Das könnte Sie auch interessieren:

Zwischen Lob und Selbstzweifel: die "Dancing on Ice"-Promis vor ihrer zweiten Kür auf dem Eis - am Sonntag live in SAT.1

Unterföhring (ots) - Bezaubernde Kür oder große Rutschpartie? Sieben Prominente wagen ihren zweiten Tanz auf ...

Handball-WM 2019: Deutschland gegen Frankreich am Dienstag live im ZDF

Mainz (ots) - Nach den beiden überzeugenden Auftritten gegen Korea und Brasilien sowie dem heutigen Spiel gegen ...

Hypebeasts 2018: Was ist noch heiß, was verbrannt? - Neue Ausgabe von treibstoff: Das Magazin von news aktuell

Hamburg (ots) - Die neue Ausgabe von treibstoff ist erschienen (4/18). Im Magazin der dpa-Tochter news ...

08.09.2000 – 16:24

WDR Westdeutscher Rundfunk

WDR Fernsehen, Montag, 11. September 2000, 23.15 bis 3.00 Uhr
GeschichtsNacht Olympia - Politik und Spiele
Live aus dem Sport- und Olympiamuseum in Köln

    Köln (ots)

Diese zweite GeschichtsNacht im WDR Fernsehen nimmt aus aktuellem Anlass wenige Tage vor der Eröffnung der Olympischen Spiele in Sidney "Olympia" historisch und zeitkritisch unter die Lupe. Es geht um die Verflechtung zwischen Sport und Politik und um den Einfluss wirtschaftlicher Interessengruppen auf die Spiele. Es wird aber auch erzählt, wer im 19. Jahrhundert die antike Idee der Olympischen Spiele als Fest des Friedens und der Völkerversöhnung wiederbelebt hat; was es mit den Olympischen Symbolen - wie mit dem Fackellauf - wirklich auf sich hat; welche Rolle die Frauen in der Geschichte der Olympischen Spiele einnahmen und einnehmen; wie der Sport in Spannungszeiten wie im Kalten Krieg manipuliert und instrumentalisiert wurde, und wie er im Wettkampf der Systeme (zum Beispiel zwischen der DDR und der Bundesrepublik Deutschland) aufs Übelste missbraucht wurde. Nicht zuletzt gehen wir der Frage nach: Wem gehören die Olympischen Spiele eigentlich und welche Rolle spielen mehr und mehr die IOC-Funktionäre im Geflecht zwischen Politik und Sport?

    Die Sendung wird mit historischen Filmen und spannenden Gesprächen mit prominenten Zeitzeugen und Kritikern im Studio einen ganz anderen Blick auf das Thema werfen.          Die Gäste: die Olympia-Medaillen-Gewinnerinnen Elfriede Rahn-Kaun (Bronze Hochsprung 1936), Ingrid Mickler-Becker (Gold Fünfkampf 1968), Ruth Fuchs (Gold Speerwurf 1972 und 1976), Maxi Gnauck (Gold Stufenbarren 1980) und der Sport-Historiker Andreas Höfer sowie der Sport-Journalist Willi Knecht.          Der amerikanische Spielfilm "Zwei, die den Hals riskieren" mit Vincent d'Onofrio und Gregory Hines (Regie: Richard Labrie) setzt um 1.35 Uhr den Schlusspunkt dieser GeschichtsNacht. Es ist die spannend erzählte Geschichte, wie zwei Behinderte trotz aller Widerstände der Umwelt über eine Wildwasserregatta zu Freundschaft und neuem Lebensmut finden.          Moderation: Randi Crott und Helmut Rehmsen     Redaktion:  Beate Schlanstein, Klaus Martens, Walter Maus, Klaus Liebe

    
ots Originaltext: WDR
Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de

Rückfragen bitte an:
Barbara Brückner, WDR-Pressestelle, Tel. 0221 / 220 4607

Original-Content von: WDR Westdeutscher Rundfunk, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von WDR Westdeutscher Rundfunk
  • Druckversion
  • PDF-Version

Themen in dieser Meldung