PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Storys
Folgen
Keine Story von ZDF mehr verpassen.

20.02.2009 – 11:58

ZDF

"Der Stinkstiefel": In Berlin entsteht ZDF-Komödie mit Leonard Lansink als entnervtem Lehrer

    Mainz (ots)

In Berlin beginnen am Dienstag, 24. Februar 2009, die Dreharbeiten zu einer neuen ZDF-Komödie mit Leonard Lansink in der Hauptrolle. Der beliebte Darsteller, der in der ZDF-Krimireihe "Wilsberg" als Privatdetektiv seit Jahren erfolgreich ist, spielt diesmal einen entnervten Lehrer im Vorruhestand.

    Felix Keller ist ausgebrannt, demotiviert und leer. Sein Frust über den Niedergang von Anstand, Bildung und Respekt äußert sich in treffsicherem Sarkasmus ohne Rücksicht auf Verluste. Gnadenlos hämmert er seine Attacken raus und tritt zielsicher in alle sich ihm bietenden Fettnäpfchen. Der Hass auf motivationslose Schüler und das Schulsystem im Allgemeinen wurde noch größer, als ihn seine Frau Paula verließ. Seither verschanzt er sich in seiner Wohnung und meidet jeden Kontakt zu seinen Mitmenschen. So ist es ihm ganz recht, dass ihm die Nachbarn aus dem Weg gehen, denn der Kontakt mit ebenso einfältigen wie adipösen Zeitgenossen ist für ihn eine Qual. Er macht jeden zur Schnecke und legt sich mit allen an. Kurzum: ein veritabler Stinkstiefel. Doch dann trifft er auf die reizende Marie und ihre heftig pubertierende Tochter Amelie...

    Neben Leonard Lansink sind in weiteren Rollen Proschat Madani (Marie), Josefine Preuss (Amelie), Hannes Wegener (Benno) sowie Barbara Rudnik als Felix' Ehefrau Paula zu sehen. Das Buch zu dieser Komödie schrieb Stefan Rogall ("Nicht ohne meinen Schwiegervater", "Alter vor Schönheit" "Wilsberg"), Regie führt Thomas Nennstiel ("Alter vor Schönheit", "Moppel Ich", "Treuepunkte"). Es produziert die Cologne Film, Köln; die Redaktion im ZDF hat Martin R. Neumann.

    Die Dreharbeiten in Berlin dauern voraussichtlich bis 25. März 2009. "Der Stinkstiefel" wird als Fernsehfilm der Woche im ZDF ausgestrahlt werden, ein Sendetermin steht noch nicht fest.

Pressekontakt:
ZDF-Pressestelle
Telefon: 06131 / 70 - 2120
Telefon: 06131 / 70 - 2121

Original-Content von: ZDF, übermittelt durch news aktuell

Weitere Storys: ZDF
Weitere Storys: ZDF