ZDF

Internationaler Spionage-Sechsteiler "West of Liberty" entsteht derzeit fürs ZDF
Mit Wotan Wilke Möhring und Lars Eidinger

Licht (Wotan Wilke Möhring), Faye (Michelle Meadows) Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/7840 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: "obs/ZDF/Frédéric Batier"
Licht (Wotan Wilke Möhring), Faye (Michelle Meadows) Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/7840 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: "obs/ZDF/Frédéric Batier"

Mainz (ots) - Nach Thomas Engströms gleichnamigem Roman entsteht seit dem 19. Februar 2018 die internationale ZDF-Koproduktion "West of Liberty" mit Wotan Wilke Möhring, Michelle Meadows und Lars Eidinger in den Hauptrollen. Der sechsteilige Spionage-Thriller wird in Berlin, Köln, Marokko und Schweden gedreht. Regie führt die preisgekrönte österreichische Regisseurin Barbara Eder ("Inside America") nach den Drehbüchern der schwedischen Autorin Sara Heldt ("Der vierte Mann") und ihrer britischen Kollegin Donna Sharpe ("Glass").

Der ehemalige Stasi-Spitzel und Doppelagent Ludwig Licht (Wotan Wilke Möhring) hat sich aus dem aktiven Dienst zurückgezogen und ist in seiner wenig erfolgreichen Kreuzberger Kneipe der beste Kunde. Bis er von seinem alten CIA-Kollegen GT Berner (Matthew Marsh) kontaktiert wird - auch der hat seine beste Zeit längst hinter sich. In der Gewissheit, seinen Job nur durch einen spektakulären Coup halten zu können, macht sich GT mit Ludwig auf die Suche nach Lucien Gell (Lars Eidinger). Der untergetauchte Führer des Whistleblower-Netzwerkes "Hydraleaks" steht auf allen Fahndungslisten und soll für den Mord an drei Amerikanern in einem Friseursalon in Marrakesch verantwortlich sein. Dies zumindest behauptet Faye Morris (Michelle Meadows), die ehemalige Sprecherin des Netzwerkes. Sie ist dem Attentat nur knapp entkommen, nach Berlin geflohen - und nun bereit, Gell ans Messer zu liefern. Vorausgesetzt, sie erhält im Gegenzug Immunität und darf in die USA zurückkehren. Die packende Suche nach Gell, dem Staatsfeind Nummer eins, führt die beiden Agenten weit über die deutschen Grenzen hinaus.

Produzenten von "West of Liberty" sind Gunnar Carlsson (Anagram, SE) sowie Wolfgang Cimera und Bettina Wente (Network Movie). Die sechsteilige Mini-Serie entsteht in Ko-Produktion mit dem ZDF (Redaktion: Daniel Blum) und SVT Schweden mit Unterstützung von Creative Europe-Media, Film i Skane, Film i Väst, dem schwedischen Filminstitut und der Film- und Medienstiftung NRW. In Skandinavien wurden die Rechte bereits von TV2 Norwegen und YLE Finnland erworben. Wann der Sechsteiler in Deutschland ausgestrahlt wird, ist offen. Die Dreharbeiten dauern voraussichtlich bis Ende Mai 2018.

http://twitter.com/ZDFpresse

http://facebook.com/ZDF

Ansprechpartner: Christian Schäfer-Koch, Telefon: 06131 - 70-15380;
Presse-Desk, Telefon: 06131 - 70-12108, pressedesk@zdf.de  

Fotos sind erhältlich über ZDF Presse und Information, Telefon: 06131 - 70-16100, und über https://presseportal.zdf.de/presse/westofliberty

Pressekontakt:

ZDF Presse und Information
Telefon: +49-6131-70-12121





Original-Content von: ZDF, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ZDF

Das könnte Sie auch interessieren: