ZDF

ZDF-Pressemitteilung
"Wilsberg und der letzte Anruf" / ZDF-Samstagskrimi mit Gaststar Harald Schmidt

    Mainz (ots) - Eigentlich hatte Gelegenheits-Detektiv Georg
Wilsberg nur eine Fahrt zum Schloss Havenbroich vor, um dort Bücher
für sein Antiquariat zu erwerben. Doch die Nachricht von der
Ermordung einer jungen Biologin, die ihm noch kurz zuvor von
genmanipuliertem Mais auf den Feldern des Schlosses berichtet hatte,
weckt seine Neugier. Und da es sich bei der Hausherrin überdies um
seine Jugendliebe Maria handelt, beginnt er einmal mehr auf eigene
Faust zu recherchieren.
    
    Der ZDF-Samstagskrimi "Wilsberg und der letzte Anruf" - wie stets
in Münster und Umgebung gedreht - ist am 13. April 2002, 20.15 Uhr zu
sehen.
    
    Neben den Protagonisten Leonard Lansink (Wilsberg), Heinrich
Schafmeister (Freund Manni), Rita Russek (Kommissarin Springer) und
Ina Paule Klink (Alex) spielen Angela Roy, Martin Glade und
Entertainer Harald Schmidt, der sich in der Rolle eines keineswegs
vertrauenswürdigen Anwalts präsentiert. Das Buch schrieb Ralf
Löhnhardt, Regie führte Dennis Satin, die Redaktion lag bei Martin R.
Neumann.
    
    Das parallel zur Fernsehreihe laufende und mit einem Grimme-Preis
ausgezeichnete Internet-Projekt "eScript" geht unterdessen weiter und
erfreut sich immer größerer Beliebtheit. Allein in der letzten Runde
gab es rund 100 Einsendungen von Hobbyautoren, die sich in die Welt
des Chaosdetektivs Wilsberg hineinarbeiteten. Darüber hinaus hat sich
eine kleine Gruppe von Autoren zusammengefunden, die an einem eigenen
Wilsberg-Stoff arbeitet. Dieser soll im Frühjahr 2003 verfilmt
werden.
    

    
ots Originaltext: ZDF
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de

Rückfragen bitte an:
ZDF Pressestelle
06131 / 70-2120 und -2121

Original-Content von: ZDF, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ZDF

Das könnte Sie auch interessieren: