WDR Westdeutscher Rundfunk

Klassik meets Samba - das WDR Sinfonieorchester Köln auf Südamerika-Tournee

    Köln (ots) - "Ich verspreche mir, dass die brasilianischen und
mexikanischen Zuhörer mit uns die Liebe für die Musik, die wir
spielen, den Enthusiasmus und den Glauben an diese Musik teilen
werden - auch sie werden berührt sein. Dies ist letztlich die Mission
der Musik und der Musiker", sagt Chefdirigent Semyon Bychkov.
    
    Im November 2000 leitet er das WDR Sinfonieorchester Köln auf
dessen erster Südamerika-Tournee nach Brasilien und Mexiko. Vom 15.
bis 27. November gastiert das WDR Sinfonieorchester Köln in Rio de
Janeiro, São Paulo, Santos und Mexico City. Solist ist der russische
Pianist Lev Alexander Vinocour.
    
    Beethovens 3. Klavierkonzert und Richard Strauss´ "Heldenleben"
stehen in Brasilien auf dem Programm, wo das WDR Sinfonieorchester
Köln unter der Leitung von Semyon Bychkov insgesamt fünf Konzerte
bestreitet: am 17. November in Rio de Janeiro, am 19., 20. und 21.
November in São Paulo und am 22. November in Santos. Höhepunkt der
Südamerika-Tournee ist das Open Air-Konzert am 19. November in São
Paulo. Bei freiem Eintritt und Volksfest-Atmosphäre im Park werden
bis zu 20.000 Besucher erwartet. Für dieses Freiluft-Konzert, das auf
einer riesigen Bühne stattfindet und von 20 Meter hohen
Lautsprecher-Boxen übertragen wird, haben Bychkov und das WDR
Sinfonieorchester Köln ein populäres Programm mit überwiegend kurzen
Werken zusammen gestellt  - u.a. "Ungarische Tänze" von Brahms, "Pomp
and Circumstance" von Elgar und den "Kaiserwalzer". Semyon Bychkov
freut sich besonders auf diese Veranstaltung: "Wenn die Leute bei
unserem Konzert ihre Samba-Trommeln auspacken und mitspielen, habe
ich nichts dagegen. Für mich ist es wichtig, wie stark die Zuschauer
empfinden, was wir spielen. Wenn das Publikum sich langweilt,
bedeutet das, dass wir etwas falsch machen." Am 20. und 21. November
spielt das WDR Sinfonieorchester Köln im Sala São Paulo, einem
umgebauten alten Bahnhof, der als Konzerthalle der Stadt fungiert.
Eingeladen nach Brasilien wurde das WDR Sinfonieorchester Köln vom
Mozarteo Brasileiro, einer privaten Initiative, die es sich zum Ziel
gesetzt hat, die Kultur Brasiliens mit klassischer Musik zu beleben.
    
    Den Abschluss der Südamerika-Tournee des WDR Sinfonieorchesters
Köln bildet ein Doppelkonzert in Mexico City am 26. und 27. November.
Kulturminister Francisco Weffort ist "ein fanatischer Musikliebhaber,
insbesondere von klassischer Musik. Da wir ein deutsches Orchester
sind, möchte er gerne, dass wir auch deutsche Musik spielen.", sagt
Semyon Bychkov. Dem Wunsch des Kulturministers hat das WDR
Sinfonieorchester Köln entsprochen. So stehen in Mexiko neben
Beethovens 3. Klavierkonzert und seiner 5. Sinfonie auch Mahler und
Strauss auf dem Programm.
    
    Der Solist auf der Südamerika-Tournee des WDR Sinfonieorchesters
Köln ist der Pianist Lev Alexander Vinocour. Er gab im Alter von 13
Jahren sein Konzert-Debut bei den Leningrader Philharmonikern und hat
sich seitdem durch zahlreiche Auszeichnungen und internationale
Tourneen weltweit einen Namen gemacht.
    
    
ots Originaltext: WDR
Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de


Rückfragen:
Alexander Hack/WDR-Pressestelle/
Tel. 0221-220 4869

Original-Content von: WDR Westdeutscher Rundfunk, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: WDR Westdeutscher Rundfunk

Das könnte Sie auch interessieren: