CDU/CSU - Bundestagsfraktion

Lange: Mehr Verkehr macht mehr Investitionen notwendig

Berlin (ots) - Verkehrsprognose 2030 warnt vor Verkehrsinfarkt auf Deutschlands Straßen

Am heutigen Mittwoch hat Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt die neue Verkehrsprognose 2030 vorgestellt. Dazu erklärt der verkehrspolitische Sprecher der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Ulrich Lange:

"Die Gleichung ist einfach: mehr Verkehr gleich mehr Investitionen gleich leistungsfähiges Verkehrsnetz. Das ist unser Ziel. Die aktuellen Verkehrsdaten zeigen klar, dass wir für den Bau von Straßen, Schienen und Wasserwegen jeden Cent investieren müssen. Engpässe müssen schleunigst beseitigt werden. Für die betroffenen Anwohner brauchen wir unbedingt mehr Ortsumgehungen, um die Lebensqualität und Verkehrssicherheit zu verbessern.

Es muss endlich Schluss sein mit der Flickschusterei beim Bau der Verkehrswege. Mit einem Mix aus Steuermitteln und Mauteinnahmen müssen langfristig die notwendigen Gelder für den Ausbau und Erhalt der Infrastruktur zur Verfügung gestellt werden. Nur dann haben wir eine Chance, dass es nicht zum Verkehrsinfarkt auf Deutschlands Straßen kommt."

Hintergrund

Heute hat Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt die neue Verkehrsprognose 2030 vorgestellt, die Grundlage für den neuen Bundesverkehrswegeplan 2015 ist (siehe www.bmvi.de/bvwp2015). Bis 2030 wird die Güterverkehrsleistung danach um 38 Prozent, der Personenverkehr um 13 Prozent zunehmen. Die aktuelle Verkehrsprognose stützt sich dabei insbesondere auf das zu erwartende Wirtschaftswachstum und die demografische Entwicklung.

Pressekontakt:

CDU/CSU - Bundestagsfraktion
Pressestelle
Telefon: (030) 227-52360
Fax: (030) 227-56660
Internet: http://www.cducsu.de
Email: pressestelle@cducsu.de

Original-Content von: CDU/CSU - Bundestagsfraktion, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: CDU/CSU - Bundestagsfraktion

Das könnte Sie auch interessieren: