Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von ZDF

09.05.2007 – 13:46

ZDF

ZDF-Programmhinweis
Samstag, 12. Mai 2007, 17.45 Uhr
Menschen - das Magazin
Samstag, 12. Mai 2007, 22.00 Uhr
das aktuelle sportstudio
Sonntag, 13. Mai 2007, 9.02 Uhr
sonntags

    Mainz (ots)

Samstag, 12. Mai 2007, 17.45 Uhr

    Menschen - das Magazin mit Stephan Greulich

    Erfolgreich selbstständig trotz Behinderung Wer behindert ist, hat  schlechte Chancen auf dem Arbeitsmarkt. Dass die Selbstständigkeit durchaus eine Alternative sein kann, zeigen Beispiele in "Menschen - das Magazin": Ein junger Mann mit Down-Syndrom, der ein kleines Catering-Unternehmen betreibt, ein stark sehbehinderter Antiquitätenhändler oder eine Yoga-Lehrerin, die in Laut- und Gebärdensprache unterrichten kann. Vieles scheint möglich. Und durch die eingehende Beratung und Unterstützung von "EnterAbility", einem bundesweit einmaligen Modellprojekt in Berlin, sind die meisten Jung-Unternehmer dann auch dauerhaft erfolgreich.

    Unternehmer mit Visionen Bei einem Badeunfall 1963 hat sich der heute 65-jährige Manfred Sauer die Halswirbelsäule gebrochen und ist seitdem querschnittsgelähmt. Dennoch hat er es geschafft, nach einer kaufmännischen Ausbildung ein erfolgreiches Unternehmen für die Hilfsmittelversorgung behinderter Menschen aufzubauen. Doch dieser Erfolg ist ihm schon längst nicht mehr genug. Seit Jahren engagiert er sich dafür, vor allem Menschen, die durch Unfall oder Krankheit ihr gesamtes Leben umstellen müssen, Mut zu machen. Er gründete eine Stiftung, und im vergangenen Jahr eröffnete Manfred Sauer ein Zentrum in Lobbach bei Heidelberg, in dem Menschen mit und ohne Behinderung sich neue Lebensperspektiven erarbeiten können.

    Gewinner der Aktion Mensch - Lotterie: ZDF-text 560 und im Internet unter www.aktion-mensch.de

    Samstag, 12. Mai 2007, 22.00 Uhr

    das aktuelle sportstudio mit Katrin Müller-Hohenstein

    Gäste u.a.: Guido Buchwald, Andy Möller

    Fußball-Bundesliga: Bremen - Eintracht Frankfurt Hertha BSC - Leverkusen Dortmund - Schalke 04 1. FC Nürnberg - Hamburg SV Mainz 05 - Mönchengladbach Arminia Bielefeld - Hannover 96 Bochum - VfB Stuttgart Alemannia Aachen - VfL Wolfsburg Cottbus - Bayern

    Sonntag, 13. Mai 2007, 9.02 Uhr

    sonntags TV fürs Leben mit Gert Scobel

    Aktuell: Mutter und Kind Kuren: Heilung und Prävention

    Schwerpunktthema: Scheitern, aber richtig! Vom Umgang mit Niederlagen Gast im Studio: Christiane Zschirnt

    Menschen und Projekte: Ätzender Goldrausch - Ein Priester kämpft gegen Ausbeutung und Umweltzerstörung in Peru

    Ausflug: Da capo al fine - Die Wiedereröffnung des Bachhauses in Eisenach

    Tipp zur Woche - Neu!: Besuch beim Glücksdoktor! Das wöchentliche Rezept von Eckhart von Hirschhausen

    Sonntag, 13. Mai 2007, 1.00 Uhr

    nachtstudio Die deutsche Mutter - Ein Sonderweg? mit Volker Panzer

    Mit: Norbert Bolz, Medienwissenschaftler Christina von Braun, Kulturwissenschaftlerin Christine Eichel, Publizistin Barbara Vinken, Romanistin

    Mutter sein dagegen sehr.... - ganz besonders die deutschen Mütter tun sich mit der "natürlichsten" Aufgabe der Welt schwer und liegen im europäische Vergleich, was die Zahl der Geburten angeht, mit 1,36 Kindern deutlich hinten.

    Laut der aktuellen Umfrage des Allensbacher Instituts empfinden nur 25 Prozent der Deutschen ihr Land als kinderfreundlich. In Frankreich sind es 80 Prozent - dies ist bestimmt eine Begründung für die Kinderlosigkeit der deutschen Frauen. Ein weiterer Faktor ist die immer noch auf große Widerstände stoßende Vereinbarung von Kindern und Beruf. Akademikerinnen in Deutschland scheinen sich mit der Entscheidung für eine wissenschaftliche Ausbildung bereits gegen Kinder festgelegt zu haben. Warum ist es gerade in Deutschland so schwer, Mutter zu sein?

    Eingebrockt hat uns das, so die Literaturwissenschaftlerin Barbara Vinken, Martin Luther. An dessen Bild der familiären Gegenwelt zur bösen, harten Außenwelt, die der Tummelplatz der wahren Männer sei, arbeiten wir uns bis heute ab. Die Bedeutung, die die Mutter dann auch im Dritten Reich bekam, tat ein weiteres, um einen unbefangenen Umgang mit der Rolle der Mutter unmöglich zu machen. Befinden die deutschen Frauen sich tatsächlich auf einem Sonderweg?

    Immer wieder werden die ausbleibenden Maßnahmen der Politik als Erklärungsmodell bemüht. Aber liegt da wirklich der Schlüssel zu einer tiefgreifenden Veränderung?

    Der deutschen Frau mangelt es an Selbstbewusstsein, sich einen individuellen Weg durch die möglichen Lebensmodelle zu bahnen. Auf welchen historischen Etappen hat sie dieses Selbstbewusstsein eingebüßt - oder hat sie es nie gehabt? Volker Panzer diskutiert dies mit seinen Gästen.

Pressekontakt:
ZDF-Pressestelle
Telefon: 06131 / 70 - 2120
Telefon: 06131 / 70 - 2121

Original-Content von: ZDF, übermittelt durch news aktuell