

Das Kulturradio WDR 3 sendet den Eröffnungsabend am 6. Mai live von 20.05 bis 24.00 Uhr. Die weiteren Konzerte folgen am 25. Mai sowie am 1., 8. und 15. Juni 2011, jeweils mittwochs, um 20.05 Uhr.

Die Kammermusiktage werden durch umfangreiche musikpädagogische und wissenschaftliche Aktivitäten ergänzt, an denen u.a. die Musikhochschule Köln und die Universität Witten-Herdecke beteiligt sind.

Die Wittener Tage für neue Kammermusik existieren seit 1969. Das Pro-gramm wird seit 1990 von WDR 3 Redakteur Harry Vogt verantwortet. "Ver-glichen mit den fantasielosen, mus(i)k(el) protzenden Bayreuther und Salz-burger Riesen ist es", wie Komponist Heinz Holliger schreibt, "eher ein Zwerg, allerdings ein fantasiestrotzender, quicklebendiger".

Kartenvorbestellungen:

Telefon: 02302 581 2441 Email: tickets@wittenertage.de

Weitere Informationen im Internet unter www.wittenertage.de und www.wdr3.de oder über das WDR 3-Hörertelefon 0221 56789 333.

Pressekontakt:

Stefanie Schneck
WDR Pressestelle
Telefon 0221 220 2075
stefanie.schneck@wdr.de

Besuchen Sie auch die WDR-Presselounge: www.presse.WDR.de

Original-Content von: WDR Westdeutscher Rundfunk, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: WDR Westdeutscher Rundfunk

Das könnte Sie auch interessieren: