ZDF

ZDF-Programmhinweis
Samstag, 23. März 2002
Sonntag, 24. März 2002

    Mainz (ots) -
    
    Samstag, 23. März 2002, 17.05 Uhr
    
    Länderspiegel
    mit Ralph Schumacher
    
    Mängel bei Gepäckkontrollen - Wie sicher ist der Flug in die
Osterferien
    Kölner Klüngel - Die Spendenpraxis der Genossen am Rhein
    Ungewisse Zukunft - Die Stimmung bei den Holzmännern
    Unter dem Himmel Frankfurts - Rund um Mainhattans Wolkenkratzer
    
    Sonntag, 24. März 2002, 11.30 Uhr
    
    halb 12
    Eser und Gäste
    
    Thema:
    Zuwanderung: (K)ein Streit um Deutschland?
    
    Gäste:
    Sigmar Gabriel (SPD), Ministerpräsident Niedersachsen
    Roland Koch (CDU), Ministerpräsident Hessen
    
    Nach der Entscheidung über das Zuwanderungsgesetz im Bundesrat
spricht Ruprecht Eser am Sonntag, 24. März 2002, um 11.30 Uhr mit dem
niedersächsischen Ministerpräsidenten Sigmar Gabriel (SPD) und dem
hessischen Ministerpräsidenten Roland Koch (CDU) über die Frage
'Zuwanderung: (K)ein Streit um Deutschland?'.
    
    Was bedeutet die Entscheidung für den bevorstehenden
Bundestagswahlkampf? Für die Wahlchancen von Bundeskanzler Gerhard
Schröder? Für den Unions-Kanzlerkandidaten Edmund Stoiber?
    
    Aber auch: Welche Auswirkungen hat die Kölner Spendenaffäre auf
die Bundespolitik und die Wahl am 22. September? Und wie wirken sich
Streit um Zuwanderung, schwarze Kassen und Kölner Klüngel auf das
Image der beiden Volksparteien aus? Dicke Brocken, deren Folgen sich
demoskopisch schon jetzt im aktuellen ZDF-Politbarometer
widerspiegeln - deren endgültiges Ausmaß aber zum gegenwärtigen
Zeitpunkt noch nicht abzusehen ist.
    
    Sonntag, 24. März 2002, 12.47 Uhr
    
    blickpunkt
    mit Juana Perke
    
    Kahlschlag - Das Sparprogramm von Berlin
    
    In dieser Woche hat der rot-rote Senat seinen Doppelhaushalt zur
Kosteneinsparung in allen Ressorts beschlossen. Im öffentlichen
Dienst werden Tausende Stellen abgebaut, Straßen können nicht
repariert werden, Schwimmbäder schließen. Kritisiert werden die
Sparpläne von der Opposition und von den Gewerkschaften, Kritik kommt
auch aus den eigenen Reihen. Dennoch wissen alle, dass gespart werden
muss, um den finanziellen Kollaps von der Bundeshauptstadt
abzuwenden.
    
    Spitzentalente - Die Hochbegabten von St. Afra
    
    Überdurchschnittlich intelligente Kinder haben es oft schwer:
Viele fallen auf durch Desinteresse am Unterricht und gelten als
schwierig im Umgang. Hochbegabte brauchen eine besondere Förderung.
In der sächsischen Porzellanstadt Meißen gibt es seit einigen Monaten
das bundesweit erste staatliche Gymnasium für Eliteschüler aus
Deutschland Ost und West. Die Landesregierung von Sachsen hat es sich
rund vierzig Millionen Euro kosten lassen, dass die ehemalige
Fürstenschule St. Afra etwa 120 Internatsschüler aufnehmen kann, die
auch in englischer Sprache unterrichtet werden.
    
    Aufbruch - Die Osterferien haben begonnen
    
    An diesem Wochenende starten die Urlauber ins Ferienvergnügen. Was
erwartet die Reisenden? Staus und Warteschlangen am Flughafen? Und wo
geht's hin: nach Gran Canaria in die Sonne oder zum Skifahren in die
Alpen?
    
    Sonntag, 24. März 2002, 19.10 Uhr
    
    Berlin direkt
    mit Peter Hahne
    
    Ausgespielt: der Poker um die Zuwanderung
    Angeknackst: Schröders Europapolitik
    Abgetaucht: der Mythos Gysi
    
    
ots Originaltext: ZDF
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de

Rückfragen bitte an:
ZDF Pressestelle
06131 / 70-2120 und -2121

Original-Content von: ZDF, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ZDF

Das könnte Sie auch interessieren: