ADAC

ADAC-Luftrettung: Hubärt tröstet kranke Kinder
Teddybär für kleine Patienten

'Teddybär für kleine Patienten'. "Hubärt" im schicken Pilotenoverall gewinnt jedes Kinderherz und wird oft noch dankbar in einer kleinen Hand gehalten, wenn ein Kind das Krankenhaus wieder verlässt. Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Abdruck bitte unter Quellenangabe: "obs/ADAC"

    - Querverweis: Bild wird über obs versandt und ist abrufbar unter:
        http://www.presseportal.de/galerie.htx?type=obs

    München (ots) - Wenn kein tröstendes Wort mehr hilft, trocknet "Hubärt" so manche Kinderträne. Unter den rund 24 000 Patienten, die im Jahr 2001 durch die ADAC-Luftrettung schnelle Hilfe aus der Luft bekamen, waren rund 3 000 Kinder. Die Panik wegen der eigenen Verletzung und der Anblick eines großen Helikopters samt Rettungsteam verängstigen fast jedes Kind. Die Gelben Engel der Luft haben deshalb auf jeder der 23 Stationen eigens einen kleinen Teddy zur Hand, um damit auch die Seelen der kleinen Patienten zu verarzten. "Hubärt" im schicken Pilotenoverall gewinnt jedes Kinderherz und wird oft noch dankbar in einer kleinen Hand gehalten, wenn ein Kind das Krankenhaus wieder verlässt.


ots Originaltext: ADAC
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de

Für Rückfragen:

Katrin Müllenbach-Schlimme
ADAC-Pressestelle
Tel.: (089) 76 76- 2956
Fax: (089) 76 76- 2801
Reiner.katrin.muellenbach-schlimme@zentrale.adac.de
Presse@zentrale.adac.de
http://www.presse.adac.de

Anfragen von Funk und Fernsehen bitte an das ADAC-Studio:
Tel.: (089) 76 76- 2078
oder (089) 76 76- 2049
oder (089) 76 76- 2625

Der ADAC im Internet: www.adac.de

Original-Content von: ADAC, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ADAC

Das könnte Sie auch interessieren: