PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Storys
Folgen
Keine Story von ZDF mehr verpassen.

31.10.2007 – 14:44

ZDF

ZDF-Programmhinweis
Samstag, 3. November 2007, 17.05 Uhr, Länderspiegel
Samstag, 3. November 2007, 17.45 Uhr, Menschen - das Magazin
Samstag, 3. November 2007, 22.45 Uhr, das aktuelle

Mainz (ots)

Samstag, 3. November 2007, 17.05 Uhr
Länderspiegel
mit Ralph Schumacher
Hohe Kante immer höher - Die Deutschen sparen wieder
Umzug nach Usedom - Senioren ziehen nach Mecklenburg-Vorpommern
Wulff oder Jüttner - Vor der Landtagswahl in Niedersachsen
Seiltanz im Eichenwald - Boom bei den Hochseilgärten
Hammer der Woche - Bademeister für Saunatauchbecken?
Samstag, 3. November 2007, 17.45 Uhr
Menschen - das Magazin
mit Bettina Eistel
Wenn Erinnerungen nicht loslassen
In über 100 Staaten der Welt wird gefoltert, so Amnesty 
International. Auch Nedim Baran hat Folter erlebt. 15 Jahre war der 
kurdische Intellektuelle in türkischen Gefängnissen. Heute hat er in 
Deutschland Asyl, lebt mit seiner Familie in Berlin. Geblieben sind 
traumatische Erinnerungen und psychische Probleme, wie bei den 
meisten Opfern von Folter. Im Berliner Behandlungszentrum für 
Folteropfer findet Nedim Baran Hilfe, um die traumatischen Erlebnisse
seiner Vergangenheit zu verarbeiten. Rund 6000 Menschen aus 60 
Ländern wurden seit 1992 in diesem Therapiezentrum, das auch von der 
Aktion Mensch gefördert wurde, behandelt.
Engagement für traumatisierte Menschen
Fast sein ganzes Leben hat sich der 73-jährige Dr. Hans-Joachim 
Landzettel aus Darmstadt für benachteiligte Menschen engagiert. Als 
Kinderarzt behandelte er Asylbewerber, Roma und andere sozial 
benachteiligte Familien, ohne Honorar.
Auch nachdem er vor fünf Jahren seine Praxis an seinen Sohn 
weitergegeben hat, kommt er selten zur Ruhe. Hilfe für verletzte 
Kinder aus Afghanistan sowie die Arbeit mit traumatisierten Kindern 
und Jugendlichen sind nur zwei von vielen ehrenamtlichen Aufgaben des
engagierten Arztes. Anfang Oktober wurde ihm von Bundespräsident 
Horst Köhler das Bundesverdienstkreuz verliehen. Die Arbeit mit ganz 
unterschiedlichen Menschen aus aller Welt hat sein Leben bereichert.
Gewinner der Aktion Mensch- Lotterie: ZDF-text 560 und im Internet
unter: www.aktion-mensch.de
Samstag, 3. November 2007, 22.45 Uhr
das aktuelle sportstudio
mit Michael Steinbrecher
Gast u.a.: Schalte zu Lewis Hamilton nach Stuttgart
Fußball-Bundesliga:
Werder Bremen - Hansa Rostock
Bayern München - Eintracht Frankfurt
Leverkusen - Arminia Bielefeld
1. FC Nürnberg - VfB Stuttgart
Hamburger SV - Hertha BSC
Hannover 96 - Borussia Dortmund
Energie Cottbus - Schalke 04 (vom Freitag)
Sonntag, 4. November 2007, 17.10 Uhr
ZDF SPORTreportage
mit Kristin Otto
Fußball-Bundesliga: Nachberichte
Fußball-Story
Formel I: Mercedes-Jahresabschluss
Eishockey: Iserlohn-Straubing
Story: Rad - Tour de Faso
Sonntag, 4. November 2007, 18.00 Uhr
ML Mona Lisa
mit Barbara Dickmann
Am Limit - Wie Raser ausgebremst werden sollen
Am Abgrund - Hilfe für Mütter, die ihre Kinder töten wollten
Am Horizont - Wie die erste deutsche Kampfpilotin abhebt
Sonntag, 4. November 2007, 0.20 Uhr
nachtstudio
mit Volker Panzer
Ist Gott nur eine Wahnvorstellung?
Gäste:
Petra Bahr, Theologin, Kulturbeauftragte der EKD
Manfred Lütz, Theologe, Psychotherapeut, Psychiater und Autor
Michael Schmidt-Salomon, Philosoph, Vorstandssprecher 
Giordano-Bruno-Stiftung
Henryk M. Broder, Journalist und Buchautor
Seit Wochen steht ein Buch in den internationalen 
Bestsellerlisten, in dem ein Oxfordprofessor mit dem Glauben an ein 
höheres übernatürliches Wesen jedweder Art abrechnet. Der Mann ist 
Evolutionsbiologe, heißt Richard Dawkins und erregt mit seinem 
575-Seiten Werk "Der Gotteswahn" seit Monaten die Gemüter. In einer 
Art atheistischem Manifest wettert er nicht nur scharfzüngig gegen 
religiöse Fundamentalisten, sondern hält Religion grundsätzlich für 
irrational, fortschrittsfeindlich und zerstörerisch. Sie lehre uns, 
damit zufrieden zu sein, dass wir die Welt nicht verstehen.
Für Dawkins ist die Annahme, dass es einen Gott gibt, zwar 
durchaus eine interessante, aber letztlich doch eine falsche 
Hypothese. Mit naturwissenschaftlichen Mitteln lasse sich die 
Existenz eines lieben Gottes ganz einfach nicht beweisen. Ähnlich 
skeptisch sein Urteil über Religionen, denn betrachtet man die Kriege
und das Elend auf dieser Welt, käme man schnell zu der Überlegung, 
dass eine Welt ohne Religionen und deren fundamentalistische 
Auswüchse in Gestalt von Hasspredigern, Gotteskriegern und 
frömmelnden Eiferern vielleicht viel friedvoller wäre. Ist Religion 
also ein Virus, dass mehr schadet, als heilt? Der logische Schluss 
daraus, so jedenfalls Dawkins: Null Toleranz für den Gotteszauber in 
einer aufgeklärten Welt. Wenn es um die Erklärung der Welt geht, 
findet man Wahrheit einzig und allein in der wissenschaftlichen Lehre
von der Evolution.
Mit Dawkins, so scheint es, ist ein Kulturkampf aus den USA nach 
Europa geschwappt, der den Nerv der Zeit trifft. Gerade in 
Deutschland treten immer mehr Menschen aus der Kirche aus, doch 
gleichzeitig nimmt das Interesse an religiösen Fragen spürbar zu. 
Besinnungsliteratur steht  hoch im Kurs. Jeder bastelt sich seine 
ganz persönliche Patchwork-Religion. Und selbst Deutschlands 
vorderster Denker Jürgen Habermas hat in seiner Auseinandersetzung 
mit Kardinal Joseph Ratzinger die "Ressource Religion" für den 
philosophischen Diskurs wiederentdeckt.
Warum erfährt zum Beginn des 21. Jahrhunderts die Religion eine 
Renaissance? Stimmt die These von der destruktiven Natur der 
Religion? Wie sicher ist es, dass es Gott nicht gibt? Ist Religion 
nicht vielleicht doch mit der Evolution vereinbar? Und ist Gott nicht
nur eine Wahnvorstellung?

Pressekontakt:

ZDF-Pressestelle
Telefon: 06131 / 70 - 2120
Telefon: 06131 / 70 - 2121

Original-Content von: ZDF, übermittelt durch news aktuell