Das könnte Sie auch interessieren:

Handball-WM 2019: Deutschland gegen Frankreich am Dienstag live im ZDF

Mainz (ots) - Nach den beiden überzeugenden Auftritten gegen Korea und Brasilien sowie dem heutigen Spiel gegen ...

Presseportal.de punktet mit neuem responsiven Design

Hamburg (ots) - Presseportal.de, eines der reichweitenstärksten Portale Deutschlands, punktet ab sofort mit ...

Hypebeasts 2018: Was ist noch heiß, was verbrannt? - Neue Ausgabe von treibstoff: Das Magazin von news aktuell

Hamburg (ots) - Die neue Ausgabe von treibstoff ist erschienen (4/18). Im Magazin der dpa-Tochter news ...

28.02.2006 – 09:16

ZDF

ZDF überträgt Eröffnungsfeier zur Woche der Brüderlichkeit
Festakt mit Verleihung der Buber-Rosenzweig-Medaille live aus Berlin

Mainz (ots)

Unter dem Motto "Gesicht zeigen!" überträgt das ZDF am Sonntag, 5. März 2006, 9.30 Uhr, die Eröffnungsfeier zur Woche der Brüderlichkeit, die seit über 50 Jahren von den Gesellschaften für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit ausgerichtet wird. Das ZDF sendet live aus dem "Haus der Kulturen der Welt" in Berlin.

Bei dem zentralen Festakt werden der Verein "Gesicht zeigen!" und der niederländische Schriftsteller Leon de Winter für ihr Engagement im christlich-jüdischen Dialog und für ihr entschiedenes Eintreten gegen antisemitische und rassistische Tendenzen in Politik, Gesellschaft und Kultur mit der Buber-Rosenzweig-Medaille ausgezeichnet. Die Laudatio auf die Preisträger hält Iris Berben. Durch das Programm führt "Kulturzeit"-Moderatorin Tina Mendelsohn (3sat). Zu Wort kommt unter anderen auch Berlins Regierender Bürgermeister Klaus Wowereit.

Der bundesweit arbeitende Verein "Gesicht zeigen!" ermutigt Menschen und Institutionen aktiv zu werden gegen Fremdenfeindlichkeit, Rassismus, Antisemitismus und jede Form rechter Gewalt. Leon de Winter hat im Dialog der Kulturen und Religionen mit unbequemen Fragen wichtige Anstöße gegeben und sich immer wieder in die Debatte um die Integration muslimischer Einwanderer eingeschaltet. In seinen Romanen vermittelt er ein realitätsnahes Bild jüdischen Lebens im Europa der Gegenwart.

Rückfragen bitte an:

Pressestelle
Telefon: 06131 / 70 - 2120

Original-Content von: ZDF, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von ZDF
  • Druckversion
  • PDF-Version

Themen in dieser Meldung