ADAC

ADAC-Stauprognose für das Wochenende 15. bis 17. Februar
Vor der Schussfahrt Stop-and-go
Staus beeinträchtigen An- und Anreise der Skifans

    München (ots) - Auch am kommenden Wochenende brauchen Autofahrer
auf den Strecken in die Skigebiete der Alpen und zurück wieder jede
Menge Geduld. Laut ADAC-Stauprognose müssen Reisende vor allem am
Samstag und vornehmlich in Süddeutschland längere Staus in Kauf
nehmen. Ursache für die Engpässe werden erneut zahlreiche Skifans aus
ganz Deutschland sein, insbesondere aus Brandenburg,
Mecklenburg-Vorpommern und Sachsen-Anhalt (Ende der Winterferien).
Aber auch Winterurlauber aus Belgien (ebenfalls Ferienende) und den
Niederlanden (im Süden und der Mitte des Landes Ende der
Krokusferien, im Norden beginnen sie). Auf folgenden Autobahnen
rechnet der ADAC mit Stop-and-go-Verkehr:
    
    - A 7 Hamburg - Würzburg - Kempten
    
    - A 9 Berlin - Nürnberg - München
    
    - A 4 Eisenach - Dresden
    
    - A 3 Oberhausen - Frankfurt - Würzburg - Nürnberg
    
    - A 5 Frankfurt - Karlsruhe - Basel
    
    - A 8 Karlsruhe - Stuttgart - München
    
    - A 99 Umfahrung München
    
    - A 8 München - Salzburg
    
    - A 95/B 2 München - Garmisch-Partenkirchen
    
    - A 93 Inntaldreieck - Kufstein
    
    - A 7/B 310 Kempten - Füssen
    
    Besucher der Messe "Caravan - Boot - Internationaler Reisemarkt"
(CBR) auf dem Münchener Messegelände in Riem (Samstag, 16. Februar,
bis Sonntag, 24. Februar) sollten die Münchener Autobahnumfahrung A
99 am Samstag möglichst meiden. Wegen der vielen Skifahrer sind dort
an diesem Tag in beiden Richtungen bis in die Nachmittagsstunden
starker Verkehr und lange Staus programmiert.
    
    Bei Deutschlands alpenländischen Nachbarn wird sich der
Winterreiseverkehr ebenfalls stark bemerkbar machen. Vor allem auf
Österreichs Fernstrecken und Bundesstraßen in die Skigebiete müssen
dichter Verkehr und Staus einkalkuliert werden. Zu Engpässen dürfte
es dort nicht zuletzt wegen des Ferienendes in Vorarlberg, Tirol,
Salzburg, Kärnten und im Burgenland und wegen des Ferienbeginns in
Oberösterreich und der Steiermark kommen. Auch auf den Routen in und
aus den Skigebieten Italiens und der Schweiz sind größere
Verkehrsbehinderungen nicht auszuschließen.  
    
    
ots Originaltext: ADAC
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de


Pressekontakt:
Reiner Walsch
ADAC-Pressestelle
Tel.: (089) 76 76- 2629
Fax: (089) 76 76- 4800
Presse@zentrale.adac.de
http://www.presse.adac.de

Anfragen von Funk und Fernsehen bitte an das ADAC-Studio:
Tel.: (089) 76 76- 2078
oder (089) 76 76- 2049
oder (089) 76 76- 2625

Original-Content von: ADAC, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ADAC

Das könnte Sie auch interessieren: