Das könnte Sie auch interessieren:

Zwischen Lob und Selbstzweifel: die "Dancing on Ice"-Promis vor ihrer zweiten Kür auf dem Eis - am Sonntag live in SAT.1

Unterföhring (ots) - Bezaubernde Kür oder große Rutschpartie? Sieben Prominente wagen ihren zweiten Tanz auf ...

Was die PR-Elite besser macht als der Durchschnitt: Exzellenz in der Unternehmenskommunikation

Hamburg (ots) - Was unterscheidet einen durchschnittlichen von einem herausragenden Kommunikationsprofi? Vier ...

Sensationssieg! Jimi Blue Ochsenknecht und Max Hopp gewinnen die "Promi-Darts-WM 2019" gegen Weltmeister van Gerwen und Rafael van der Vaart

Unterföhring (ots) - Spektakuläres Länderduell bei der "Promi-Darts-WM 2019" auf ProSieben! Am Ende eines ...

13.07.2000 – 12:03

CDU/CSU - Bundestagsfraktion

CDU/CSU-Bundestagsfraktion
Ronsöhr: Deutschlands einzige Gartenbaufakultät muss bestehen bleiben

    Berlin (ots)

    Anlässlich der Überlegungen seitens der niedersächsischen Regierung, den Fachbereich Gartenbau an der TU Hannover in die agrarwissenschaftliche Fakultät der Universität Göttingen zu integrieren, erklärt der agrarpolitische Sprecher der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Heinrich-Wilhelm Ronsöhr MdB:

    Deutschlands einziges Forschungs- und Ausbildungszentrum für Gartenbau muss erhalten bleiben. Zusammen mit dem Präsidenten des Zentralverbandes Gartenbau e.V. Karl Zwermann wird die CDU/CSU mit Nachdruck für den Standort Hannover kämpfen. Inzwischen hat sich auch die niedersächsische CDU für den Erhalt eingesetzt und ist damit einer Bitte von mir gefolgt.

    Vor dem Hintergrund, dass nur in Hannover ein eigener Studiengang Gartenbau mit einem entsprechenden Abschluss möglich ist, und die Einschreibungen an dieser Fakultät zunehmender Tendenz haben, sind die Pläne der niedersächsischen Landesregierung ein bildungspolitischer Amoklauf.

    Aufgrund des Zukunftspotentials des Wirtschaftszweiges Gartenbau sollte das Ausbildungs- und Forschungsangebot auf diesem Sektor in Hannover-Herrenhausen weiter ausgebaut, statt demontiert werden. Mit einer Verlagerung und Integration der Gartenbauinstitute in die agrarwissenschaftliche Fakultät der Universität Göttingen würde man den Anliegen der Gartenbauunternehmen nach spezialisierten, gut ausgebildeten Hochschulgängern nicht gerecht werden, so dass bald, wie im Bereich der elektronischen Datenverarbeitung, ein Mangel an qualifizierten Nachwuchskräften zu verzeichnen wäre.

    Ich fordere daher Wissenschaftsminister Oppermann, den auf, sich innerhalb des Kabinetts durchzusetzen und der eigenständigen Gartenbaufakultät Hannover eine dauerhafte Zukunftsperspektive zu gewährleisten.

ots Originaltext: CDU/CSU-Bundestagsfraktion
Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de

Rückfragen bitte an:

CDU/CSU-Bundestagsfraktion
Pressestelle
Tel.: (030) 227-52360
Fax:  (030) 227-56660
Internet: http://www.cducsu.bundestag.de
E -Mail: fraktion@CDUCSU.Bundestag.de

Original-Content von: CDU/CSU - Bundestagsfraktion, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von CDU/CSU - Bundestagsfraktion
  • Druckversion
  • PDF-Version

Themen in dieser Meldung