ZDF

"ZDF.umwelt" präsentiert Schwerpunktsendung zur Gentechnik

Mainz (ots) - Mit einer monothematischen Ausgabe reagiert das Magazin "ZDF.umwelt" am Sonntag, 5. Februar 2006, 13.15 Uhr, auf die aktuelle gesellschaftspolitische Diskussion um das Thema "grüne Gentechnik". Aus dem Blickwinkel der Verbraucher beleuchtet das wöchentliche Umweltmagazin des ZDF Nutzen und Risiko gentechnisch veränderter Pflanzen.

Der Grund für die aktuelle Debatte: Bis zum 20. Februar muss das Gentechnik-Gesetz bei der EU vorliegen, sonst drohen saftige Strafgelder - pro Tag 792 000 Euro. Der neue Bundesminister für Landwirtschaft und Verbraucherschutz, Horst Seehofer, steht also unter Zeitdruck.

Immer mehr Menschen lehnen die neue Technologie ab, auch viele Erzeuger verweigern sich. Bauern schließen sich zusammen und erklären ihre ganze Region zur gentechnikfreien Zone. "ZDF.umwelt" berichtet über das Beispiel München: Die bayrische Landeshauptstadt hat sich ganz offiziell dazu verpflichtet, auf ihren eigenen landwirtschaftlichen Nutzflächen auf jeglichen Einsatz der Gentechnik zu verzichten. Stadt, Kirche und Landwirte ziehen dort an einem Strang.

Woran sich die Gemüter erhitzen, zeigt ein weiterer Beitrag über Nutzen und Gefahren der neuen Technologie. Zu Wort kommen unter anderen Theo Jachmann, Geschäftsführer des Agrochemiekonzerns Syngenta, der auf die grüne Gentechnik setzt, und Henning Strodthoff von Greenpeace, der vor den Gefahren warnt.

"ZDF.umwelt" zeigt außerdem, wo weltweit schon gentechnisch veränderte Pflanzen angebaut, wohin sie exportiert werden und wie die Situation auf dem deutschen Markt aussieht.

Verbraucherschützer fordern Transparenz. Der Kunde soll wählen können, was eine deutliche Kennzeichnung voraussetzt. "ZDF.umwelt" fragt, wie es um die geforderte Transparenz bestellt ist und wie sie zukünftig garantiert werden soll. Dazu bezieht Dr. Gerd Müller Stellung, Parlamentarischer Staatssekretär im Bundesministerium für Verbraucherschutz, Ernährung und Landwirtschaft.

Die Sendung wird moderiert von Claudia Krüger. Fotos sind erhältlich über den ZDF-Bilderdienst, Telefon 06131-706100, und über http://bilderdienst.zdf.de/presse/umwelt

Rückfragen bitte an:

Pressestelle
Telefon: 06131 / 70 - 2120

Original-Content von: ZDF, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ZDF

Das könnte Sie auch interessieren: