Das könnte Sie auch interessieren:

Gefährliche Wachstumsschwäche Deutschlands durch Lohnzuwächse und Energiekosten

Brüssel (ots) - Besorgt reagierte der Europaabgeordnete Bernd Lucke (Liberal-Konservative Reformer) auf die ...

Silberne Bären und GWFF Preis für ZDF-Produktionen bei der 69. Berlinale / "Systemsprenger", "Ich war zuhause, aber" und "Oray" ausgezeichnet

Mainz (ots) - Bei den 69. Internationalen Filmfestspielen in Berlin wurde "Systemsprenger", eine Koproduktion ...

Joko ist neuer Weltmeister! "Das Duell um die Welt - Team Joko gegen Team Klaas" mit sehr guten 13,8 Prozent Marktanteil am Samstag weiter stark

Unterföhring (ots) - Joko schlägt den amtierenden Weltmeister und hält für Team Klaas die richtigen ...

29.06.2000 – 15:43

CDU/CSU - Bundestagsfraktion

CDU/CSU-Bundestagsfraktion: Müller (Kirchheim): Keine 50 Mrd. DM für UMTS-Lizenzen

    Berlin (ots)

Nach dem Rückzug von MCI- WorldCom aus dem
Versteigerungsverfahren von UMTS-Lizenzen erklärt der
Berichterstatter der CDU/CSU-Bundestagsfraktion für Telekommunikation
und Post und Vorsitzender des Beirates bei der Regulierungsbehörde
für Telekommunikation und Post, Elmar Müller MdB:
    
    Erneut wird deutlich, dass der Versuch von Anfang an falsch war,
das Versteigerungsverfahren von 5 UMTS-Lizenzen in Großbritannien mit
einem Erlös von etwa 75 Mrd. DM auf Deutschland übertragen zu wollen.
Gleichwohl war klar, dass dem englischen Kaufrausch eine gesunde
Reaktion der Ernüchterung folgen würde. Schon die Unterschiede im
Versteigerungsverfahren weisen darauf hin. Ferner die Tatsache, dass
englische Lizenzen im Gegensatz zu deutschen weiterverkauft werden
können, dass schon mittelfristig weitere Frequenzen für den
UMTS-Standard zur Verfügung stehen und dass 2 mal 5 MHz (gepaart)
jedem Lizenznehmer ausreichen. Das alles hat ausgereicht, um die
Erlöserwartung deutlich nach unten zu korrigieren.
    
    Am deutlichsten werden die Einnahmeunterschiede, weil schon aus
mathematischen Gesetzmäßigkeiten 8 oder gar 7 Bieter für 6 Lizenzen
ein anderes Ergebnis erwarten lassen müssen. Den Nutzen daraus haben
die Kunden der 3. Mobilfunkgeneration dadurch, dass den Telefonfirmen
die ersparten Lizenzmilliarden nun für einen raschen Netzaufbau
bleiben und sie bei geringeren Abschreibungskosten auch niedrigere
Gebühren verlangen müssen. Der rasche  Erfolg von UMTS wird immer
wahrscheinlicher.
    
ots Originaltext: CDU/CSU-Bundestagsfraktion
Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de

Rückfragen bitte an:

CDU/CSU-Bundestagsfraktion
Pressestelle
Tel.: (030) 227-52360
Fax:  (030) 227-56660
Internet: http://www.cducsu.bundestag.de
E -Mail: fraktion@CDUCSU.Bundestag.de

Original-Content von: CDU/CSU - Bundestagsfraktion, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von CDU/CSU - Bundestagsfraktion
  • Druckversion
  • PDF-Version

Themen in dieser Meldung