PHOENIX

PHOENIX-Sendeplan für Samstag, 04.10.2008

    Bonn (ots) - 08.40 9. Teil. Wendejahre

    10.20 10. Teil. Welt im Wandel

     THEMA. Katastrophengefahr

    11.40 Verbrannte Erde in Griechenland Die Katastrophe und die Folgen Film von Peter Sydow, ZDF-Studio Rom, PHOENIX/2008 Vor einem Jahr brannte es in Griechenland, und die Dimension dieser Katastrophe sprengte alles, was die Hellenen seit Menschengedenken erlebt haben. 77 Menschen verloren ihr Leben, 73.000 Tiere verendeten, 10.000 Feuer gab es insgesamt, 4,5 Millionen Olivenbäume wurden Raub der Flammen. Ministerpräsident Kostas Karamanlis sagte unlängst, "wir haben alles unternommen, um das Land wiederzubeleben." Doch stimmt das wirklich? mein ausland

    12.25 Feuerspringer in Sibirien Film von Jürgen Hansen, Simone Stripp, SWR/2007 In Krasnojarsk befindet sich das Hauptquartier der sibirischen Waldbrandbekämpfer. 500 Feuerspringer sind von hier aus den ganzen Sommer im Einsatz, in einem Gebiet doppelt so groß wie die Bundesrepublik, das sich von der arktischen Tundra im Norden bis zur mongolischen Grenze im Süden erstreckt. Jeden Sommer kommt es in diesen unendlichen Waldgebieten zu 20- bis 35.000 Bränden, die die Männer teilweise mit einfachsten Mitteln bekämpfen. Ein Knochenjob, der Ausdauer und Improvisation verlangt - sehr russische Tugenden.

    Ende THEMA. Katastrophengefahr

    13.00 Meine Geschichte - Die 68er-Generation Kurt Biedenkopf Moderation: Jürgen Engert, PHOENIX / WDR/2008

    13.15 Kalter Krieg im Radio Film von Ute Bönnen, Gerald Endres, RBB/2007 Mitten in Deutschland (VPS 13.14)

    14.00 Robert Lusser und die "V1" Hitlers Ingenieur und die "Wunderwaffe" Film von Petra Reinfelder, Benedikt Burkard, SWR/2008 Robert Lusser ist Chefentwickler von Hitlers "Wunderwaffe" "V1". 1944 wird sie auf London abgefeuert und tötet Männer, Frauen und Kinder. Hermann Göring gratuliert: "Ihre schöpferische Kraft hat verwirklicht, was das ganze deutsche Volk sehnlichst erwartete..." Robert Lusser, ein Ingenieur im Dienst des Nationalsozialismus. Private Filmaufnahmen zeigen denselben Mann als liebevollen Familienvater. 60 Jahre nach Kriegsende haben sich die Kinder Lussers aufgemacht, mehr über ihren Vater, sein Leben und seine Arbeit zu erfahren.

     THEMA. Der Vatikan

    14.45 Petrus und die Päpste Film von Klaus Schmidt, Piotr Dziubak, BR/2005 In aufwändigen Spielszenen erweckt die Dokumentation die biblischen Zeugnisse über das Wirken des Apostels Petrus noch einmal zum Leben und zeichnet den Wandel des Papstbildes nach, von den Ausgrabungen in der Nekropolis unterhalb von St. Peter bis hin zur Amtseinführung Papst Benedikts XVI.

    15.30 Schätze der Welt - Erbe der Menschheit Die Ewige Stadt - Die Altstadt von Rom und der Vatikan SWR/2006 Ob nun auf dem Forum Romanum, im Kolosseum, an der Trajansäule, im Pantheon oder im Palazzo Venezia - überall in Rom begegnet man den überreichen Funden einer mehr als 2000jährigen Geschichte. Der Film zeigt die eindrucksvollen Überreste unterschiedlicher Epochen italienischer Geschichte. Er versucht aber auch, den Charme der Stadt einzufangen - indem er die romantischen Plätze und malerischen Brunnen aufsucht, an denen sich die Einheimischen verabreden und die abends zu beliebten Treffpunkten der Touristen werden.

    16.00 Der Papst privat Wie man ihn noch niemals sah Film von Michael Mandlik, BR/2007 Ununterbrochen beobachtet, gefilmt, fotografiert - die lückenlose Ablichtung jedes Schrittes, jeder Geste, jedes Augenblicks: das ist der Alltag von Papst Benedikt XVI. Wie sein privates Umfeld aussieht ist nicht bekannt. Aufnahmen aus der Wohnung des katholischen Pontifex Maximus waren bislang absolut tabu. Erstmals gibt es jetzt filmische Einblicke in diesen bis dato verborgen gebliebenen Lebensraum.

    16.15 Bischof Renato Boccardo - Der Organisator des Vatikans Film von Jiri Skarvan, Piotr Dziubak, BR/2007

    17.00 Für den Vatikan nur die Besten ... Die Päpstliche Akademie der Wissenschaften Film von Beatrice Sonhüter, BR/2008 Hinter den verschwiegenen Mauern des Vatikans existiert die älteste Wissensinstitution der Welt: die "Päpstliche Akademie der Wissenschaften". 1603 von Papst Clemens VIII. gegründet, residiert sie heute in einem Renaissance-Schlösschen in den Vatikanischen Gärten. 80 vom Heiligen Stuhl auf Lebenszeit berufene Top-Wissenschaftler aus der ganzen Welt gehören diesem "Think Tank" an, über 30 von ihnen haben einen Nobelpreis gewonnen. Doch der Kirchenstaat prahlt nicht mit seiner illustren Denkfabrik.

    17.45 Castelgandolfo Die Sommerfrische des Papstes Film von Claus Singer, BR/2008 Papst Pius XI. gründete Castelgandolfo in den Albaner Bergen 1934. Saverio Petrillo ist seit vielen Jahren dort Direktor. Stolz zeigt er die Schätze der Sommerresidenz, erzählt von der Geschichte der wichtigsten Räume und zeigt die Lieblingsplätze der Päpste im Garten.

    Ende THEMA. Der Vatikan

    18.30 Mit 50 auf den Gipfel Ein Lebenstraum wird Wirklichkeit Film von Lothar Becker, ZDF/2008 Manchmal muss man sich selbst und dem Partner etwas beweisen, muss die eigenen Grenzen kennenlernen, muss endlich mal was ganz Neues, Verrücktes wagen. Silvia und Johannes Herth aus Konstanz haben genau das getan: Sie haben ein "Abenteuer-Reisepaket" gebucht.

    19.00 Fünf Sterne voraus Film von Karl Waldhecker, WDR/2008 Als Luxus-Hotelschiff soll die "Premicon Queen" neue Maßstäbe in der Flusskreuzfahrt auf Rhein, Main und Donau setzen - mit 52 Kabinen und Suiten der obersten Kategorie, auf Wunsch mit persönlichem Butler. In Rekordzeit wurde das schwimmende Luxushotel in Rostock-Warnemünde geplant und gebaut. Der Film hat die letzten Wochen der Fertigstellung begleitet. (VPS 19.30)

    19.30 Wunschwohnen in Ibbenbüren Gemeinsam statt einsam alt werden Film von Dieter Schug, Cordula Diehm, WDR/2008 "WunschWohnen e.V." ist ein gemeinschaftliches Wohnprojekt für Jung und Alt. Die 15 barrierefrei errichteten Miet- und Eigentumswohnungen sind zwischen 47 und 86 Quadratmeter groß. Wichtig ist den Bewohnern selbstständig und zugleich gemeinschaftlich zu wohnen und zu leben. Die eigene Wohnung gewährt dabei auch Rückzug und Privatheit. Elke Hegekötter ist gerade dort eingezogen. (VPS 19.00)

    20.00 Tagesschau (ARD) mit Gebärdensprache

     Geschichtsabend

    20.15 Franz-Josef Strauß 1/2: Der Aufsteiger Film von Sebastian Dehnhardt, Manfred Oldenburg, ZDF/2008 Zeitgeschichte

    21.00 Leben auf Abruf Der Fall Michael Fischer Film von Annekarin Wetzel, MDR/2006 Der Film erzählt die Biografie des Michael Fischer, die untrennbar mit der Wismut, dem Uranerzabbau in der ehemaligen DDR, verbunden ist. Sein Lebensweg führte den einst rebellischen Jungen vom Knast in den Uranabbau bis zur Gewissheit, bald an den gesundheitlichen Folgen dieser Arbeit sterben zu müssen. Mitten in Deutschland

    21.45 ZDF-History Tunnel in die Freiheit ZDF/2008 Sie wollten in die Freiheit - um jeden Preis. Mit dem Bau der Berliner Mauer war für die Menschen im Osten das letzte Tor in den Westen versperrt. Doch immer wieder fanden sie ungewöhnliche Wege ins andere Deutschland. ZDF-History rekonstruiert drei bewegende Fluchtgeschichten.

    22.30 Grenze Film von Holger Jancke, MDR/2008 Jahrzehnte lang standen sich an der deutsch-deutschen Grenze die Truppen der NATO und des Warschauer Paktes gegenüber.  Der Dienst an der Mauer brachte viele Soldaten in der DDR in Gewissenskonflikte. Der Schießbefehl zwang sie tagtäglich, den Tod von "Republikflüchtlingen" in Kauf zu nehmen. Die Dokumentation durchleuchtet das Innenleben von vier Wehrpflichtigen der DDR-Grenztruppen kurz vorm Mauerfall. Ihre subjektiven Erinngerungen werfen auch ein Schlaglicht auf die Politik während des "Kalten Krieges". Dokumentarfilm (VPS 22.29)

    23.45 Meine Geschichte - Die 68er-Generation Kurt Biedenkopf Moderation: Jürgen Engert, PHOENIX / WDR/2008 (VPS 00.00)

     THEMA. Von Banden und Banditen

    00.00 Die Mafia 1/4: Im Fadenkreuz des FBI Film von Matthew Thompson, NDR/2005 In dieser aufwändig produzierten Dokumentation geben rechtskräftig verurteilte Mafiosi und verdeckte Ermittler erstmals einen authentischen Einblick in die geheime Welt des organisierten Verbrechens. Die erste Folge beschäftigt sich mit der "Blüte" der Mafia in den 50er Jahren. (VPS 00.15)

    00.45 Die Mafia 2/4: Die Pizza-Connection Film von Matthew Thompson, NDR/2005 Carmine Galante war 1979 der mächtigste Pate in der USA. Der Handel mit Heroin hatte ihn reich und mächtig gemacht, doch nicht mächtig genug, um gegen die "Kommission", das informelle Führungsorgan der amerikanischen Cosa Nostra, bestehen zu können. Eine Pizzaria-Kette in der Hand unauffälliger Italoamerikaner sorgte für die Verteilung von Galantes Stoff. Doch mit seiner rücksichtslosen Art hat sich der Pate noch mächtigere Feinde geschaffen: die "Kommission". In deren Auftrag wurde Galante am hellichten Tag erschossen. Dem FBI gelang es in dieser Zeit erstmals, einen verdeckten Ermittler in die Mafia einzuschleusen. (VPS 01.00)

    01.30 Die Mafia 3/4: Verrat und Blutrache Film von Charlie Smith, NDR/2005 Toto Riina war der Boss der Bosse von Sizilien. Gejagt wurde er vom Mafiajäger Giovanni Falcone. Vergeblich. Riina lebte unerkannt in seinem sizilianischen Versteck. Man nannte ihn "die Bestie", und er trug diesen Namen zu Recht. Hunderte von Gegnern oder vermeintlichen Freunden hat Toto Riina umbringen lassen. Auf der Seite des Gesetzes kämpfte der Untersuchungsrichter Giovanni Falcone in Palermo seinen einsamen Kampf gegen das Verbrechen. (VPS 01.45)

    02.15 Die Mafia 4/4: Die Paten in der Klemme Film von Charlie Smith, NDR/2005 Im Mai 1992 verübte die Mafia auf den Untersuchungsrichter Giovanni Falcone ein tödliches Attentat, wenig später auch auf seinen Nachfolger Paolo Borsellino. Hinter den Bluttaten steckte Toto Riina, der Pate von Sizilien. Niemand wusste, wo sich der Drahtzieher der Anschläge versteckt hielt. Doch schließlich wurde er durch Verrat zu Fall gebracht. Die Mafia ist damit allerdings noch lange nicht besiegt. (VPS 02.30)

    03.00 Geld oder Leben Film von Albert Knechtel, Thomas Wartmann, SWR/2003 "Wer heutzutage noch eine Bank überfällt, ist ein Idiot", sagt Ron W., der 17 Jahre gesessen hat - für 148.000 Mark Beute. Bankraub lohnt sich nicht mehr. Im Zeitalter der Videokameras wird der Täter für die Polizei zur leichten Beute. Zwei Drittel aller Delikte werden aufgeklärt. Der Film erzählt den Niedergang dieses "Gewerbes" und wirft einen Blick auf legendäre Coups. (VPS 03.15)

    03.45 Yakuza - Ausstieg aus der Unterwelt Eine zweite Chance für japans Gangster Film von Mario Schmidt, WDR/2004 Im Gefängnis Fuchu in Tokio sitzen mehr als 1.000 Yakuza, Angehörige der japanischen Mafia. Die meisten kehren nach ihrer Entlassung sofort zu ihren Syndikaten zurück. Nur Wenigen gelingt es, sich endgültig vom Gangsterleben zu lösen. Erstmals durfte ein deutsches Fernsehteam das Aussteigerprogramm für Mafiosi beobachten.

    04.15 Rios Rebellen der Nacht Film von Klaus Werner, WDR/2004 Rio de Janeiro hält sich bis heute für die großartigste Stadt der Welt. Dabei leben rund vier der zehn Millionen Einwohner in den so genannten "Favelas", den Elendsvierteln an den Hängen der Stadt. Filmautor Klaus Werner und Kameramann Florian Pfeiffer, die beide viele Jahre in Rio gelebt haben, ist es gelungen, Kontakt zu Favela-Bewohnern aufzubauen, die besonders den jungen Menschen dort durch vielerlei Aktivitäten Hoffnung zu  machen versuchen. So konnten die Filmemacher z.B. auf den verbotenen Funk-Parties drehen, wo die Musiker Catra und Joyem mit Hip Hop und Rap den Jugendlichen die Botschaft vermitteln, dass es auch ein Leben jenseits von Gewalt und Kriminalität gibt. (VPS 04.30)

    05.00 Das Störmanöver Film von Tanja Reinhard, Claudia Weber, WDR/2006 Wilder russischer Kaviar ist in der ganzen Welt begehrt. Vom Kaspischen Meer aus schaffen Banden die Stör-Eier im großen Stil nach Europa. Drehkreuz des illegalen Geschäfts ist Deutschland. In den letzten fünf Jahren wurden mehr als zwei Tonnen Kaviar im Wert von 4,4 Millionen Euro aus dem Verkehr gezogen. Claudia Weber und Tanja Reinhard zeigen die unermüdlichen "Störmanöver" der  Zollfahnder.

    05.30 Geheimnis hinter Nebelschwaden Der größte Kunstraub der deutschen Geschichte Film von Egmont R. Koch, WDR/2005 Der Raub machte Schlagzeilen: In den Nachtstunden des 28. Juli 1994 wurden aus der Frankfurter Kunsthalle Schirn drei Gemälde von unschätzbarem Wert gestohlen: zwei Bilder von William Turner, Leihgaben der Londoner Tate Gallery, und die "Nebelschwaden" von Casper David Friedrich, das der Hamburger Kunsthalle gehört. Zwischen 2000 und 2003 tauchten die Gemälde wieder auf - als Ergebnis eines streng geheimen Deals der Tate Gallery mit der Frankfurter Unterwelt. Egmont R. Koch und Nina Svensson rekonstruieren die Wiederbeschaffung der Meisterwerke. (VPS 05.45)

    06.15 Betrüger, Erpresser, Terroristen Die unheimlichen Herrscher des Internets Film von Oliver Schmidt, Markus Seitz, HR/2006

    Ende THEMA. Von Banden und Banditen

    07.00 Feuerspringer in Sibirien Film von Jürgen Hansen, Simone Stripp, SWR/2007 In Krasnojarsk befindet sich das Hauptquartier der sibirischen Waldbrandbekämpfer. 500 Feuerspringer sind von hier aus den ganzen Sommer im Einsatz, in einem Gebiet doppelt so groß wie die Bundesrepublik, das sich von der arktischen Tundra im Norden bis zur mongolischen Grenze im Süden erstreckt. Jeden Sommer kommt es in diesen unendlichen Waldgebieten zu 20- bis 35.000 Bränden, die die Männer teilweise mit einfachsten Mitteln bekämpfen. Ein Knochenjob, der Ausdauer und Improvisation verlangt - sehr russische Tugenden.

    07.30 Verbrannte Erde in Griechenland Die Katastrophe und die Folgen Film von Peter Sydow, ZDF-Studio Rom, PHOENIX/2008 mein ausland

Pressekontakt:
PHOENIX
PHOENIX-Kommunikation
Regina Breetzke-Maxeiner
Telefon: 0228 / 9584 193
Fax: 0228 / 9584 198
regina.breetzke@phoenix.de

Original-Content von: PHOENIX, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: PHOENIX

Das könnte Sie auch interessieren: