Das könnte Sie auch interessieren:

Psychologin Dr. Julia Berkic: "Sichere Bindungen machen Kinder stark"

München (ots) - Von "Mama, ich kann nur mit Dir einschlafen" bis "Nein, ich ziehe mich alleine an": Im ...

Mit Spaß gegen überflüssige Kilos und Jojo-Effekt: Fünf einfache Regeln vom Profi

Lübeck (ots) - Abnehmen ist nicht nur beliebt auf der Liste der guten Vorsätze für das neue Jahr, sondern ...

Mateusz Klimaszewski verstärkt Berliner Vertriebsteam bei news aktuell

Hamburg (ots) - Seit dem 01. Februar 2019 ist Mateusz Klimaszewski (31) neuer Account Manager im Vertrieb bei news ...

15.03.2000 – 13:57

ADAC

Kraftstoffpreise in Deutschland auf Rekordniveau

    München (ots)

Meldungstext: Auf Rekordniveau sind die Kraftstoffpreise in Deutschland geklettert. Das hat die aktuelle ADAC-Erhebung ergeben, bei der die durchschnittlichen Preise an Markentankstellen in 20 deutschen Städten ermittelt werden. Erstmals ist die Schallmauer von zwei Mark pro Liter Super gefallen. Nach den jüngsten Preiserhöhungen der Mineralölkonzerne müssen die Autofahrer jetzt gleich in 13 von 20 untersuchten Städten mehr als zwei Mark zahlen. Der Steueranteil je Liter Benzin liegt bei 1,37 Mark.

    Laut ADAC müssen dieses Mal die Nürnberger beim Tanken am tiefsten in die Tasche greifen. Dort kostet der Liter Diesel an Markentankstellen durchschnittlich 1,609 Mark. Das sind zehn Pfennig mehr, als die Rostocker zahlen müssen (1,509 Mark). Für einen Liter Super Benzin legen die Nürnberger mit 2,049 sogar elf Pfennig mehr auf den Tresen als die Dresdner (1,939 Mark). Wenig besser als den Franken geht es den Kasselanern. Sie belegen Platz zwei in Sachen Spitzenpreise: Diesel kostet 1,607 Mark, Benzin 2,047 Mark.

    Um gezielten Druck auf die Mineralölgesellschaften auszuüben, rät der ADAC allen Autofahrern, weiterhin Preise zu vergleichen und konsequent günstige Tankstellen anzufahren.

    Das aktuelle ADAC-Kraftstoff-Infogramm zu diesem Text finden Sie auf unseren Internet-Seiten unter presse.adac.de.

ots Originaltext: ADAC
Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de

Pressekontakt: Für Rückfragen:

Regina Ammel
ADAC-Pressestelle
Tel.: (089) 76 76-34 75
Fax: (089) 76 76-28 01
Mobil: (0171) 5 55 34 75


Anfragen von Funk und Fernsehen bitte an das ADAC-Studio:

Tel.:(089) 76 76-20 78
oder (089) 76 76-20 49
oder (089) 76 76- 26 25

Original-Content von: ADAC, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von ADAC
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung