Das könnte Sie auch interessieren:

Hypebeasts 2018: Was ist noch heiß, was verbrannt? - Neue Ausgabe von treibstoff: Das Magazin von news aktuell

Hamburg (ots) - Die neue Ausgabe von treibstoff ist erschienen (4/18). Im Magazin der dpa-Tochter news ...

Big Bang zum Abschluss: Wer gewinnt das Finale der ProSieben-Show "Masters of Dance"?

Unterföhring (ots) - Wer gewinnt die ProSieben-Show "Masters of Dance"? Im großen Finale am Donnerstag, 10. ...

Was die PR-Elite besser macht als der Durchschnitt: Exzellenz in der Unternehmenskommunikation

Hamburg (ots) - Was unterscheidet einen durchschnittlichen von einem herausragenden Kommunikationsprofi? Vier ...

09.12.2005 – 14:38

ZDF

Vor der Auslosung der Vorrundengruppen für die Fußball-WM 2006 / Rekordnationalspieler Lothar Matthäus im ZDF-Mittagsmagazin: "Die WM ist ein großes Fest" und "wir werden uns gegen Krawalle wehren"

Mainz (ots)

Wenige Stunden bevor er bei der Gruppenauslosung der Fußball-WM- Endrunde in Leipzig in den Lostopf greift, wollte der deutsche Rekordnationalspieler Lothar Matthäus im "ZDF- Mittagsmagazin" am Freitag, 9. Dezember 2005, nicht sagen, welchen Gegner er der deutschen Mannschaft am liebsten zulosen würde. Es sollen keine Spekulationen aufkommen: Wenn er im Vorfeld der Auslosung einen von der Papierform her einfachen Namen nennen und diese Mannschaft heute Abend tatsächlich der deutschen Gruppe zulosen würde, "dann könnte man auf dumme Gedanken kommen", sagte der Weltmeister von 1990 mit einem Augenzwinkern.

Lothar Matthäus rief im "ZDF-Mittagsmagazin" die Fußballfans darüber hinaus zum friedlichen Feiern bei der Fußball-WM in Deutschland auf: "Die WM ist ein großes Fest. Freunde kommen nach Deutschland, und wir heißen sie herzlich willkommen", sagte er und ergänzte: Er hoffe, dass die Fans Vernunft annähmen, um solche spektakuläre Szenen, wie sie immer wieder in den Stadien passierten, zu vermeiden. "Das gehört nicht auf den Fußballplatz, das gehört nicht ins Stadion. Und das wird auch von uns allen verurteilt. Wir wollen Atmosphäre haben, wir wollen den Fans Freude bereiten und gute Spiele sehen. Aber wir wollen keine Krawalle und werden uns auch dagegen wehren", kündigte der ungarische Nationaltrainer an.

Rückfragen bitte an:

Pressestelle
Telefon: 06131 / 70 - 2120

Original-Content von: ZDF, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von ZDF
  • Druckversion
  • PDF-Version

Themen in dieser Meldung