Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von ZDF

05.12.2002 – 11:56

ZDF

ZDF-Programmhinweis
Donnerstag, 12. Dezember 2002, 0.00 Uhr
Die Brüder
Deutscher Spielfilm von 1976

    Mainz (ots)

Kurz nach dem Tod seiner ersten Frau hat der Landarzt Dr. Rudolf Fachmin (Georges Wilson) die junge Rachel (Erika Pluhar) geheiratet, die aber gleichzeitig ein heimliches Liebesverhältnis mit ihrem erwachsenen Stiefsohn Frank (Klaus Löwitsch), einem erfolgreichen Anwalt, unterhält. Doch sowohl Dr. Fachmin, der sich seinem Pfarrer (Günter Meisner) anvertraut, als auch Rachels neunjähriger Sohn Roman (Christian Bzik) beobachten misstrauisch die regelmäßigen Besuche Franks im väterlichen Haus. Und während der Arzt schließlich das Paar auf frischer Tat ertappt, bereitet Roman für den verhassten Frank eine tödliche Falle. Doch statt des Liebhabers fällt die Mutter dem teuflischen Plan zum Opfer. Gelähmt verbringt Rachel nun ihr Leben im Rollstuhl. 13 Jahre später: Roman (Peter Sattmann) betreut aufopfernd seine dahinsiechende Mutter. Kurz vor ihrem Tod übergibt sie Frank und Roman Briefe, in denen sie ein streng gehütetes Geheimnis lüftet ...          Der Spielfilm "Die Brüder" des Regisseurs und Autors Wolf Gremm war 1976 eine Ausnahme unter den bundesdeutschen Kinofilm-Produktionen. Er wurde ohne das Geld von Fernsehanstalten, ohne Filmverleihgarantien, Prämien oder Darlehen der Filmförderungsanstalt und Abschreibungsgelder mit einem Budget von 1,5 Millionen Mark vollkommen unabhängig produziert. "Das ist wunderschöner Kintopp im guten, im alten Sinne!" (Karsten Peters, 12. Januar 1977, Abendzeitung, München) Das ZDF zeigt "Die Brüder" anlässlich des Todes von Klaus Löwitsch am 3. Dezember 2002.

    Sendelänge: 95 Minuten
    
ots Originaltext: ZDF
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de

Rückfragen bitte an:
ZDF Pressestelle
06131 / 70-2120 und -2121

Original-Content von: ZDF, übermittelt durch news aktuell