ADAC

ADAC Verlag informiert: Familienurlaub unter 20 Euro
Deutsche Campingplätze günstig, Schweiz, Italien und Dänemark teuer

Deutsche Campingplätze günstig, Schweiz, Italien und Dänemark teuer. Die Grafik zeigt die durchschnittliche Preisspanne in zwölf beliebten Urlaubsländern auf Campingplätzen der mittleren Kategorie für eine Übernachtung von zwei Erwachsenen mit einem Kind. Weiterer Text über ots und... mehr

Ein Audio

  • 150504_Camping_in_Europa.mp3
    MP3 - 2,2 MB - 02:25
    Download

München (ots) - In vielen europäischen Ländern kann eine kleine Familie auch 2015 noch unter 20 Euro auf einem Campingplatz übernachten. Und das geht laut ADAC nicht nur in Ländern wie Ungarn und Polen, sondern auch in Spanien, den Niederlanden, Schweden, Frankreich, Österreich und Deutschland. Für zwölf beliebte Urlaubsländer hat der ADAC die durchschnittliche Preisspanne auf Campingplätzen der mittleren Kategorie für eine Übernachtung von zwei Erwachsenen mit einem Kind einschließlich Auto- und Caravanstellplatz, Strom (5kW), Warmwasserdusche (dreimal), Nebenkosten und Kurtaxe erhoben. Die gute Nachrichten für Deutschlandfans: Mit durchschnittlich 28,08 Euro ist Campen hierzulande trotz der bundesweiten Preiserhöhung von etwa 3,7 Prozent nach wie vor sehr preiswert.

Der höchste Durchschnittspreis wurde in der Schweiz mit 48,29 Euro ermittelt. Der Wertverlust des Euros und satte Preiserhöhungen um etwa sechs Prozent treiben die Gebühren in die Höhe. Italienische Campinganlagen belegen mit einem Durchschnittspreis von 41,54 Euro den zweiten Platz, gefolgt von Dänemark mit 39,42 Euro. Überraschend günstig campt man zu dritt in Schweden (27,04 Euro durchschnittlich), obwohl die skandinavischen Länder bei den Urlaubsnebenkosten als eher teuer gelten.

Die Spanne zwischen besonders günstigen und besonders teuren Campingplätzen ist in den Mittelmeer-Urlaubsländern Frankreich (Durchschnittspreis 33,14 Euro), Spanien (Durchschnittspreis 35,28 Euro) und Italien am größten. Regionale Unterschiede sowie eine privilegierte Lage direkt am Meer spielen dabei eine Rolle. Je nach Ansprüchen wird hier eine Übernachtung für deutlich unter 20 Euro genau so wie für mehr als 70 Euro angeboten. Am günstigsten übernachtet die Modellfamilie in Polen mit durchschnittlich 20,16 Euro.

Generell gilt: Auch die Preisunterschiede zwischen Haupt-und Nebensaison sind beachtlich. Wer also nicht auf die Sommerferien angewiesen ist, kann in der Nebensaison spürbare Rabatte nutzen. Informationen zu den Sparmöglichkeiten mit der ADAC CampCard/Camping Key Europe und zu mehr als 5 400 Campingplätzen gibt es in den neuen ADAC Campingführern 2015 und im neuesten Produkt der ADAC Freizeitführer, dem Camping- und Stellplatzführer Deutschland 2015. Sie sind zum Preis von je 21,99 Euro (Campingführer) und 19,99 Euro (Camping- und Stellplatzführer Deutschland) im Buchhandel, den ADAC-Geschäftsstellen, im Internet unter www.adac.de/shop und unter der Telefonnummer 01805/10 11 12 (14 Cent/Min. aus dem Festnetz, ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen) erhältlich.

Der ADAC bietet unter presse.adac.de eine Grafik, einen Hörfunkbeitrag und Fotomaterial zu diesem Thema an. Folgen Sie uns auch unter twitter.com/adacpresse.

Pressekontakt:

ADAC Öffentlichkeitsarbeit
Externe Kommunikation
Regina Ammel
Tel.: (089) 7676-3475
E-mail: Regina.Ammel@adac.de

Original-Content von: ADAC, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ADAC

Das könnte Sie auch interessieren: