kabel eins

Die Spielfilm-Highlights vom 12. bis 18. November 2005 bei kabel eins:

    Unterföhring (ots) - "Die Hexen von Eastwick", 12.11.05, 20:15 Uhr George Miller inszenierte 1987 das ebenso witzige wie hintergründige Spektakel mit Susan Sarandon, Cher, Michelle Pfeiffer und einem fulminanten Jack Nicholson als Luxussatan: "Nicholson spielt, als habe er sich seit ‚Shining' nur auf diese Rolle vorbereitet" ("Time"). Der Film mit dem kabel eins-Label "Die besten Filme aller Zeiten." spielte in den USA allein am ersten Wochenende 10 Millionen Dollar ein.

    "Irren ist männlich", 13.11.05, 20:15 Uhr ProSieben koproduzierte den u.a. in München gedrehten und mit Herbert Knaup, Corinna Harfouch und Axel Milberg brillant besetzten Kassenschlager des Jahres 1996. Harfouch, die zuletzt als Magda Goebbels in Oliver Hirschbiegels "Der Untergang" zu sehen war, ist gegenwärtig in Barcelona und München mit den Dreharbeiten zu dem Thriller "Das Parfum" beschäftigt.

    "Platoon", 13.11.05, 22:15 Uhr Starregisseur Oliver Stone verfilmte 1986 in dem Antikriegsfilm mit dem kabel eins- Label "Die besten Filme aller Zeiten." die Kriegserlebnisse, die er als Vietnam-Soldat in verschiedenen Kampfeinheiten gemacht hatte. Das Meisterwerk wurde mit Preisen überhäuft, darunter vier "Oscars" sowie drei "Golden Globes", u.a. für den "Besten Nebendarsteller", Tom Berenger.

    Die Filme der Filmemacher: "To Die For", 13.11.05, 00:35 Uhr In diesen u.a. mit "Oscar"-Preisträgerin Nicole Kidman, Matt Dillon und Joaquin Phoenix besetzen Drama montiert Regisseur Gus Van Sant geschickt "aktuelle Szenen, Rückblicke, Fernsehausschnitte und Interviewszenen zu einer grellen, spannenden und vor allem bitterbösen Mediensatire, bei der dem Zuschauer das Lachen manchmal schon im Halse stecken bleibt" ("Prisma").

    "Mel Brooks - Die verrückte Geschichte der Welt", 14.11.05, 20:15 Uhr "Oscar"-Preisträger Mel Brooks produzierte 1981 die mit Auftritten zahlreicher Gaststars gespickte Komödie - darunter Orson Welles und "Playboy"-Erfinder Hugh Hefner. Brooks spielte neben so bekannten Komödianten wie Dom De Luise und Madeleine Kahn viele der Rollen selbst und schrieb auch das Drehbuch zu diesem gagreichen Streifzug durch die Geschichte.

    "Auf der Suche nach dem goldenen Kind", 15.11.05, 20:15 Uhr Nach nur vier Wochen betrug das Einspielergebnis der mit Eddie Murphy besetzten und von diesem produzierten Komödie allein in den USA 60 Millionen Dollar. Regisseur Michael Ritchie unterlegte die Story um das entführte Kind mit flottem Discosound. Die damals sechsjährige J. L. Reate wurde bei den "Young Artist Awards" 1988 für ihre überzeugende Darbietung als "Beste Jungschauspielerin" nominiert.

    "Prinz Eisenherz", 16.11.05, 21:15 Uhr Action- und Horrorspezialist Anthony Hickox entführt die Zuschauer mit seiner Adaption des Kult-Comics "Prince Valiant" aus dem Jahr 1997 in die sagenumwobene Welt Camelots, das Reich von König Artus und den Rittern der Tafelrunde: Ein atemberaubendes Fantasy-Spektakel voller Magie, Spannung und Gefühl mit internationalen Kultstars wie Udo Kier und Joanna Lumley.

Bei Rückfragen: kabel eins / Kommunikation/PR Merih Koc, Tel.: 089/9507-2183 kabeleins.com kabeleins.de

Original-Content von: kabel eins, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: kabel eins

Das könnte Sie auch interessieren: