ZDF

"Kreml, Kaviar und Milliarden": Gero von Boehm ist Russlands neuen Zaren auf der Spur - zweimal dienstags im ZDF

    Mainz (ots) - In der zweiteiligen Dokumentation "Kreml, Kaviar und Milliarden" stellt Autor Gero von Boehm an den kommenden beiden Dienstagen Russlands neue Zaren vor. Zum Start am 31. März 2009, 20.15 Uhr, erhalten die Zuschauer Einblicke in die exklusi¬ven, schwer bewachten Wohnparks, in denen sich Russlands Milliardäre eingerichtet haben und wo sie Nacht für Nacht in Privatklubs ihren Reichtum feiern. Die Bälle, die sie veranstalten, erinnern an den dekadenten Prunk der Zarenzeit.

    Dort, wo ansonsten strengstes Kamera- und Frageverbot herrscht, konnten Gero von Boehm und sein Team dem geheimnisvollen Universum der reichen Russen auf die Spur kommen. Wer sind die scheuen Herren in ihren Maybach-Limousinen? Ist es nur Größenwahn und Gier, was sie treibt? Welche Vision haben sie für sich selbst und für ihr Land, das jetzt schweren Zeiten entgegen geht? Das Schicksal der neuen Zaren und ihrer oft weit verzweigten Clans ist so eng wie in keinem anderen Land mit der Politik verknüpft - in diesen Monaten macht sich das besonders bemerkbar: Die Macht wird zwischen Kreml und Milliardären gerade neu verteilt.

    Der zweite Teil von "Kreml, Kaviar und Milliarden" zeigt am Dienstag, 7. April 2009, 20.15 Uhr im ZDF, wie Russlands neue Zaren längst auch andere europäische Metropolen für sich entdeckt haben und in der Weltliga der Superreichen und des Jetset eine Hauptrolle spielen. Britische Fußballclubs und Schlösser stehen ebenso auf der Einkaufsliste der russischen Tycoons wie mitteleuropäische Traditionsunternehmen. Die Zeit der großen, geheimnisumwitterten Oligarchen, die das Erbe des Kommunismus unter sich aufteilten, scheint zu Ende zu gehen. Eine neue Generation der Superreichen, weltläufig und entscheidungsfreudig, ist aus den weltweiten Machtspielen um Firmen und Finanzen nicht mehr wegzudenken. Gero von Boehm zeigt, wie die neue Elite lebt und wie sie ihre Zukunft in einer Welt sieht, in der alles in Bewegung geraten ist.

    Gero von Boehm inspizierte 2004 in der ersten Staffel von "Paläste der Macht" im ZDF den Kreml, den Buckingham-Palast, das Weiße Haus und den Elysée-Palast. 2007 erkundete er im Orient die dortigen "Paläste der Macht" und auch in seinem neuen Zweiteiler ist es ihm wieder gelungen, dort hinzukommen, wo Zuschauer normalerweise unerwünscht sind.

    Fotos sind erhältlich über den ZDF-Bilderdienst, Telefon: 06131 - 706100, und über http://bilderdienst.zdf.de/presse/kremlkaviarundmilliarden

Pressekontakt:
ZDF-Pressestelle
Telefon: 06131 / 70 - 2120
Telefon: 06131 / 70 - 2121

Original-Content von: ZDF, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ZDF

Das könnte Sie auch interessieren: