Das könnte Sie auch interessieren:

Startschuss für den PR-Bild Award 2019: news aktuell sucht die besten PR-Fotos des Jahres

Hamburg (ots) - Ab sofort können sich Unternehmen, Organisationen und Agenturen unter ...

Die neuen Fiat "120th" Sondermodelle 500, 500X und 500L

Frankfurt (ots) - - Die neuen "120th" Sondermodelle 500, 500X und 500L von Fiat: Elegant und gut vernetzt ...

ZDF-Free-TV-Premiere: "Iris - Rendezvous mit dem Tod"

Mainz (ots) - Dunkle Begierden, Lügen und Gewalt sind die Komponenten des französischen Erotikthrillers "Iris ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von ZDF

14.10.2004 – 12:12

ZDF

ZDF-Programmhinweis
Sonntag, 17. Oktober 2004, 11.30 Uhr, halb 12 / Sonntag, 17. Oktober 2004, 12.45 Uhr, blickpunkt
Sonntag, 17. Oktober 2004, 1:00 Uhr, nachtstudio

    Mainz (ots)

Sonntag, 17. Oktober 2004, 11.30 Uhr halb 12 Bettina Schausten und Gäste

Thema: Job-Krise und Gesundheitsstreit - wer hat die besten Rezepte für Deutschland?

Gäste: Jörg Schönbohm, CDU-Bundespräsidium Sigmar Gabriel, SPD-Bundesvorstand

Tausende von Arbeitsplätzen stehen bei Opel und Karstadt auf dem Spiel. Der Bundeskanzler wirft dem Management krasses Versagen vor. Andere sehen die Ursachen im schwachen Konsum, in der Verängstigung der Menschen. Der Patient Deutschland ist krank - wer hat die besten Rezepte?

Die Union ist mit sich selbst beschäftigt. Umfragewerte und Wahlergebnisse schwinden, der Dauerstreit über die Gesundheitsreform zermürbt Partei und Wähler, die Unterschriftenaktion zum Türkei- Beitritt ruft immer mehr Kritiker auf den Plan. Nun hat auch noch Parteivize Friedrich Merz hingeschmissen.

Doch die Regierung kann aus der Schwäche der Opposition keinen Profit schlagen. Die Konjunktur leidet unter den hohen Ölpreisen, die Krise bei Opel und Karstadt verunsichert die Menschen zusätzlich. Nach den Großdemonstrationen gegen Hartz IV schreibt die SPD das Wort "Reformen" mittlerweile ganz klein.

Hinweis: Die Sendung wird am 17. Oktober live im ZDF- Hauptstadtstudio Berlin produziert.

Sonntag, 17. Oktober 2004, 12.45 Uhr blickpunkt mit Stefan Raue

Energiepreise - Abzocke ohne Ende? Deutschlands Haushalte bereiten sich auf den Winter vor. Die Energiepreise steigen explosionsartig und die Verbraucher müssen tatenlos zusehen. In den vergangenen sechs Monaten erhöhte sich der Heizölpreis um 30 Prozent. Der Gaspreis wird folgen. Vor allem zum Jahreswechsel werden die stark ansteigenden Importpreise die Heizkosten für den Verbraucher verteuern. Der Ruf nach alternativen Heizmethoden wird immer lauter. Welche Möglichkeiten haben die Mieter, um der Preisfalle zu entrinnen? Welche alternativen Energiequellen stehen zur Verfügung?

Ein-Euro-Job - Lohndumping oder Neuanfang? Rasen mähen, Rentner betreuen oder Schreibarbeit - bereits drei Monate vor dem offiziellen Beginn von Hartz IV sind die ersten Langzeitarbeitslosen in "Ein-Euro-Jobs" beschäftigt. In Brandenburgs Arbeitsagenturen ist die Nachfrage groß, die Teilnehmer froh über ihre neue Aufgabe. Kritiker allerdings glauben, dass dadurch allein die Arbeitslosenstatistik geschönt werde. Lohndumping oder Neuanfang für die Ein-Euro-Jobber?

Mauerbau - Kommerz oder Gedenken? 15 Jahre nach ihrem Fall wird in Berlin wieder ein Stück Mauer errichtet: Am ehemaligen Grenzübergang "Checkpoint Charly", der heute privates Museum ist, stellen Bauarbeiter 120 Originalteile des alten Betonwalls auf. Doch die Aktion ist heftig umstritten. Während die Initiatoren, allen voran die Museumsleiterin Alexandra Hildebrandt, den Besuchern ein authentisches Stück Grenz bieten wollen, warnen die Gegner von einer kommerziellen Ausschlachtung des historischen Ortes. Ende Oktober soll das neue Denkmal enthüllt werden

Sonntag, 17. Oktober 2004, 1:00 Uhr nachtstudio mit Volker Panzer Verändert das Fernsehen das Menschenbild?

mit Dieter Stolte (Herausgeber "Welt" und "Berliner Morgenpost", ehemaliger Intendant des ZDF) Christoph Stölzl (Historiker, CDU-Kulturpolitiker, Fernsehmoderator) Barbara Sichtermann (Autorin und Fernsehkritikerin) Bernd Gäbler (Adolf Grimme Institut)

Wurde gestern noch das Ekelpotenzial ausgewählter Fernseh-kandidaten vor laufender Kamera mit dem Verzehr von Käfern oder einem Bad in der Jauchegrube auf die Probe gestellt, so schneidet heute schon im Sensations-TV das Skalpell in die Haut einer jungen Frau, um dem Fernsehzuschauer das Wunder der Brustvergrößerung mittels Silikonkissen vorzuführen: "Highlights" des kommerziellen Fernsehens in Deutschland anno 2004!

Natürlich kann man sagen: "Wer's nicht sehen will, kann ja abschalten! Oder umschalten! Warum sich aufregen?" Vielleicht, weil es doch um etwas mehr geht in dem Medium Fernsehen, als um den Erfolg der Quote. Wenn das Sensationsfernsehen auf Quotenjagd geht, bleibt die Würde des Menschen immer öfter auf der Strecke.

Über diese Entwicklungen hat jetzt der langjährige Intendant des ZDF und Herausgeber der "Welt" und "Berliner Morgenpost", Dieter Stolte, ein Buch geschrieben, in dem er der Frage nachgeht, wie das Fernsehen das Menschenbild verändert. "Der Mensch ist mehr als Quote", heißt ein zentraler Satz bei ihm, entlang dessen er seine Thesen eines menschenwürdigen Fernsehens entwickelt.

Neben einer klaren Unterscheidung des Auftrages der öffentlich- rechtlichen Sender und der kommerziellen Anbieter, werden hier Wege des Mediums Fernsehen aufgezeigt, die nicht allein die Verführbarkeit des Menschen bedienen. Seine aktuelle, politische Forderung lautet: "Als Massen- und Kommunikationsmedium muss Fernsehen mehr denn je die gesellschaftlichen Bindekräfte im Sinne einer Solidargemeinschaft stärken."

Über die Würde des Menschen und den Zustand des Fernsehens in Deutschland diskutiert Volker Panzer mit seinen Gästen im ZDF- nachtstudio.

ots-Originaltext: ZDF

Digitale Pressemappe:
http://www.presseportal.de/story.htx?firmaid=7840

Rückfragen bitte an:

Pressestelle
Telefon: 06131 / 70 - 2120

Original-Content von: ZDF, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von ZDF
  • Druckversion
  • PDF-Version

Themen in dieser Meldung