ADAC

ADAC-Kraftstoffpreisvergleich
Erhebliche Preisunterschiede durch lokalen Wettbewerb

    München (ots) - Etwas preiswerter, als vor einem Monat, ist der
Gang an die Zapfsäule heute. Das ergibt der aktuelle ADAC-Vergleich.
Dabei sind die Preisunterschiede von Stadt zu Stadt erheblich: fast
14 Pfennig beim Super und 16 Pfennig beim Diesel. Die neueste
Erhebung an Markentankstellen in 20 deutschen Städten weist beim
Super eine Preisspanne zwischen 1,90 Mark und 2,04 Mark, beim Diesel
eine Spanne von 1,51 Mark bis 1,67 Mark auf. Der Steueranteil liegt
beim Super momentan bei 1,43 Mark.
    
    In Kassel, das im Juli noch im Mittelfeld lag, tanken die
Autofahrer derzeit am preiswertesten. Im Schnitt über 1,90 für
Eurosuper und knapp 1,51 Mark für den Dieselkraftstoff. Dortmund und
Bremen folgen bei beiden Kraftstoffsorten auf den Plätzen zwei und
drei. Zwei Mark und mehr werden in Rostock und Frankfurt für den
Liter Super fällig, die Grenze von 1,60 Mark überschreitet der
Dieselpreis in Erfurt und Berlin. Am teuersten ist die Tankfüllung in
der Elbmetropole Dresden, in Freiburg, München und Saarbrücken.
Superbenzin kostet dort mehr als 2,03 Mark, für Diesel werden in
Dresden knapp 1,67 Mark verlangt.
    
    Diese regionalen Unterschiede beweisen, wie der lokale Wettbewerb
die Preise in Bewegung bringt. Autofahrer, die die Konkurrenz
zwischen den Anbietern positiv unterstützen wollen, sollten daher
unbedingt konsequent in ihrer Umgebung die jeweils günstigste
Tankstelle ansteuern. Freie Tankstellen sind dabei oft die günstigere
Wahl. Die Preise der Stationen in ihrer Nähe können ADAC-Mitglieder
auch im Internet unter www.adac.de vergleichen.
    
    Zu diesem Text bietet der ADAC auf seiner Internet-Seite für
Journalisten www.presse.adac.de ein aktuelles Infogramm an.
    
    
ots Originaltext: ADAC
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de


Für Rückfragen:
Christopher Nordhoff
ADAC-Pressestelle
Tel.: (089) 76 76- 3475
Fax: (089) 76 76- 2801
christopher.nordhoff@zentrale.adac.de
http://www.presse.adac.de

Anfragen von Funk und Fernsehen bitte an das ADAC-Studio:
Tel.: (089) 76 76- 2078
oder (089) 76 76- 2049
oder (089) 76 76- 2625

Original-Content von: ADAC, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ADAC

Das könnte Sie auch interessieren: