ZDF

"Busting the Berlin Wall" erhält in Tokio den Japan Foundation President's Prize

Mainz (ots) - Die zeitgeschichtliche Dokumentation "Busting the Berlin Wall" - eine Koproduktion von ZDF, ZDF Enterprises, History Channel und RAI - wurde am 24. Oktober 2010 in Tokio mit dem Japan Foundation President's Prize ausgezeichnet.

"Busting the Berlin Wall" ist ein außergewöhnliches Porträt der tödlichen Berliner Mauer und der Menschen, die versuchten, sie zu überwinden. Was brachte die Menschen dazu, alles aufs Spiel zu setzen, ihre Freunde und Heimat über Nacht zu verlassen? Wie planten sie ihre Fluchten? Wie gelang es ihnen, die tödlichen Sperranlagen zu überwinden?

Oliver Halmburger, Autor und Produzent der zeitgeschichtlichen Dokumentation, hat bewegende Fluchtschicksale akribisch recherchiert und mit exemplarisch nachgespielten Szenen einfühlsam nacherzählt. Faszinierende Computeranimationen veranschaulichen, welchen Aufwand die DDR betrieb, um ihre Bürger einzusperren. In fesselnden Interviews schildern die Protagonisten die dramatischen Höhepunkte ihrer Flucht in die Freiheit.

Guido Knopp, Leiter der ZDF-Redaktion Zeitgeschichte: "Wir freuen uns, auch in Tokio für diese Produktion geehrt zu werden. Es ist die Geschichte mutiger Menschen, die ihr Schicksal in die Hand nahmen, um der DDR zu entfliehen. Der Preis gebührt vor allem ihnen."

Die ZDF-Fassung "Flucht in die Freiheit" wurde als Zweiteiler im September 2009 ausgestrahlt.

Pressekontakt:

ZDF-Pressestelle
Telefon: 06131 / 70 - 2120
Telefon: 06131 / 70 - 2121

Original-Content von: ZDF, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ZDF

Das könnte Sie auch interessieren: