PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Storys
Folgen
Keine Story von ZDF mehr verpassen.

18.12.2020 – 14:18

ZDF

2020: ZDF mit Information und Unterhaltung meistgesehener TV-Sender
Intendant Bellut: "ZDF hat nationalen Programmauftrag mit großem Erfolg umgesetzt"

2020: ZDF mit Information und Unterhaltung meistgesehener TV-Sender / Intendant Bellut: "ZDF hat nationalen Programmauftrag mit großem Erfolg umgesetzt"
  • Bild-Infos
  • Download

Mainz (ots)

Mit einem Marktanteil von 13,7 Prozent (Stand: 13. Dezember 2020) liegt das ZDF zum neunten Mal an der Spitze aller TV-Sender in Deutschland. Auch die ZDFmediathek legt deutlich zu: Mit durchschnittlich 4,57 Millionen Visits pro Tag stieg die Nutzung im Vergleich zum Vorjahr um rund 50 Prozent. Corona hat die Mediennutzung und das Medienverhalten verändert: Neben einem großen Interesse an verlässlichen Informationen gab es bei vielen Menschen auch den Wunsch nach Ablenkung und Unterhaltung. Beides suchten und fanden sie 2020 in großem Umfang in den Programmangeboten der ZDF-Familie - im Hauptprogramm ebenso wie bei ZDFinfo, ZDFneo und in der ZDFmediathek.

Neben den Reichweiten ist das Vertrauen, das die Menschen zu Medienangeboten haben, gerade auch in Krisenzeiten ein wichtiges Kriterium. Die Forschungsgruppe Wahlen führt für das ZDF seit Juni 2015 Umfragen im halbjährlichen Rhythmus zur Glaubwürdigkeit von verschiedenen Medien und Nachrichtenangeboten durch. Im Corona-Jahr 2020 erzielten die ZDF-Nachrichten mit 3,1 auf einer Skala von +5 bis -5 den seitdem höchsten Wert. ZDF-Intendant Dr. Thomas Bellut: "Das ZDF hat seinen nationalen Programmauftrag in diesem schwierigen Jahr mit großem Erfolg umgesetzt. Das Publikum findet bei uns ein vielfältiges Informationsangebot und es vertraut der Qualität unserer Berichterstattung. Mich freut besonders, dass wir damit auch deutlich mehr jüngere Zuschauerinnen und Zuschauer erreichen - im Netz, aber auch ganz klassisch im TV."

Die Nachrichtenangebote des ZDF verbuchen ein deutliches Plus - auch bei den Jüngeren: Durchschnittlich 4,30 Millionen Zuschauerinnen und Zuschauer schalteten 2020 die "heute"-Nachrichten um 19.00 Uhr ein, das ist ein Marktanteil von 18,4 Prozent. Von den 14- bis 49-Jährigen sahen 0,48 Millionen (8,5 Prozent Marktanteil) die ZDF-Nachrichtensendung. Damit steigt der Marktanteil der "heute"-Sendungenim Vergleich zum Vorjahr beim Gesamtpublikum um 15 Prozent, bei den 14- bis 49-Jährigen sogar um 63 Prozent. Das "heute journal" erreichte durchschnittlich 4,12 Millionen Zuschauerinnen und Zuschauer (15,2 Prozent Marktanteil) und bei den Jüngeren 0,72 Millionen (8,9 Prozent Marktanteil). Erfolgreich war auch der Start des "heute journal update" am 7. September 2020: im Schnitt informierten sich 0,86 Millionen Zuschauerinnen und Zuschauer gesamt (10,3 Prozent Marktanteil) und 0,19 Millionen der 14- bis 49-Jährigen (7,4 Prozent Marktanteil) bei der späten Nachrichtensendung.

Deutlich häufiger als in früheren Jahren änderte das ZDF in diesem Jahr seinen geplanten Programmablauf aus aktuellen Anlässen für ein "ZDF spezial". Von den 81 "ZDF spezial"-Sendungen beschäftigten sich 59 mit der Coronapandemie, 57 davon liefen um 19.25 Uhr. Sie erreichten mit durchschnittlich 4,21 Millionen (14,3 Prozent Marktanteil) ein Publikum über dem Sendeschnitt. Auch bei den Jüngeren stießen die "ZDFspezial"-Sendungen mit durchschnittlich 0,67 Millionen (8,6 Prozent Marktanteil) auf große Akzeptanz.

Aus aller Welt berichtet das "auslandsjournal" - in einem Jahr der globalen Pandemie und der US-Wahl mit deutlich gestiegener Akzeptanz: Durchschnittlich 2,83 Millionen (12,9 Prozent Marktanteil) insgesamt und 0,55 Millionen (8,5 Prozent Marktanteil) der Jüngeren verfolgten das ZDF-Korrespondentenmagazin 2020 am Mittwochabend.

Stark genutzt wurde auch das Nachrichtenangebot im Netz: In der ZDFmediathek legten die Videoabrufe im Genre Information um mehr als 60 Prozent gegenüber dem Vorjahr zu. Mit 4,38 Millionen Visits wurde am Tag nach der US-Wahl, am 4. November 2020, die bislang zweithöchste Tagesnutzung erreicht. Auch der im September 2019 neu gestartete YouTube-Kanal "ZDFheute Nachrichten" verzeichnete 2020 eine deutliche Nutzungssteigerung und war in den Monaten März und April 2020 mit mehr als 20 Millionen Sichtungen der meistgenutzte ZDF-YouTube-Kanal. Deutlich gestiegen ist auch die Nutzung der ZDFheute-App, deren Relaunch im März 2020 gestartet ist: Wurden im Januar 2020 durchschnittlich rund 259.000 Visits pro Tag erzielt, steigt diese Zahl im aufgelaufenen Dezember auf 1,14 Millionen Visits pro Tag. Bisher verzeichnet die App mehr als 3,2 Millionen Downloads.

Bei den unterhaltenden Angeboten in der ZDFmediathek erzielt das "Herzkino" Spitzenwerte mit insgesamt 58,77 Millionen Sichtungen. Der Dreiteiler "Unterleuten - Das zerrissene Dorf" ist mit insgesamt 4,54 Millionen Sichtungen der meistgenutzte Mehrteiler in der ZDFmediathek und die zweiteiligen Fernsehfilme "Das Mädchen am Strand" und "Altes Land" erreichten im Schnitt 1,48 beziehungsweise 1,10 Millionen Sichtungen. Die erfolgreichsten Event-Serien waren "Bad Banks II" mit durchschnittlich 1,19 Millionen Sichtungen je Folge, "Die verlorene Tochter" (1,14 Millionen Sichtungen je Folge) und "Das Boot" (0,98 Mio. Sichtungen je Folge).

Großes Interesse haben die Menschen während der dynamischen Krise an Diskussionen und unterschiedlichen Sichtweisen: "maybrit illner" erzielt mit im Schnitt 2,84 Millionen Zuschauerinnen und Zuschauern und einem Marktanteil von 14,3 Prozent eine deutliche Steigerung gegenüber 2019. Im vergangenen Jahr sahen im Schnitt 2,36 Millionen Zuschauer die 37 "maybrit illner"-Ausgaben, bei einem Marktanteil von 11,7 Prozent. Auch "Markus Lanz" gehört zu den wichtigsten Gesprächssendungen im deutschen Fernsehen. Im Schnitt verfolgen 1,77 Millionen Zuschauerinnen und Zuschauer (14,8 Prozent Marktanteil) den Talk. Online erreichte das Angebot bisher insgesamt 18,46 Millionen Sichtungen - ein Plus von 85 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Das meistgenutzte "Markus Lanz"-YouTube-Video - und gleichzeitig das zweiterfolgreichste ZDF-YouTube-Video im aufgelaufenen Jahr 2020 - ist mit 6,52 Millionen Sichtungen "Virologe Streeck kritisiert bei Lanz Corona-Maßnahmen".

Auf Grund der weltweiten COVID-19-Pandemie mussten 2020 viele Sportevents abgesagt beziehungsweise verschoben werden, die Sportberichterstattung war deutlich eingeschränkt. Dennoch gab es etwa mit der Handball EM, dem Wintersport und der Champions League auch 2020 einige sportliche Highlights. Das Finale der Champions League zwischen dem FC Bayern München und Paris Saint-Germain am 23. August 2020 war mit 12,81 Millionen Zuschauerinnen und Zuschauer (39,6 Prozent Marktanteil) die erfolgreichste Sportübertragung des Jahres und bei den 14- bis 49-Jährigen (4,35 Millionen/42,2 Prozent Marktanteil) sogar die erfolgreichste TV-Sendung 2020. Auch der Livestream der Begegnung in der ZDFmediathek erreichte einen Spitzenwert mit 1,24 Millionen Sichtungen.

Die Klassiker des linearen Programms bleiben nach wie vor beliebt: "Terra X" am Sonntagabend schalteten durchschnittlich 4,20 Millionen Zuschauerinnen und Zuschauer ein (14,0 Prozent Marktanteil), bei den 14- bis 49-Jährigen waren es 0,59 Millionen (7,2 Prozent Marktanteil). In der ZDFmediathek legte "Terra X" mit einem Plus von 46 Prozent gegenüber dem Vorjahr deutlich zu und erzielte 25 Millionen Sichtungen. Aber auch auf anderen Plattformen ist "Terra X" erfolgreich: Das Video "Coronavirus - unnötiger Alarm bei COVID-19?" des Kanals Terra X Lesch & Co ist mit 6,80 Millionen Sichtungen das erfolgreichste ZDF-YouTube-Video im aufgelaufenen Jahr.

Trotz des großen Informationsbedarfs, gibt es bei vielen Menschen auch den Wunsch nach Unterhaltung und Zerstreuung: Das "Herzkino" am Sonntagabend (4,56 Millionen/13,2 Prozent Marktanteil), "Der Fernsehfilm der Woche" am Montagabend (5,78 Millionen/18,4 Prozent Marktanteil), Freitagskrimis um 20.15 Uhr (5,28 Millionen/17,5 Prozent Marktanteil) und der Samstagskrimi (6,05 Millionen/20,8 Prozent Marktanteil) standen auch 2020 in der Gunst des ZDF-Publikums an der Spitze.

ZDFneo belegt im aufgelaufenen Jahr zum dritten Mal in Folge den achten Platz unter den deutschen TV-Programmen mit durchschnittlich 6,86 Millionen Zuschauerinnen und Zuschauern und einem Marktanteil von 2,9 Prozent. In der ZDFmediathek erzielten die ZDFneo-eigenen Formate mit insgesamt 90 Millionen Sichtungen eine Steigerung von 87 Prozent gegenüber dem Vorjahr.

ZDFinfo bleibt auch 2020 der meistgesehene deutsche Dokumentations- und Informationssender mit einem Marktanteil von 1,5 Prozent beim Gesamtpublikum und 1,7 Prozent Marktanteil bei den Jüngeren. In der ZDFmediathek erzielten die Abrufvideos von ZDFinfo rund 47 Millionen Sichtungen und steigern sich gegenüber dem Vorjahr um 57 Prozent.

Dass viele Menschen auch in schwierigen Zeiten Comedy und Satire schätzen, beweist die "heute-show" und bleibt damit auf Erfolgskurs: Durchschnittlich 5,06 Millionen Zuschauerinnen und Zuschauer (20,3 Prozent Marktanteil) erreichte Oliver Welke mit seiner Show, bei den Jüngeren waren es 1,52 Millionen (19,9 Prozent Marktanteil). Auch das neue "ZDF Magazin Royale" mit Jan Böhmermann erzielte starke Werte (2,80 Millionen/14,0 Prozent Marktanteil, bei den 14- bis 49-Jährigen 1,31 Millionen/20,9 Prozent Marktanteil). Beide Formate stehen vor allem für junges Publikum im ZDF. Mit mehr als 900.000 beziehungsweise 600.000 Sichtungen pro Sendung sind die "heute-show" und das "ZDF Magazin Royale" die erfolgreichsten Unterhaltungsformate in der ZDFmediathek.

Ansprechpartner: Presse-Desk, Telefon: 06131 - 70-12108, pressedesk@zdf.de

Erfolgreich in den Jahresabschluss: "maybrit illner" im ZDF: https://kurz.zdf.de/lRvO/

ZDF punktet auch im Sommer: https://kurz.zdf.de/jACgP/

Wissenswert: Glaubwürdigkeit, Vertrauen, Relevanz: https://kurz.zdf.de/PRJ/

Vertrauen in die Glaubwürdigkeit der Berichterstattung der öffentlich-rechtlichen Fernsehsender ARD und ZDF: https://kurz.zdf.de/zEe/

Glaubwürdigkeit von verschiedenen Medien / Mediengattungen und von Nachrichtensendungen im Fernsehen: https://kurz.zdf.de/13WQ/

Die gesellschaftliche Relevanz des öffentlich-rechtlichen Rundfunks in Corona-Zeiten: https://kurz.zdf.de/38va/

Ausgewählte Forschungs- und Studienergebnisse: https://kurz.zdf.de/FCg/

https://twitter.com/ZDFpresse

Pressekontakt:


ZDF Presse und Information
Telefon: +49-6131-70-12121

Original-Content von: ZDF, übermittelt durch news aktuell