ZDF

ZDF-Programmhinweis
Montag, 10. Oktober 2005, 22.15 Uhr, Montagskino im ZDF
Best Laid Plans – Eiskalt reingelegt
Amerikaner Spielfilm von 1999

Mainz (ots) - Montag, 10. Oktober 2005, 22.15 Uhr Montagskino im ZDF Best Laid Plans – Eiskalt reingelegt Amerikaner Spielfilm von 1999 Wer legt hier wen rein? Das ist die Frage in dem raffiniert gestrickten Noir-Thriller "Best Laid Plans - Eiskalt reingelegt", der mit Reese Witherspoon in einer der Hauptrollen hochkarätig besetzt ist. Der britische Regisseur Mike Barker inszenierte diesen wendungsreichen Krimi, der in Deutschland mit Erfolg auf dem Fantasy Filmfest präsentiert wurde. Im Mittelpunkt der Geschichte steht ein junges Pärchen, das einen gefährlichen Plan schmiedet. Um in möglichst kurzer Zeit an viel Geld heranzukommen, legen sie einen ehemaligen Mitschüler herein und drohen mit einer Vergewaltigungsklage. Doch der Betroffene ist keinesfalls bereit, auf die Erpressung einzugehen, sondern denkt nun seinerseits an Mord ...

Nick (Alessandro Nivola) will raus. Einfach nur weg aus dem Kleinstadtkaff Tropico, fort von seinem miesen Job in einer Recyclingfirma. Auch seine Freundin Lissa (Reese Witherspoon) träumt von einem anderen, besseren Leben in der Großstadt, um sich endlich als Künstlerin verwirklichen zu können. Als ihm daher sein Arbeitskollege (Jamie Marsh) anbietet, bei einem Überfall auf einen Drogendealer (Rocky Carroll) den Fluchtwagen zu fahren, wittert Nick die Chance aufs schnelle Geld. Doch der Coup geht schief, und der Dealer droht, Nick umzubringen, falls er nicht innerhalb weniger Tage 15.000 Dollar auftreibt. Da trifft es sich gut, dass vor kurzem Nicks alter Highschool-Kumpel Bryce (Josh Brolin) zurückgekehrt ist, um das Haus eines reichen Sammlers zu hüten. Hier steht und liegt genug wertvoller Krempel rum, der Nick mit einem Schlag von all seinen Sorgen befreien würde. Doch wie kann man Bryce davon abhalten, einen Diebstahl der Polizei zu melden? - Indem man ihn glauben macht, er selbst habe ein noch schlimmeres Verbrechen begangen, zum Beispiel die Vergewaltigung einer Minderjährigen. Nicks Einsatz in diesem riskanten Pokerspiel ist hoch: niemand Geringeres als Lissa...

"Mike Newell ("Vier Hochzeiten und ein Todesfall") gab mir das Drehbuch, und ich bin ihm sehr dankbar. Normalerweise bietet man erst renommierten Regisseuren ein gutes Script an, dann geht es die Leiter von oben nach unten. Wenn alle Kandidaten abgelehnt haben, kriegt ein blutiger Anfänger seine Chance." Ein ganz so unbedarfter Frischling im Gewerbe war der Brite Mike Barker allerdings nicht, als er das Regieangebot erhielt. Immerhin hatte der ehemalige Kameramann bis dahin schon einige Fernsehfilme für die BBC gedreht und sein Kinodebüt mit der pfiffigen Gangsterkomödie "The James Gang" gegeben. "Best Laid Plans - Eiskalt reingelegt" sollte seine erste Arbeit in den USA werden. Im kalifornischen Bakersfield, drei Stunden nördlich von Los Angeles gelegen, inszenierte er diese düstere Krimistory über Verrat und Täuschung, über ausweglose Situationen und verzweifelte Maßnahmen. Und so trist und verschlafen, wie er den Schauplatz dieser raffinierten Betrugsgeschichte in Szene setzt, kann man den Wunsch seiner Protagonisten nach Abwechslung auch unmittelbar nachvollziehen.. Alessandro Nivola und Reese Witherspoon spielen das junge Pärchen, das viel wagt und hoch verliert. Nivola, der junge Amerikaner italienischer Abstammung, hatte bereits mit Rollen in dem John-Woo- Thriller "Face/Off - Im Körper des Feindes" und Michael Winterbottoms Liebesdrama "I Want You" auf sich aufmerksam gemacht, bevor er für "Best Laid Plans - Eiskalt reingelegt" engagiert wurde. Außerdem konnte Nivola auch auf seine Bühnenerfahrung verweisen, wo er u.a. mit Helen Mirren und Gwyneth Paltrow zusammengearbeitet hatte. Als verzweifelter Loser Nick, der endlich dem Kleinstadtmief seiner Heimat entfliehen will, und mit einer falschen Entscheidung ein verhängnisvolles Räderwerk in Gang setzt, überzeugt er in jeder Minute. Am Beginn einer ganz großen Karriere stand zu Drehbeginn die blonde Reese Witherspoon. Kurz zuvor war sie bereits als selbstbewusster Teenager in der intelligenten Mediensatire "Pleasantville" aufgefallen. Im Jahre 1999 war sie dann gleich in mehreren interessanten Produktionen wie der Politsatire "Election", dem Thriller "American Psycho" und dem Erotikdrama "Eiskalte Engel" zu sehen. Bei den Dreharbeiten zu dieser Verfilmung nach dem französischen Briefroman "Les liaison dangereuses" lernte Witherspoon auch ihren Ehemann Ryan Phillippe kennen, mit dem sie inzwischen zwei Kinder hat. Der endgültige Durchbruch gelang dem frechen Mädchen aus Baton Rouge, Louisiana, dann mit den Komödien "Natürlich Blond!" und "Sweet Home Alabama", in denen sie bewies, dass die platinfarbene Haarpracht nicht gleich das Synonym für blöd sein muss. Künstlerische Meriten konnte sie im letzten Jahr mit der Hauptrolle in Mira Nairs gelungener Thackeray- Verfilmung "Jahrmarkt der Eitelkeiten" sammeln. Als ehrgeizige Aufsteigerin Becky Sharp zeigte sie eine schauspielerische Bandbreite, die selbst ihre Fans überraschte. In den kommenden Monaten wird die vielbeschäftigte Blondine mit zwei weiteren Produktionen in unseren Kinos vertreten sein: mit der romantischen Komödie "Just Like Heaven" und einem Biopic über das Leben des Country-Sängers Johnny Cash: "Walk the Line".

Rückfragen bitte an:

Pressestelle
Telefon: 06131 / 70 - 2120

Original-Content von: ZDF, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ZDF

Das könnte Sie auch interessieren: