Das könnte Sie auch interessieren:

Was die PR-Elite besser macht als der Durchschnitt: Exzellenz in der Unternehmenskommunikation

Hamburg (ots) - Was unterscheidet einen durchschnittlichen von einem herausragenden Kommunikationsprofi? Vier ...

Europas Erdgeschichte: Colin Devey moderiert ZDF-"Terra X"-Zweiteiler

Mainz (ots) - Europa ist vielfältig, und die Naturgeschichte seiner Landschaften reicht weit in die ...

Handball-WM 2019: Deutschland gegen Frankreich am Dienstag live im ZDF

Mainz (ots) - Nach den beiden überzeugenden Auftritten gegen Korea und Brasilien sowie dem heutigen Spiel gegen ...

26.06.2002 – 15:21

ZDF

ZDF-Pressemitteilung
"Familie und andere Katastrophen"
Start der Reihe mit Veronica Ferres als "Die Chaos Queen"

    Mainz (ots)

Sommerliche Kost für Jung und Alt auf hohem Niveau
präsentiert das ZDF ab Montag, 1. Juli 2002, 20.15 Uhr, unter dem
Titel "Familien und andere Katastrophen" mit einer Reihe hinreißender
Komödien. Herausragende Autorinnen wie Annemarie Schoenle, Christine
Noestlinger, Ruth Toma oder Gabriela Zerhau haben die Geschichten
geschrieben und garantieren damit für außergewöhnliche Qualität. Auch
die Liste der Regisseure kann sich sehen lassen. Sie reicht von
Christian von Castelberg über Sandra Nettelbeck, Hartmut Griesmayr
bis zu Jo Baier.
      
    Das Wiedersehen mit den Fernsehfilmen der Woche startet am Montag,
1. Juli 2002, 20.15 Uhr mit Christian Castelbergs turbulenter wie
herzwärmender Geschichte um "Die Chaos Queen" alias Veronica Ferres.
Die renommierte Schauspielerin spielt darin eine allein erziehende
Mutter, deren Sohn sich, um dem chaotischen Leben ein Ende zu machen
und sich selbst vor den Fängen des Jugendamtes zu retten, mit Hilfe
eines Detektivs auf die Suche nach seinem Vater macht. Weitere
Schauspieler sind Jan Josef Liefers, Simon Glöcklhofer, Alfred
Kleinheinz, Gruschenka Stevens und viele mehr.
    
    Am Montag, 8. Juli 2002, folgt Sandra Nettelbecks Film "Mammamia"
mit Senta Berger, Christiane Paul, Michael Mendl, Peter Lohmeyer und
anderen. Sandra Nettelbeck erhielt für diesen Film den Max
Ophüls-Preis 1998 und den damals neu eingerichteten Preis für das
beste Drehbuch.
    
    Weiter geht es immer montags mit "Helden haben's schwer" (Klaus
Wennemann und Anja Kruse), Bernadette Heerwagen und Bernhard Schir in
"Wir bleiben zusammen", und Sissi Perlinger, Siemen Rühack, Rosemarie
Fendel und Anja Knauer in "Frühstück zu viert" und vielen weiteren
beliebten ZDF-Fernsehfilmen.


ots Originaltext: ZDF
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de

Rückfragen bitte an:
ZDF Pressestelle
06131 / 70-2120 und -2121

Original-Content von: ZDF, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von ZDF
  • Druckversion
  • PDF-Version

Themen in dieser Meldung